Ceyoniq:
Launch der E-Akte-Lösung nscale eGov 8.0


[14.6.2021] Die speziell für den Public Sector ausgelegte E-Akte-Lösung nscale eGov 8.0 des Software-Spezialisten Ceyoniq ist in Version 8.0 verfügbar. Bei der Entwicklung wurde vor allem Wert auf eine einfache Bedienbarkeit und durchgängige Barrierefreiheit gelegt.

Das Bielefelder Software-Unternehmen Ceyoniq Technology hat eine neue Version seiner speziell für den Public Sector konzipierten E-Akte-Lösung gelauncht. Die Software nscale eGov 8.0 hat nach Angaben des Herstellers im aktuellen Release umfangreiche Verbesserungen erfahren. Besonderes Augenmerk sei bei der Entwicklung auf die einfache Bedienbarkeit und die durchgängige Barrierefreiheit gelegt worden. Zudem funktioniere die Lösung flexibel in unterschiedlichen Nutzungsszenarien von Cloud bis On-Premise.

Usability für alle

Denn der Bedarf an barrierefreier Software wachse durch regulative Vorgaben wie die DIN EN ISO 9241-171 und die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung 2.0 (BITV 2.0) beständig. Inklusion und der demografische Wandel, in dessen Zuge das Durchschnittsalter von Arbeitnehmern steigt, sorgen für eine erhöhte Nachfrage. nscale eGov verfüge über eine moderne Nutzeroberfläche, die etwa durch farblich deutlich abgesetzte Icons für eine erleichterte Bedienung sorge. Zudem werde die Barrierefreiheit der E-Akte durch eine optimierte Tastaturbedienbarkeit und die Unterstützung verschiedener Screenreader gewährleistet. Die Ceyoniq-Lösung sei zertifiziert nach BITV 2.0. Von der unkomplizierten Bedienbarkeit von nscale eGov profitierten alle Anwender – nicht nur Menschen, die von Einschränkungen betroffen sind.

Zugriff von überall möglich

Die Schriftgutverwaltung und Vorgangsbearbeitung von nscale eGov sei hochskalierbar und setze auf eine Multi-Client-Strategie, um auch mobiles Arbeiten zu unterstützen. So stehen der Desktop-Client, die Explorer-Integration als verwaltungsinterne Anwendung, die App und der Web-Client zur Verfügung. Letzterer ermögliche den ortsunabhängigen Zugriff, also auch vom Homeoffice aus. Dabei diene nscale eGov als zentrale, fachbereichsübergreifende Informationsplattform, auf der alle Dokumente gespeichert und im Vorgang verarbeitet und rechtssicher veraktet werden können. Die Lösung sei richtlinienkonform und biete einen rechts- und revisionssicheren Umgang mit Informationen. Zudem unterstütze die E-Akte das ersetzende Scannen nach TR-RESISCAN und die TR-ESOR-konforme Langzeitspeicherung, damit Belege vertrauenswürdig und integer erstellt, bearbeitet und archiviert werden können. Auch werde der Standard für den Datenaustausch xDOMEA erfüllt. (sib)

https://www.ceyoniq.com/egov

Stichwörter: Dokumenten-Management, Ceyoniq, E-Akte, Enterprise Information Management (EIM), nscale



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Hessen: HVBG verabschiedet sich von der Papierakte
[20.4.2022] Die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) hat nach einer mehrjährigen Pilot- und Umstellungsphase alle ihre Ämter, Dienst- und Anlaufstellen auf die digitale Aktenführung umgestellt. Rund 1.400 Arbeitsplätze sind davon betroffen. mehr...
Bayern: Gerichtspost vollständig digital
[14.4.2022] Kommunen und Behörden dürfen seit Jahresbeginn mit Gerichten nur noch elektronisch kommunizieren. Bayern setzt diese Vorgabe bereits um. Der Freistaat empfiehlt Nutzern des elektronischen Behördenpostfachs ein Software-Update, da die bisherige Version bald nicht mehr unterstützt wird. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Auf dem Weg zur E-Verwaltung
[26.1.2022] In der Landesverwaltung Nordrhein-Westfalens nutzen inzwischen 10.000 Beschäftigte elektronische Akten. 40.000 Arbeitsplätze werden für die Nutzung elektronischer Akten und Laufmappen vorbereitet. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Immer mehr Beschäftigte der Landesverwaltung sagen Aktenordnern ade.
Niedersachsen: Schiffsregister werden digital
[12.1.2022] Das Land Niedersachsen ist dem 2020 gegründeten Entwicklungs- und Pflegeverbund Schiffsregister beigetreten. Die in diesem Zuge entwickelte Fachanwendung soll die Digitalisierung der Schiffsregistergerichte vorantreiben und zudem im Luftfahrpfandrechtregister zum Einsatz kommen. mehr...
Rheinland-Pfalz: Digitaler Datentausch mit Notaren
[9.12.2021] In Rheinland-Pfalz beginnt ein Pilotprojekt zur digitalen Übermittlung von Grundstückskaufverträgen von Notaren an die Gutachterausschüsse, das den bisherigen Postversand ablöst. Es wird auch erwartet, dass das Projekt Synergien zum Bundesprojekt eNoVA schafft. mehr...
In Rheinland-Pfalz ist ein Pilotprojekt zum digitalen Austausch von Notar-Dokumenten an Behörden gestartet.