Prozess-Management:
Knapp jede dritte Behörde mit PICTURE


[18.6.2021] Laut einer Umfrage betreiben 77 Prozent der Bundes- und Länderbehörden sowie Kommunalverwaltungen in ausgewählten Bereichen Prozess-Management. Fast ein Drittel setzt dabei auf die PICTURE-Prozessplattform.

77 Prozent der Bundes- und Länderbehörden sowie Kommunalverwaltungen betreiben mindestens in ausgewählten Bereichen Prozess-Management. Darauf weist jetzt das Unternehmen Picture hin und beruft sich auf eine Studie des European Research Center for Information Systems (ERCIS) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Fast jede dritte Behörde setze dabei auf die PICTURE-Prozessplattform als Modellierungswerkzeug. 29 Prozent der Umfrageteilnehmer geben demnach an, PICTURE bei der Erhebung ihrer Prozesse zu verwenden. Von den Verwaltungen, die Prozess-Management systematisch in der gesamten Organisation nutzen, verwenden 45 Prozent die PICTURE-Prozessplattform. Damit liege diese als professionelles Prozess-Management-Werkzeug unangefochten auf Platz eins. „Die Erkenntnisse der Studie zeigen deutlich, dass Verwaltungen vor allem Wert auf einfache und intuitive Werkzeuge und Methoden legen, die in der Praxis auch gerne benutzt werden“, sagt Picture-Geschäftsführer Lars Algermissen. „Die PICTURE-Prozessplattform konzentriert sich auf genau diesen Aspekt und ist passgenau für die Besonderheiten des öffentlichen Sektors entwickelt worden. Wir sind sehr dankbar und fühlen uns in unserem unbedingten Kundenfokus auf die öffentliche Verwaltung bestärkt.“ Für die Studie Prozess-Management in der öffentlichen Verwaltung wurden 732 Verwaltungen im Zeitraum 8. Oktober bis 7. November 2020 befragt. (ve)

https://www.picture-gmbh.de

Stichwörter: Unternehmen, Picture, Prozess-Management



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
d.velop public sector GmbH: codia mit neuem Namen
[8.7.2021] Unter neuem Namen bewegt sich fortan die codia Software GmbH: Als d.velop public sector GmbH bleibt sie als Tochtergesellschaft ein eigenständiges Unternehmen in der d.velop-Unternehmensgruppe. Für die codia-Kunden ändert sich nichts. mehr...
Michael Bußmann (l.) und Philipp Perplies sind jetzt Geschäftsführer der d.velop public sector GmbH.
operational services: OS unterstützt Dataport
[30.6.2021] Das Unternehmen operational services (OS) unterstützt IT-Dienstleister Dataport ab sofort mit dem Service Experts4Public und stellt Personal bereit, um den stabilen IT-Betrieb für die Kunden im Public Sector aufrechtzuerhalten. mehr...
Fujitsu: Thomas Müller wird Head of Public Sector
[14.6.2021] Thomas Müller übernimmt die Leitung des Public-Sector-Bereichs bei Fujitsu. Sein Vorgänger, Juan Perea Rodriguez, ist nun Mitglied der Geschäftsführung und wird außerdem Head of Sales Central Europe, eine neue Position bei Fujitsu. mehr...
Thomas Müller ist neuer Head of Public Sector bei Fujitsu.
Bund: Rahmenvereinbarung mit MACH
[26.5.2021] Eine neue Rahmenvereinbarung mit dem Unternehmen MACH gibt Bundesbehörden die Chance, unkompliziert und rabattiert Lösungen und Services des Software-Anbieters zu beziehen. mehr...
Interview: Im Geleitzug zur Leitregion Interview
[19.5.2021] Von den Besten in Europa lernen und Baden-Württemberg zur digitalen Leitregion machen – das ist das Ziel der Initiative „Digitale Brücke“. Kommune21 sprach mit Andreas Majer, Lisa Maihack und Bertil Kilian vom IT-Dienstleister Komm.ONE über das Projekt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen