Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > codia mit neuem Namen

d.velop public sector GmbH:
codia mit neuem Namen


[8.7.2021] Unter neuem Namen bewegt sich fortan die codia Software GmbH: Als d.velop public sector GmbH bleibt sie als Tochtergesellschaft ein eigenständiges Unternehmen in der d.velop-Unternehmensgruppe. Für die codia-Kunden ändert sich nichts.

Michael Bußmann (l.) und Philipp Perplies sind jetzt Geschäftsführer der d.velop public sector GmbH. Die codia Software GmbH, Spezialist für Dokumenten-Management und Vorgangsbearbeitung in der öffentlichen Verwaltung, hat zum 1. Juli 2021 ihren bisherigen Firmennamen abgelegt und heißt nun d.velop public sector GmbH. Seit über 20 Jahren sei die codia Software GmbH im Markt aktiv gewesen, seit 15 Jahren in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der d.velop AG. Mit deren System d.3ecm bediene codia erfolgreich den Zielmarkt öffentliche Verwaltung als Kompetenz-Center, berichtet das umbenannte Unternehmen. 2018 habe die d.velop AG die Mehrheitsanteile an der codia Software GmbH übernommen. Deutlich mehr Kunden konnten dadurch gewonnen und auch der Umsatz mehr als verdoppelt werden. Ebenso trage die d.velop AG seit Jahren zur Schaffung neuer Arbeitsplätze bei, indem der Mutterkonzern auf Meppen als strategischen Standort setze. „Gemeinsam wollen wir nun unter einem einheitlichen Namen als starke Marke auftreten, um unsere Lösung branchenübergreifend am Markt zu platzieren“, erklärt Philipp Perplies, Geschäftsführer der d.velop public sector GmbH. „So können die Kunden die gesamte Bandbreite unseres Produkts – und damit unserer Stärke – nutzen. Als Unternehmen der d.velop-Gruppe oder Tochter der d.velop sind wir in der Vergangenheit bereits aufgetreten. Doch inzwischen agieren wir als eine große Familie gemeinschaftlich daran, die Digitalisierung voranzutreiben.“ Mit der Investition in den Zielmarkt öffentliche Verwaltung und dem anschließenden Rebranding kann die d.velop AG den Markt noch stärker an den Konzern binden, teilt d.velop public sector mit. „Auch nach der Umbenennung bleiben wir ein eigenständiges Unternehmen als Tochtergesellschaft innerhalb der Unternehmensgruppe“, sagt Michael Bußmann, Gründungsmitglied von codia und Geschäftsführer von d.velop public sector. „Für unsere Kunden ändert sich nichts, alle Geschäftsbeziehungen und Ansprechpartner bleiben bestehen.“ Bereits in den vergangenen Jahren wurden laut Unternehmen zahlreiche Prozesse innerhalb des Konzerns konsolidiert, um die Bedürfnisse des Zielmarkts im Bereich DMS/ECM optimal erfüllen zu können. Dieser Kurs werde nun in der d.velop-Familie stets weiterverfolgt. (ve)

https://www.d-velop.de/public-sector

Stichwörter: Unternehmen, d.velop, codia, d.velop public sector GmbH

Bildquelle: d.velop

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Berlin: ITDZ übernimmt BerlinOnline
[30.6.2022] Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) hat die Geschäftsanteile von BerlinOnline übernommen. BerlinOnline wird als eigenständiges ITDZ-Tochterunternehmen weitergeführt. Die Kommunalisierung und Eingliederung in das Land Berlin ist damit abgeschlossen. mehr...
publicplan: Akquisition der pooliestudios
[27.6.2022] Einen weiteren Unternehmenszukauf hat publicplan bekannt gegeben. Demnach werden die pooliestudios als eigenständige Gesellschaft und Marke Teil der Open-Source-Software-Schmiede. mehr...
Microsoft: Britz führt Public Sector
[22.6.2022] Alexander Britz übernimmt das Public-Sector-Geschäft bei Microsoft Deutschland. Er folgt auf Andreas Kleinknecht, dessen künftige Rolle im Konzern noch nicht bekannt gegeben wurde. mehr...
Alexander Britz wird neuer Public-Sector-Chef bei Microsoft Deutschland.
Materna Virtual Solution: Erst Übernahme, jetzt Namenswechsel
[7.6.2022] Virtual Solution heißt nun auch offiziell Materna Virtual Solution. Mit den gebündelten Kompetenzen will das Unternehmen die öffentliche Hand künftig noch besser bei der Gestaltung sicherer, mobiler Arbeitsplätze unterstützen, die auch für jüngere Fachkräfte attraktiv sind. mehr...
IT-Sicherheitskennzeichen: BSI zeichnet Lancom-Router aus
[30.5.2022] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat jetzt die ersten Breitband-Router mit dem neuen IT-Sicherheitskennzeichen versehen. Das freiwillige Label zeichnet 20 aktuelle Lösungen des Unternehmens Lancom Systems aus. mehr...
BSI-Präsident Arne Schönbohm (l.) überreicht eines der IT-Sicherheitskennzeichen an LANCOM CTO Christian Schallenberg.
Suchen...
Aktuelle Meldungen