Bundesverwaltung:
Digitalakademie gestartet


[3.6.2021] Die neu gegründete Digitalakademie der Bundesverwaltung soll fit für die Digitalisierung machen. Auf einer Website präsentiert sie Fortbildungsangebote für verschiedene Aufgabenbereiche und Zielgruppen der Bundesverwaltung.

Mit einer zur Lernwelt ausgestalteten Website für die Beschäftigten der Bundesverwaltung ist jetzt die neue Digitalakademie der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung (BAköV) gestartet. Die Plattform versammelt Fortbildungsangebote für verschiedene Zielgruppen und Aufgabenbereiche in Form von Lernreisen durch den Verwaltungsalltag. Zu finden sind sowohl Präsenzveranstaltungen wie Seminare und Workshops als auch digitale Lernformate wie Webinare, elektronische Lernprogramme und Lernvideos. Wie die BAköV mitteilt, wendet sie sich damit an alle Beschäftigten der Bundesverwaltung. Sie konzentriere sich dabei nicht allein auf die Vermittlung von technischem Wissen, sondern auch auf die Befähigung im Bereich der neuen Arbeitsweisen. Aktuell können bereits kurze Erklärvideos und weiterführende Informationen, das erweiterte Trainingsangebot im Fortbildungsportal IFOS-BUND sowie individuelle Digitalisierungscoachings für Führungskräfte in Anspruch genommen werden. Das Angebot soll sukzessive ausgebaut werden. Geplant sei beispielsweise die Einrichtung von Erlebnisräumen, in denen sich neue Arbeitsweisen und -methoden erproben lassen. „Mit der neu gegründeten Digitalakademie wollen wir die Beschäftigten der Bundesverwaltung fit für die Digitalisierung Deutschlands machen“, sagt Markus Richter, Staatssekretär und Bundes-CIO im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI). (ve)

https://www.digitalakademie.bund.de

Stichwörter: Personalwesen, Bundesverwaltung, Digitalakademie



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
KPMG: OZG als Personalherausforderung
[10.5.2021] Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat errechnet, dass die OZG-Umsetzung und die Wartung der entstandenen IT-Strukturen rund 75 Prozent des IT-Personals in der öffentlichen Verwaltung binden könnten. Es sei notwendig, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. mehr...
Personalwesen: Die Bremse lösen Bericht
[1.4.2021] In der öffentlichen Verwaltung stehen aktuell zahlreiche Digitalisierungsvorhaben auf der Agenda. Vielfach fehlt es dafür aber an Know-how und entsprechenden Experten. Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, empfiehlt sich ein mehrgleisiges Vorgehen. mehr...
Behörden müssen sich personell massiv verstärken.
Schleswig-Holstein: CoWorking-Kooperation mit Dataport
[8.2.2021] In einem Pilotprojekt will Schleswig-Holstein seinen Beschäftigten im Laufe des Jahres so genannte CoWorking-Arbeitsplätze anbieten. Das Land holt sich dafür IT-Dienstleister Dataport an die Seite. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Digitale Personalverwaltung
[25.11.2020] Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen IT.NRW hat jetzt den Auftrag erhalten, Verfahren für die Personalbewirtschaftung der NRW-Landesverwaltung zu optimieren und zu digitalisieren. mehr...
NEGZ-Kurzstudie: Kompetenzvermittlung per Planspiel
[19.11.2020] Wie sich E-Kompetenzen in der öffentlichen Verwaltung durch innovative Lehr- und Lernmethoden vermitteln lassen, legt eine Kurzstudie des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums dar. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen