Open Government Partnership:
Bundesregierung beschließt Aktionsplan


[6.7.2021] Das Bundeskabinett hat den Dritten Nationalen Aktionsplan im Rahmen der Teilnahme Deutschlands an der Open Government Partnership (OGP) beschlossen.

Das Bundeskabinett hat jetzt den Dritten Nationalen Aktionsplan 2021-2023 im Rahmen der Teilnahme Deutschlands an der Open Government Partnership (OGP) beschlossen. Damit soll das Regierungshandeln transparenter werden und Bürger stärker einbeziehen. Zu den Zielen gehört auch, die digitale Souveränität der Verwaltung durch den Aufbau eines gemeinsamen Entwicklungsportals für freie Software zu stärken und Informationen über öffentliche Ausschreibungen leichter zugänglich zu machen. Insgesamt enthält der Aktionsplan elf Verpflichtungen der Bundesministerien, einige davon in Zusammenarbeit mit mehreren Ländern, mit denen weitere Politikfelder für den Diskurs um das offene Regierungs- und Verwaltungshandeln erschlossen werden sollen.
Konkret sei unter anderem geplant, den Zugang zum Recht des Bundes – etwa zu Verwaltungsvorschriften und Erlassen – zu verbessern, die Informationen des Integritätsberichts als Open Data zu veröffentlichen und Daten zu öffentlichen Beschaffungen zentral bereitzustellen. Vorgesehen ist außerdem ein gemeinsames Entwicklungsportal für freie Software in der Verwaltung. Im Bereich Nachhaltigkeit sollen Bürger an der Frage beteiligt werden, wie das Unesco-Ziel „Nachhaltige Entwicklung“ besser im Bildungssystem verankert werden kann. Auch soll ein nationales Monitoringzentrum zur Biodiversität aufgebaut werden. Umweltpolitische Stakeholder-Prozesse zu Spurenstoffen wie Rückständen von Arznei- oder Pflanzenschutzmitteln sollen verstetigt werden.
Die OGP ist ein Zusammenschluss von 78 Staaten, die sich für Transparenz und Teilhabe, die Bekämpfung von Korruption sowie die Nutzung neuer Technologien zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen einsetzen. Dies geschieht vor allem durch Erfahrungsaustausch und die regelmäßige Entwicklung nationaler Aktionspläne im Dialog mit der Zivilgesellschaft. Deutschland nimmt seit Dezember 2016 an der OGP teil, seit Oktober 2019 hat Deutschland zudem einen Sitz im Lenkungsgremium der Organisation. (sib)

https://www.open-government-deutschland.de
Dritter Nationaler Aktionsplan, Vorabfassung (PDF, 1 MB) (Deep Link)
https://www.bundesregierung.de

Stichwörter: Politik, Open Government Partnership, Bund, digitale Souveränität



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Baden-Württemberg/Sachsen: Kooperation vertieft
[25.5.2022] Ihre Zusammenarbeit im Bereich E-Government vertiefen Sachsen und Baden-Württemberg. Neben der Weiterentwicklung der Landesportale soll ein OZG-Hub entstehen, der auch für andere Länder interessant sein könnte. mehr...
Baden-Württemberg und Sachsen vertiefen ihre Zusammenarbeit.
OSBA/Bund: Bundesmittel für Open Source
[24.5.2022] In der Koalitionsvereinbarung wurden wichtige Grundsätze zur Verbesserung digitaler Souveränität festgelegt – ohne die Finanzierung in den Haushaltsentwürfen festzuhalten. Dies wurde nun korrigiert. Die OSBA gibt eine Übersicht über die wichtigsten geplanten Projekte. mehr...
Seitenbau: Zuschlag erhalten
[20.5.2022] Das Bundesverwaltungsamt hat jetzt das Unternehmen Seitenbau mit „IT-Dienstleistungen zur Unterstützung der Fachaufgabe Registermodernisierung“ beauftragt. Das Projekt Registermodernisierung stellt einen wesentlichen Baustein für die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) dar. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Neues Landesamt für Digitales
[19.5.2022] Im Zentrum für Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern (ZDMV) soll künftig das Wissen um Anforderungen, IT-Sicherheit, Vertragsgestaltungen und Arbeiten in Projekten gebündelt werden. Dafür sprach sich jetzt das Kabinett aus. Das neue Landesamt soll Anfang 2023 an den Start gehen. mehr...
Nationaler Normenkontrollrat: Vierte Mandatszeit
[18.5.2022] Der Nationale Normenkontrollrat für die vierte Mandatszeit ist berufen. Das Gremium verschreibt sich weiterhin dem Bürokratieabbau. Hinzu kommt ein Digital-Check, der bewertet, inwieweit die digitale Ausführung neuer Regelungen geprüft wurde. mehr...
Nationaler Normenkontrollrat für vierte Mandatszeit berufen.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen