Verwaltungsdaten:
Neue Plattform informiert


[30.7.2021] Welche Daten bei welchen deutschen Behörde gespeichert sind, können Interessierte ab sofort über die neuen Verwaltungsdaten-Informationsplattform (VIP) des Statistischen Bundesamts herausfinden. Datensicherheit und Datenschutz werden dabei eingehalten.

Interessierte können über die VIP herausfinden, welche Daten bei welcher deutschen Behörde gespeichert sind. Die neue Verwaltungsdaten-Informationsplattform (VIP) des Statistischen Bundesamts (Destatis) ist online. Wie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mitteilt, können Interessierte über die VIP herausfinden, welche Daten bei welcher deutschen Behörde gespeichert sind. Die Plattform gebe aus Gründen der Datensicherheit und des Datenschutzes nur Metadaten und keine Einzeldaten heraus. Es lasse sich beispielsweise herausfinden, dass Informationen zum Merkmal Unternehmensname bei einem Amt vorliegen. Man erhalte jedoch keine Informationen über das Unternehmen selbst. Die neue Plattform soll für mehr Transparenz über die Datenhaltung deutscher Behörden sorgen. Im Sinne der Datenstrategie sowie der Open-Data-Strategie der Bundesregierung trage sie zu einer besseren Datennutzung für eine effizientere und bürgerfreundlichere Verwaltungspraxis bei. Sie könne zum Beispiel dabei helfen, mehrfache Datenhaltung zu identifizieren. „Weil uns die VIP einen breiten Überblick über die Datenbestände der Verwaltung gibt, können wir sie auch im Rahmen der Registermodernisierung und der Umsetzung des Once-Only-Prinzips als Datengrundlage sehr gut verwenden“, erklärt Staatssekretär und Bundes-CIO Markus Richter, der die VIP in seinem Neun-Punkte-Plan gelistet hat (wir berichteten). Wenn neue Datenbedarfe in Politik und Wissenschaft aufkommen, wird sich die VIP ebenfalls als nützlich erweisen, heißt es vonseiten des BMI. Als Beispiele werden die Einführung neuer Gesetze oder Erhebungen für amtliche Statistiken genannt. Mithilfe der Plattform könne dann geprüft werden, ob die benötigten Daten eventuell schon in den Verwaltungsdatenbeständen vorliegen und sich eine neue Datenerhebung vermeiden lässt. (ve)

https://www.verwaltungsdaten-informationsplattform.de

Stichwörter: Open Government, Open Data, VIP

Bildquelle: Screenshot www.verwaltungsdaten-informationsplattform.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Sachsen: Open-Data-Portal für alle Bericht
[4.5.2022] Daten sind im Digitalzeitalter unabdingbar für Innovation und Wertschöpfung. Das gilt auch für Verwaltungsdaten, deren Potenzial sich gemeinsam am besten heben lässt. Um die Datensuche zu erleichtern, bietet die sächsische Landesregierung ein Open-Data-Portal an. mehr...
Sachsen: Open-Data-Portal lädt zur Recherche ein.
Katastrophenschutz: Dezentraler Datenraum für zivile Sicherheit
[6.4.2022] Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt HERAKLION erforscht Wege zur effektiven Nutzung von Kriseninformationen. Ein neuartiger Datenraum für zivile Sicherheit soll dazu beitragen, dass Kommunen und Einsatzkräfte relevante Daten schnell erhalten. mehr...
Open CoDE: Plattform in der Pilotphase
[24.3.2022] Auf Open CoDE können künftig Interessierte aus Bund, Ländern und Kommunen offene Quellcodes ihrer Software-Projekte ablegen und sie gemeinsam mit anderen weiterentwickeln. Die Plattform befindet sich mittlerweile in der Pilotphase und könnte nach April für alle nutzbar sein. mehr...
GovData: Niedersachsen tritt bei
[23.12.2021] Zum Neuen Jahr tritt das Land Niedersachsen dem Portal GovData bei. Damit wird Verwaltungsmitarbeitern, Bürgern, Unternehmen und Wissenschaftlern die Möglichkeit gegeben, über einen zentralen Einstiegspunkt auf Daten und Informationen der öffentlichen Verwaltung zuzugreifen. mehr...
Open Data: Fortschritte in der EU
[22.12.2021] Welche Fortschritte die EU-Staaten im vergangenen Jahr bei ihren Datenstrategien erzielt haben, misst der Open Data Maturity Report 2021 der EU-Kommission. Demnach sind Verbesserungen in allen gemessenen Dimensionen zu verzeichnen. Deutschland zählt zu den Vorreitern. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen