Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > codia mit neuem Namen

d.velop public sector GmbH:
codia mit neuem Namen


[8.7.2021] Unter neuem Namen bewegt sich fortan die codia Software GmbH: Als d.velop public sector GmbH bleibt sie als Tochtergesellschaft ein eigenständiges Unternehmen in der d.velop-Unternehmensgruppe. Für die codia-Kunden ändert sich nichts.

Michael Bußmann (l.) und Philipp Perplies sind jetzt Geschäftsführer der d.velop public sector GmbH. Die codia Software GmbH, Spezialist für Dokumenten-Management und Vorgangsbearbeitung in der öffentlichen Verwaltung, hat zum 1. Juli 2021 ihren bisherigen Firmennamen abgelegt und heißt nun d.velop public sector GmbH. Seit über 20 Jahren sei die codia Software GmbH im Markt aktiv gewesen, seit 15 Jahren in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der d.velop AG. Mit deren System d.3ecm bediene codia erfolgreich den Zielmarkt öffentliche Verwaltung als Kompetenz-Center, berichtet das umbenannte Unternehmen. 2018 habe die d.velop AG die Mehrheitsanteile an der codia Software GmbH übernommen. Deutlich mehr Kunden konnten dadurch gewonnen und auch der Umsatz mehr als verdoppelt werden. Ebenso trage die d.velop AG seit Jahren zur Schaffung neuer Arbeitsplätze bei, indem der Mutterkonzern auf Meppen als strategischen Standort setze. „Gemeinsam wollen wir nun unter einem einheitlichen Namen als starke Marke auftreten, um unsere Lösung branchenübergreifend am Markt zu platzieren“, erklärt Philipp Perplies, Geschäftsführer der d.velop public sector GmbH. „So können die Kunden die gesamte Bandbreite unseres Produkts – und damit unserer Stärke – nutzen. Als Unternehmen der d.velop-Gruppe oder Tochter der d.velop sind wir in der Vergangenheit bereits aufgetreten. Doch inzwischen agieren wir als eine große Familie gemeinschaftlich daran, die Digitalisierung voranzutreiben.“ Mit der Investition in den Zielmarkt öffentliche Verwaltung und dem anschließenden Rebranding kann die d.velop AG den Markt noch stärker an den Konzern binden, teilt d.velop public sector mit. „Auch nach der Umbenennung bleiben wir ein eigenständiges Unternehmen als Tochtergesellschaft innerhalb der Unternehmensgruppe“, sagt Michael Bußmann, Gründungsmitglied von codia und Geschäftsführer von d.velop public sector. „Für unsere Kunden ändert sich nichts, alle Geschäftsbeziehungen und Ansprechpartner bleiben bestehen.“ Bereits in den vergangenen Jahren wurden laut Unternehmen zahlreiche Prozesse innerhalb des Konzerns konsolidiert, um die Bedürfnisse des Zielmarkts im Bereich DMS/ECM optimal erfüllen zu können. Dieser Kurs werde nun in der d.velop-Familie stets weiterverfolgt. (ve)

https://www.d-velop.de/public-sector

Stichwörter: Unternehmen, d.velop, codia, d.velop public sector GmbH

Bildquelle: d.velop

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Wolters Kluwer / Picture: Kooperation vereinbart
[23.11.2022] Mit der Software Kasaia von Anbieter Picture kann der öffentliche Sektor Stellen beschreiben und tarifkonform bewerten. Künftig soll die Lösung im Bereich der Rechtsinformationen mit eGovPraxis Personal von Wolters Kluwer interagieren. Die beiden Unternehmen haben eine entsprechende Kooperation vereinbart. mehr...
Picture/Walhalla Fachverlag: Neues Modul für Prozessplattform
[8.11.2022] Das Unternehmen Picture hat seine Prozessplattform um den Rechtsnormenkatalog des Walhalla Fachverlags erweitert. Mit diesem neuen Modul erhalten die Picture-Kunden ein Prozess-Management, in das die jeweils aktuellen Rechtsinformationen integriert sind. mehr...
Xecuro: Wachstumspläne und neue Leitung
[19.9.2022] Die neue Bundesdruckerei-Tochter Xecuro baut im Auftrag des Auswärtigen Amts eine Infrastruktur zur Verschlusssachen-Kommunikation der öffentlichen Verwaltung auf. Nun kommen als Geschäftsführer Marcus Milas – bisher BKA – und Sven Kneutgen – zuvor Rheinmetall Defence – an Bord. mehr...
Barthauer: Feier zum 30-jährigen Bestehen
[29.8.2022] Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sich das Software-Unternehmen Barthauer zu einer international tätigen Firmengruppe gewandelt. Nun fand die 30-Jahr-Feier statt. In einer Rede betonte Geschäftsführer Anis Saad vor allem die Bedeutung von Partnerschaften und guter Zusammenarbeit. mehr...
In sommerlichem Ambiente wurde das Firmenjubiläum von Barthauer (nach)gefeiert.
Ceyoniq/pit-cup: Integration von nscale in pitFM
[22.8.2022] Das bewährte EIM-System nscale von Hersteller Ceyoniq soll künftig in die Gebäude-Management-Lösung pitFM des Software-Unternehmens pit-cup integriert werden. Dies erlaube eine rechtssichere Gebäudebewirtschaftung, deren optimierte Prozesse Zeit- und Kostenersparnisse versprächen. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen