Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Erste Arbeitsergebnisse

Föderales IT-Architekturboard:
Erste Arbeitsergebnisse


[20.7.2021] Das föderale IT-Architekturboard hat erste Ergebnisse seiner Arbeit veröffentlicht. Somit stehen ein Dokument mit Überlegungen und Vorschlägen zu Architekturrichtlinien sowie ein Dokument zur Parametrisierung der Einer-für-Alle-Leistungen zur Diskussion.

Zum 22. Februar 2021 ist mit Beschluss des IT-Planungsrats das föderale IT-Architekturboard als neues Steuerungsgremium des IT-PLR errichtet worden. Jetzt hat es die ersten Ergebnisse seiner Arbeit veröffentlicht: Ein Dokument mit Überlegungen und Vorschlägen zu Architekturrichtlinien sowie ein Dokument zur Parametrisierung der Einer-für-Alle-Leistungen. Das Dokument zu den föderalen Architekturrichtlinien soll den IT-Planungsrat dabei unterstützen, die IT-Architektur der föderalen Ebene aktiv zu steuern, heißt es vonseiten der FITKO. Es diene als Basis für weitere, domänenspezifische Richtlinien, die sukzessive erarbeitet werden. Das Dokument werde zunächst in der Version 0.95 veröffentlicht. Sie diene zum einen zur Information. Zum anderen soll sie der interessierten Fachöffentlichkeit Gelegenheit bieten, die Richtlinien zu begutachten, sodass frühzeitig weitere Anregungen aufgenommen werden können. Ziel sei es, dem IT-Planungsrat mit Beschlussfassung eine Version 1.0 zur Verfügung zu stellen.
Das Dokument zur Orientierung bei der Parametrisierung der EfA-Lösungen wurde als Version 0.5 veröffentlicht. Die Veröffentlichung in diesem frühen Stadium erfolge, um auch hierzu Anmerkungen und Anregungen der interessierten Fachöffentlichkeit zu diskutieren, teilt die FITKO mit. Kommentare und Anmerkungen zu den Dokumenten können per E-Mail bei der FITKO eingereicht werden. (ve)

Dokument mit Überlegungen und Vorschlägen zu Architekturrichtlinien (PDF; 1,7 MB) (Deep Link)
Dokument zur Orientierung Parametrisierung (PDF, 1,6 MB) (Deep Link)
E-Mail mit Anmerkungen an die FITKO senden

Stichwörter: Politik, Föderales IT-Architekturboard, IT-Planungsrat, FITKO, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Interview: OZG-Konto für juristische Personen? Interview
[23.7.2021] Das Onlinezugangsgesetz (OZG) betrifft auch juristische Personen. Inwiefern es für diese ein eigenes Organisationskonto braucht und warum eine offene Standardisierung wichtig ist, erläutert procilon-Geschäftsführer Jürgen Vogler. mehr...
Jürgen Vogler, Geschäftsführer von procilon.
OZG: Noch nicht alle Meilensteine erreicht
[22.7.2021] Mit rund 30 Einzelprojekten aus neun Schwerpunktfeldern soll die Umsetzung der OZG-Vorgaben erheblich vorangebracht werden. Das BMI berichtet vom Fortgang der Vorhaben. mehr...
Neue Umfrage: Verwaltung in Krisenzeiten
[21.7.2021] Next:Public und die Hertie School of Governance führen eine zweite Umfrage zur Verwaltung in Krisenzeiten durch. Bis zum 31. August können Beamte und Verwaltungsangestellte teilnehmen. mehr...
Normenkontrollrat: Bundesregierung zu optimistisch
[19.7.2021] Die Bundesregierung hat ihren Jahresbericht über den Stand des Bürokratieabbaus und zur Fortentwicklung auf dem Gebiet der besseren Rechtsetzung vorgelegt. Die Stellungnahme des NKR fällt gemischt aus: Viele Chancen für mehr Bürokratieabbau blieben ungenutzt, ein Monitoring fehle. mehr...
Rheinland-Pfalz: Neuer CIO und CDO
[14.7.2021] Als Landes-CIO und CDO gestaltet jetzt Fedor Ruhose, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung, die E-Government- und IT-Angelegenheiten in Rheinland-Pfalz mit. mehr...
Fedor Ruhose, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung.