Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Neuer dualer Studiengang

Hochschule Harz:
Neuer dualer Studiengang


[3.5.2021] Die Hochschule Harz bietet ab dem Wintersemester 2021/22 einen neuen dualen Studiengang zur Verwaltungsdigitalisierung und -informatik an. Er soll die Studierenden für Aufgaben in allen wichtigen IT-Bereichen des Public Sector qualifizieren.

An der Hochschule Harz können Studierende den dualen Studiengang Verwaltungsdigitalisierung und -informatik absolvieren. Wie die Hochschule Harz jetzt bekannt gibt, hat sie gemeinsam mit Vertretern der öffentlichen Verwaltung den dualen Studiengang Verwaltungsdigitalisierung und -informatik konzipiert. Damit reagiere sie auf die Anforderungen, die mit der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) bis Ende 2022 entstehen. Der Studiengang verknüpfe die Informationstechnik mit den Verwaltungswissenschaften und qualifiziere Studierende für Aufgaben in allen wichtigen IT-Bereichen des öffentlichen Sektors. Das neue Angebot starte zum Wintersemester 2021/22, Interessierte können sich bis zum 31. August 2021 um einen Platz bewerben.
Laut Aussage der Hochschule verbindet der duale Studiengang ein Vollzeitstudium von acht Semestern mit Praxisphasen bei einer öffentlich-rechtlichen Einrichtung. Die Bewerbung um einen Studienplatz setze in der Regel einen Arbeitsvertrag mit einem Praxispartner voraus. Die Hochschule unterstütze Studieninteressierte bei der Suche nach einem solchen Partner. Um die Praxisphasen während des Studiums flexibel gestalten zu können, bestehe aber auch die Möglichkeit eines ungebundenen Vollzeitstudiums ohne Vertragspartner.
Während des Studiums durchlaufen die Studierenden den gesamten Zyklus der Software-Entwicklung und lernen, Methoden des IT-Projekt-Managements anzuwenden. Ab dem sechsten Semester vertiefen sie ihre Kenntnisse im Bereich des Internet der Dinge, Sicherheit im Internet oder Künstliche Intelligenz. Dies befähige die Absolventinnen und Absolventen dazu, an der Schnittstelle zwischen öffentlichen Einrichtungen und externen Dienstleistern zu arbeiten.
Via YouTube-Live-Stream stellt die Hochschule am 28. Mai von 18 bis 20 Uhr alle Master-Programme vor, über die Bachelor-Studiengänge wird am darauffolgenden Tag zwischen 10 bis 14 Uhr informiert. (th)

https://www.hs-harz.de/studium

Stichwörter: Panorama, Hochschule Harz

Bildquelle: Hochschule Harz

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Digitale Transformation: Schlanke Prozesse statt Aktenberge Bericht
[25.10.2021] Während der Corona-Pandemie haben Behörden gezeigt, wie schnell sie ihre Strukturen und Prozesse digitalisieren können. Die kommenden Monate stellen eine einmalige Chance dar, die digitale Transformation der öffentlichen Hand mit Nachdruck voranzutreiben. mehr...
Viele Bürgerinnen und Bürger wollen digital mit Behörden kommunizieren, um sich Wege zu sparen und nicht an Öffnungszeiten gebunden zu sein.
Smart Country Convention: Finalisten beim Start-up-Award stehen fest
[21.10.2021] Während der – erneut virtuell stattfindenden – Smart Country Convention findet auch das Finale des Smart Country Start-up Award statt. Sechs Start-ups pitchen am 26. und 27. Oktober ihre Projekte in den Kategorien E-Government und Smart City vor einer Jury und dem Publikum. mehr...
eGovernment Monitor 2021: Die Zufriedenheit sinkt
[20.10.2021] Der aktuelle eGovernment Monitor 2021 der Initiative D21 und der Technischen Universität München zeigt, dass die digitale Verwaltung noch nicht in der Breite der Bevölkerung ankommt. Ihre Nutzung stagniert, die Zufriedenheit mit ihr sinkt deutlich. mehr...
eGovernment Monitor 2021: Unzufriedenheit der Bürger mit dem aktuell verfügbaren Online-Angebot ihrer Kommune nimmt zu
Bund: Digitaler Zwilling für ganz Deutschland
[18.10.2021] Ein digitales dreidimensionales Oberflächenmodell von ganz Deutschland mit allen relevanten Objekten – dies ist der Digitale Zwilling, den das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie bis 2024 realisieren will. Das Tool kann in verschiedensten Szenarien als Planungshilfe dienen. mehr...
Bis Endes dieses Jahres soll die Metropolregion Hamburg in 3D erfasst sein.
OZG: Digitale Förderung – Stand der Dinge
[8.10.2021] 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Bund, Ländern und Kommunen nahmen an der zweiten virtuellen Veranstaltung des OZG-Themenfelds Forschung & Förderung teil. Themen waren der derzeitige Umsetzungsstand, Learnings und Best Practices bei der Digitalisierung von Förderleistungen. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen