OSB Alliance:
Unterbau für GAIA-X


[28.7.2021] Die Open Source Business Alliance (OSBA) soll mit dem so genannten Sovereign Cloud Stack das technische Rückgrat für das europäische Cloud-Projekt GAIA-X realisieren. Dafür erhält der Open-Source-Verband Fördermittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Das europäische Cloud-Projekt GAIA-X will eine vernetzte, offene Dateninfrastruktur aufbauen, dabei die speziellen Anforderungen an IT-Sicherheit und Datenschutz der EU berücksichtigen und so einen wichtigen Beitrag zur digitalen Souveränität leisten (wir berichteten). Getragen wird das Projekt von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung aus Deutschland und Frankreich, gemeinsam mit weiteren europäischen Partnern. Nun meldet die Open Source Business Alliance (OSBA), dass sie für GAIA-X Fördermittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erhält. Mithilfe der Fördermittel in Höhe von 14,9 Millionen Euro soll der Verband für digitale Souveränität die Entwicklung des Sovereign Cloud Stack (SCS) vorantreiben. Der SCS stellt die technische Basis der Europa-Cloud GAIA-X dar. Er soll künftig die Software und die Betriebsprozesse für eine digital souveräne, nachvollziehbare und freie Cloud-Infrastruktur bereitstellen und ein Netzwerk aus Cloud-Anbietern aufbauen. Diese föderierbaren Clouds erlauben es dann den Anwendern, ihre Daten und ihre Rechenpower sicher in eine Cloud ihrer Wahl mit europäischem Datenschutz auszulagern – ohne an einen spezifischen Anbieter gebunden zu sein (Vendor-Lock-In). (sib)

Projektübersicht zum Sovereign Cloud Stack (SCS) (Deep Link)
https://osb-alliance.de
GAIA-X-Übersicht beim BMWi (Deep Link)

Stichwörter: IT-Infrastruktur, GAIA-X, Open Source



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Bundesnetzagentur: Entscheidungshilfen zur Blockchain
[24.9.2021] Mögliche Einsatzszenarien der Blockchain werden seit einiger Zeit auch für die öffentliche Verwaltung diskutiert. Die Bundesnetzagentur hat jetzt ein Informationsportal zum Thema eingerichtet und einen Leitfaden mit Praxis-Tipps veröffentlicht. mehr...
Dataport: Phoenix-Suite ist komplett
[22.9.2021] Mit der dPhoenixSuite hat der IT-Dienstleister Dataport eine quelloffene Software-Suite als Alternative zu proprietärer Software entwickelt. Sie bietet einen vollständigen Office-Arbeitsplatz für die öffentliche Verwaltung. mehr...
Thüringen: Neues Rechenzentrum eingeweiht
[20.9.2021] Die Thüringer Landesverwaltung erweitert ihre Infrastruktur für digitale Services. Ein Rechenzentrums-Neubau im Thüringer Wald wurde nun eingeweiht, um das Landesrechenzentrum in Erfurt zu entlasten. Für die Zukunft wird eine georedundante Absicherung der IT-Services angestrebt. mehr...
AKDB: Nutzerkonto Bund wird interoperabel
[16.9.2021] Bis Ende 2021 werden alle Nutzerkonten für die Inanspruchnahme digitaler Verwaltungsdienste technisch so angepasst, dass Bürger mit dem einen Konto ihrer Wahl digitale Verwaltungsleistungen aller Verwaltungsportale bundesweit nutzen können. Die dafür notwendige Interoperabilität des Nutzerkonto Bund hat nun die Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) umgesetzt. mehr...
Ceyoniq Technology: nscale mit smart Layouts
[15.9.2021] Der Software-Hersteller Ceyoniq Technology hat bei der Entwicklung der Version 8.0 seines Enterprise-Information-Management-Systems (EIM) nscale den Fokus auf die Verbesserung der mobilen User Experience gerichtet. mehr...
Eine neue Version des EIM nscale von Ceyoniq Technology ist jetzt verfügbar.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen