Bundesverwaltung:
Digitalakademie gestartet


[3.6.2021] Die neu gegründete Digitalakademie der Bundesverwaltung soll fit für die Digitalisierung machen. Auf einer Website präsentiert sie Fortbildungsangebote für verschiedene Aufgabenbereiche und Zielgruppen der Bundesverwaltung.

Mit einer zur Lernwelt ausgestalteten Website für die Beschäftigten der Bundesverwaltung ist jetzt die neue Digitalakademie der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung (BAköV) gestartet. Die Plattform versammelt Fortbildungsangebote für verschiedene Zielgruppen und Aufgabenbereiche in Form von Lernreisen durch den Verwaltungsalltag. Zu finden sind sowohl Präsenzveranstaltungen wie Seminare und Workshops als auch digitale Lernformate wie Webinare, elektronische Lernprogramme und Lernvideos. Wie die BAköV mitteilt, wendet sie sich damit an alle Beschäftigten der Bundesverwaltung. Sie konzentriere sich dabei nicht allein auf die Vermittlung von technischem Wissen, sondern auch auf die Befähigung im Bereich der neuen Arbeitsweisen. Aktuell können bereits kurze Erklärvideos und weiterführende Informationen, das erweiterte Trainingsangebot im Fortbildungsportal IFOS-BUND sowie individuelle Digitalisierungscoachings für Führungskräfte in Anspruch genommen werden. Das Angebot soll sukzessive ausgebaut werden. Geplant sei beispielsweise die Einrichtung von Erlebnisräumen, in denen sich neue Arbeitsweisen und -methoden erproben lassen. „Mit der neu gegründeten Digitalakademie wollen wir die Beschäftigten der Bundesverwaltung fit für die Digitalisierung Deutschlands machen“, sagt Markus Richter, Staatssekretär und Bundes-CIO im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI). (ve)

https://www.digitalakademie.bund.de

Stichwörter: Personalwesen, Bundesverwaltung, Digitalakademie



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Brandenburg: Fachkräftesuche mit neuem Portal
[3.6.2022] Zur Fachkräftesicherung in der Finanzverwaltung startete das Brandenburger Finanzministerium jüngst das vollständig überarbeitete Karriereportal „Steuer Deine Zukunft“. Den Relaunch des Informations- und Stellensuch-Portals nahm die Employer-Branding-Agentur index vor. mehr...
Das Brandenburger Finanzministerium ging im Mai mit seinem Karriereportal „Steuer Deine Zukunft“ online.
Sachsen-Anhalt: Neue Stelle fürs Recruiting
[12.5.2022] Eine neue Servicestelle für die Nachwuchsgewinnung wird das Land Sachsen-Anhalt im Innenministerium einrichten. Sie soll unter anderem ein Online-Recruiting-Portal aufbauen und Social-Media-Kampagnen realisieren. mehr...
Thüringen: Neues Recruiting-Portal
[5.4.2022] Ein neues Karriere- und Bewerberportal hat der Freistaat Thüringen gestartet. Kritik kam von der FDP-Gruppe im Landtag, die sich wundert, warum angesichts der nicht unerheblichen Kosten ein eigenes Portal gestartet werden musste. mehr...
Sachsen: Öffentlicher Dienst für die Zukunft
[31.1.2022] Die öffentliche Verwaltung steht vor großen Personalherausforderungen. Daher hat Sachsens Landeskabinett nun eine Strategiekommission Organisation/Personal eingesetzt. Diese soll Abläufe und Strukturen analysieren und neu ordnen, um künftige Personalbedarfe besser anzupassen. mehr...
Öffentlicher Dienst in Sachsen erwartet bis 2030 mehr als 40.000 Nachbesetzungsbedarfe.
Hamburg: Auf der Suche nach IT-Fachkräften
[31.1.2022] Personalamt und Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg werben verstärkt um IT-Fachpersonal. Mit einer Personal-Marketing-Kampagne will Hamburg Berufsein- und -umsteiger für sich gewinnen. Daneben beginnt eine neue Ausschreibungsrunde für das IT-Traineeprogramm der Stadt. mehr...