Bund:
Rahmenvereinbarung mit MACH


[26.5.2021] Eine neue Rahmenvereinbarung mit dem Unternehmen MACH gibt Bundesbehörden die Chance, unkompliziert und rabattiert Lösungen und Services des Software-Anbieters zu beziehen.

Der Bund hat eine neue Rahmenvereinbarung mit dem Software-Anbieter MACH geschlossen. Die Vereinbarung gibt Kunden im Bundesbereich die Möglichkeit, Lösungen und Dienstleistungen zu rabattierten Konditionen sowie ohne gesonderte Ausschreibung zu beschaffen. Oberste Bundesbehörden und unmittelbare Bundesbehörden können, sofern sie auf der erweiterten Bedarfsträgerliste stehen, auf diese Rahmenvereinbarung aufsetzen, informiert MACH. Die Rahmenvereinbarung umfasse insgesamt ein Volumen von 25 Millionen Euro. Bundeskunden könnten über den Rahmenvertrag nun auch die neuen Selfservices von MACH beziehen, die das mobile Arbeiten in Verwaltungen unterstützen und Gelegenheitsnutzer in die Verwaltungsprozesse integrieren. Verfügbar sei zunächst die neue Lösung MACH live! meineRechnung (wir berichteten). Um die Selfservice-Komponente nutzen zu können, sei das zentrale Anmeldeverfahren MACH Access Management mit von der Partie. Zudem würden demnächst zusätzliche Selfservices bereitstehen. Weitere Lizenzen würden voraussichtlich in den nachfolgenden Rahmenvertrag aufgenommen. „Mit der neuen Rahmenvereinbarung haben wir eine Grundlage geschaffen, die der guten Zusammenarbeit mit unseren Bundeskunden eine sichere vertragliche Basis gibt. MACH Bundeskunden können unsere neuesten Lösungen nun auch auf diesem Weg beziehen. Dies gibt uns die Möglichkeit, die Zusammenarbeit mit dem Bund auszuweiten. Darüber freuen wir uns sehr!“, sagt Heike Lender, Geschäftsfeld-Managerin Bundesbehörden bei MACH. Neu hinzugekommen sind außerdem die Lizenzen zur Nutzung der E-Eingangs- und E-Ausgangsrechnung „MACH E-Rechnung ESB ZRE Bund“ und „MACH E-Rechnung ESB Ausgang Bund“, berichtet das Unternehmen weiter. Bundesbehörden würden darüber ihren E-Rechnungsprozess an das zentrale Rechnungseingangsportal des Bundes (ZRE) anbinden. (co)

https://www.mach.de

Stichwörter: Unternehmen, MACH AG, Bund, E-Rechnung



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Lancom Systems: 20 Jahre made in Germany
[25.5.2022] Auf 20 Jahre Unternehmens- und IT-Geschichte blickt in diesem Jahr Lancom Systems zurück. Das einstige Start-up ist mit seinen Produkten made in Germany mittlerweile europaweit führender Hersteller digital-souveräner Netzwerk­infrastrukturlösungen. mehr...
An der Lancom-Jubiläumsfeier nahmen 200 Gäste teil, darunter Kunden, Geschäftspartner und prominente Vertreter aus Politik und Digitalwirtschaft.
GovMind: GovTech beteiligt sich
[24.5.2022] Die GovTech Gruppe beteiligt sich nun an GovMind. Das Start-up unterstützt öffentliche Verwaltungen bei der Beschaffung von Innovationen. Unter anderem hat es zu diesem Zweck eine umfassende Datengrundlage zu jungen Unternehmen im GovernmentTech-Bereich aufgebaut. mehr...
ITDZ Berlin: Neue Mitglieder im Verwaltungsrat
[20.5.2022] Heike Schmitt-Schmelz, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, und Filiz Keküllüoğlu, Bezirksstadträtin des Bezirks Lichtenberg, gehören mit sofortiger Wirkung dem Verwaltungsrat des ITDZ Berlin an. Torsten Kühne, Bezirksstadtrat von Pankow, scheidet aus. mehr...
Materna: Rechenzentren für Sicherheitsbehörden
[10.5.2022] Materna hat ein IT-Systemhaus speziell für Organisationen der Inneren und Äußeren Sicherheit gegründet. Das Tochterunternehmen Materna Infrastructure Solutions konzipiert und liefert IT- und Rechenzentrumsinfrastrukturen, die hohe Ansprüche an Leistung und Sicherheit erfüllen. mehr...
Materna: eigenes IT-Systemhaus für Organisationen der Inneren und Äußeren Sicherheit.
Materna: Neues Ressort für den öffentlichen Sektor
[12.4.2022] Die IT-Unternehmensgruppe Materna ist im Geschäftsjahr 2021 stark gewachsen. Als Reaktion hat Materna das Vorstandsteam vergrößert und Verantwortlichkeiten neu sortiert. Das neue Ressort Public Sector & Security soll nun öffentlichen Auftraggebern noch besser gerecht werden. mehr...
Das erweiterte Materna-Vorstandsteam ab April 2022.