BBK:
Erneuerter Web-Auftritt


[4.8.2021] IT-Dienstleister Materna und die Digitalagentur Aperto haben den neuen Online-Auftritt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) umgesetzt. Neben Informationen zu den Zuständigkeiten des BBK enthält die Seite auch Vorsorge- und Verhaltensempfehlungen für die Bürgerinnen und Bürger.

Der neue Web-Auftritt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist online. Der neue Web-Auftritt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist online. Wie IT-Dienstleister Materna mitteilt, können sich auf der erneuerten Seite Fachleute sowie Bürgerinnen und Bürger zu den vielschichtigen Themen des Bevölkerungsschutzes und Krisen-Managements des BBK informieren. Die neue Website repräsentiere das Bundesamt als eine moderne Behörde und mache seine Informationen für verschiedene Nutzergruppen einfach zugänglich. Materna habe den Relaunch als Generalunternehmer gemeinsam mit der Digitalagentur Aperto auf Basis des Government Site Builders (GSB) realisiert.
Der neue Web-Auftritt informiere über eine Vielzahl an Themen aus dem Tätigkeitsbereich des BBK, das seit dem Jahr 2004 die zentrale Stelle des Bundes für Bevölkerungsschutz ist. Im BBK werden alle Bereiche der Zivilen Sicherheitsvorsorge fachübergreifend und damit zu einem wirksamen Schutzsystem für die gesamte Bevölkerung zusammengesetzt. Die Website enthalte neben Informationen zu den Zuständigkeiten des BBK unter anderem Vorsorge- und Verhaltensempfehlungen an Bürgerinnen und Bürger für verschiedene Notsituationen, ganz aktuell auch umfangreiche Informationen zur Hochwasserlage in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus werden Angebote wie Aus- und Fortbildungen der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) an Entscheidungsträger und Krisen-Manager aller Verwaltungsebenen adressiert. In der Infothek finden Fachleute und Interessierte ein umfangreiches Angebot an Ratgebern, Broschüren und Checklisten sowie die zahlreichen Angebote der Fachinformationsstelle (FIS).
Laut Materna wurde bei der Relaunch-Konzeption großer Wert darauf gelegt, die unterschiedlichen Wissensstände und Informationsbedarfe der verschiedenen Nutzergruppen zu berücksichtigen und über die Hauptnavigation hinaus individuelle Einstiege in die Vielzahl der Themen des BBK anzubieten. Entstanden sei eine nutzerfreundliche und moderne Website mit einem schlanken Menü und übersichtlich angeordneten Inhalten. Die Digitalagentur Aperto, Teil von IBM iX, verantwortete in dem Relaunch-Projekt die Content-Strategie, die Konzeption sowie die Erstellung der Inhaltsstruktur. Hierbei wurden projektbegleitend nicht nur Nutzende, sondern auch unterschiedlichste Fachabteilungen und Stakeholder eingebunden. Zudem habe Aperto ein moderneres responsives Design im Einklang mit dem hausinternen Design-Leitfaden des BBK entwickelt.
Materna habe den Relaunch als Generalunternehmer verantwortet und technisch umgesetzt, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Barrierefreiheit gelegen habe. Neben der technischen Konzeption und der Umsetzung auf Basis des GSB habe der IT-Dienstleister das Redaktionsteam des BBK administrativ unterstützt. Mehr als 30 Redakteurinnen und Redakteure des BBK haben die inhaltliche Migration des Web-Auftritts innerhalb kürzester Zeit umgesetzt. In den nächsten Wochen werde die Website um interaktive Elemente ergänzt, die weitere Einblicke in die Tätigkeit und Organisation des BBK geben. Geplant seien beispielsweise eine Kartendarstellung mit nationalen und internationalen Projekten und ein dynamisches Organigramm des BBK. (th)

https://www.bbk.bund.de
https://www.materna.de
https://www.aperto.com/de

Stichwörter: Portale, CMS, Aperto, Materna, BBK, GSB

Bildquelle: Screenshot www.bbk.bund.de

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Portal: Barrierefreiheit im Blick
[22.11.2022] Das BMI, das ITZBund, das BVA und die hessische Landesbeauftragte für barrierefreie IT haben ein Portal lanciert, das zahlreiche Informationen und Umsetzungshilfen zur barrierefreien IT bereithält. mehr...
Schleswig-Holstein: Digitaler Parlamentsbetrieb
[4.11.2022] Das von Dataport entwickelte Abgeordnetenportal Schleswig-Holstein nimmt den Betrieb auf. Die digitale Plattform der Landtagsverwaltung soll die Zusammenarbeit der Abgeordneten vereinfachen und effizienter machen und erlaubt eine hybride, ortsungebundene parlamentarische Arbeit. mehr...
Polizei NRW: Neues Karriereportal
[26.10.2022] Ein neues Portal zeigt die Karrierechancen bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen. Die zahlreichen Berufe werden ebenso dargestellt wie die jeweiligen Bewerbungsschritte und die Voraussetzungen für eine Karriere bei der Polizei. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Neues Karriereportal für die Polizei.
Hamburg: Online-Dienste für Unternehmen in Betrieb
[26.9.2022] Zahlreiche Anträge hat die Freie und Hansestadt Hamburg im OZG-Themenfeld Unternehmensführung und -entwicklung digitalisiert. Die nun zur Verfügung stehenden Online-Anträge reichen von der Mutterschutzmitteilung über Anträge rund um den Luftverkehr bis hin zum Veranstaltungsbereich oder Glücksspiel. mehr...
Wer in Deutschland Feuerwerke abbrennen will, braucht eine Erlaubnis. Hamburg stellt hierfür Online-Dienste nach dem EfA-Prinzip zur Verfügung.
BSI: Nachweise für KRITIS jetzt digital
[22.9.2022] KRITIS-Betreiber sind gesetzlich verpflichtet, betriebswichtige Technik gegen Ausfälle und Angriffe zu schützen. Die Dokumentation entsprechender Überprüfungen müssen sie an das BSI übermitteln. Im Rahmen der OZG-Umsetzung hat das BSI diese Nachweiserbringung nun digitalisiert. mehr...