Infora / Materna:
Flaggenzertifikat digital beantragen


[10.6.2021] Beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist mit dem digitalen Antrag für Flaggenzertifikate ein OZG-Service verfügbar. IT-Dienstleister Materna und das Beratungsunternehmen Infora haben das Projekt begleitet und in einem Formular-Management-System umgesetzt.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat als eine der ersten Bundesbehörden einen Service konform zum Onlinezugangsgesetz (OZG) komplett umgesetzt und zum 1. Juni 2021 online gestellt: die Beantragung von Flaggenzertifikaten. Abrufbar ist der Antrag über die Website des BSH. Dies gab jetzt IT-Dienstleister Materna bekannt. Materna und das Beratungsunternehmen Infora, das zur Materna-Gruppe gehört, haben das BSH bei dem Projekt unterstützt. Infora übernahm die Projektleitung und habe die fachliche und technische Konzeption unterstützt. Materna habe die technische Umsetzung des Online-Formulars inklusive barrierearmem und responsivem Design der Benutzeroberfläche erarbeitet.
Ein Flaggenzertifikat berechtigt zum Führen der deutschen Flagge. Neben Privatpersonen beantragen auch Unternehmen und Verbände solche Flaggenzertifikate, rund 1.500 Mal pro Jahr. Der entsprechende OZG-Service umfasst den Antrag auf ein neues Flaggenzertifikat, auf Änderung oder Verlängerung eines bestehenden Zertifikats sowie die Rückgabe und Verlusterklärung von Flaggenzertifikaten. Nutzer können Nachweise hochladen, den Antragsprozess unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen sowie Nachweise nachreichen. Die Authentifizierung der Antragsteller kann laut Materna entweder über das Nutzerkonto Bund oder über die Lösung NEZO erfolgen, die das Bayerische Staatsministerium für Digitales und der CIO des Bundes jüngst vorgestellt haben. Dabei werden ELSTER-Zertifikate im Rahmen des OZG genutzt. Das habe den Vorteil, dass Daten automatisch übernommen werden können und nicht manuell eingetragen werden müssen. Das BSH frage dann nur noch die für die Beantragung relevanten ergänzenden Informationen und Nachweise ab. (sib)

http://www.materna.de
http://www.infora.de
https://www.bsh.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Infora, Materna, Onlinezugangsgesetz (OZG), BSH



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Dienst zum freiwilligen Landtausch
[25.5.2022] Mecklenburg-Vorpommern rollt den Online-Dienst für den freiwilligen Landtausch aus. Es handelt sich um eine FIM-basierte Eigenentwicklung im OZG-Themenfeld Bauen und Wohnen. mehr...
In Mecklenburg-Vorpommern startet der OZG-Dienst zum freiwilligen Landtausch.
Standardisierung: Arbeiten mit dem BerlinPC Bericht
[11.5.2022] Mitarbeitende der Berliner Verwaltung können künftig auf einen standardisierten IT-Arbeitsplatz zugreifen: den BerlinPC. Er erleichtert den Datenaustausch zwischen den Behörden und ist somit ein wichtiger Baustein der Verwaltungsdigitalisierung. mehr...
Berliner Behörden arbeiten künftig mit standardisiertem IT-Arbeitsplatz.
msg: Studie zur digitalen Verwaltungsarbeit
[6.5.2022] Eine Studie zur digitalen Verwaltungsarbeit 2022 hat das Unternehmen msg veröffentlicht. Demnach sind medien- und systembruchfreie Prozesse in den Behörden noch immer die Ausnahme. Meist fehlt ein umfassendes Prozess-Management und auch Digitalisierungsplattformen werden bislang nur selten eingesetzt. mehr...
Bachmann: Energie für mobiles Arbeiten
[22.4.2022] Eine neue, leistungsstarke Lösung für die mobile Energieversorgung elektronischer Geräte bietet das Unternehmen Bachmann an. Ausgestattet mit allen gängigen Anschlüssen kann MOV:E nicht nur Laptops oder Smartphones, sondern beispielsweise auch Whiteboards über Stunden am Laufen halten. mehr...
MOV:E verfügt über diverse Anschlüsse und kann mobile Devices über Stunden mit Energie versorgen.
Straßenbaubehörde: Sachsen-Anhalt rüstet um
[4.4.2022] Mit einem neuen System zur automatisierten Datenerfassung werden jetzt Fahrzeuge der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt ausgestattet. Die webbasierte Lösung wird nicht nur die Abläufe während einer Schicht beispielsweise im Winterdienst lückenlos festhalten. Sie hilft auch dabei, Fahrbahnschäden frühzeitig zu erkennen. mehr...
Sachsen-Anhalt treibt Digitalisierung in den Straßenmeistereien voran.