BBK:
Erneuerter Web-Auftritt


[4.8.2021] IT-Dienstleister Materna und die Digitalagentur Aperto haben den neuen Online-Auftritt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) umgesetzt. Neben Informationen zu den Zuständigkeiten des BBK enthält die Seite auch Vorsorge- und Verhaltensempfehlungen für die Bürgerinnen und Bürger.

Der neue Web-Auftritt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist online. Der neue Web-Auftritt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist online. Wie IT-Dienstleister Materna mitteilt, können sich auf der erneuerten Seite Fachleute sowie Bürgerinnen und Bürger zu den vielschichtigen Themen des Bevölkerungsschutzes und Krisen-Managements des BBK informieren. Die neue Website repräsentiere das Bundesamt als eine moderne Behörde und mache seine Informationen für verschiedene Nutzergruppen einfach zugänglich. Materna habe den Relaunch als Generalunternehmer gemeinsam mit der Digitalagentur Aperto auf Basis des Government Site Builders (GSB) realisiert.
Der neue Web-Auftritt informiere über eine Vielzahl an Themen aus dem Tätigkeitsbereich des BBK, das seit dem Jahr 2004 die zentrale Stelle des Bundes für Bevölkerungsschutz ist. Im BBK werden alle Bereiche der Zivilen Sicherheitsvorsorge fachübergreifend und damit zu einem wirksamen Schutzsystem für die gesamte Bevölkerung zusammengesetzt. Die Website enthalte neben Informationen zu den Zuständigkeiten des BBK unter anderem Vorsorge- und Verhaltensempfehlungen an Bürgerinnen und Bürger für verschiedene Notsituationen, ganz aktuell auch umfangreiche Informationen zur Hochwasserlage in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus werden Angebote wie Aus- und Fortbildungen der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) an Entscheidungsträger und Krisen-Manager aller Verwaltungsebenen adressiert. In der Infothek finden Fachleute und Interessierte ein umfangreiches Angebot an Ratgebern, Broschüren und Checklisten sowie die zahlreichen Angebote der Fachinformationsstelle (FIS).
Laut Materna wurde bei der Relaunch-Konzeption großer Wert darauf gelegt, die unterschiedlichen Wissensstände und Informationsbedarfe der verschiedenen Nutzergruppen zu berücksichtigen und über die Hauptnavigation hinaus individuelle Einstiege in die Vielzahl der Themen des BBK anzubieten. Entstanden sei eine nutzerfreundliche und moderne Website mit einem schlanken Menü und übersichtlich angeordneten Inhalten. Die Digitalagentur Aperto, Teil von IBM iX, verantwortete in dem Relaunch-Projekt die Content-Strategie, die Konzeption sowie die Erstellung der Inhaltsstruktur. Hierbei wurden projektbegleitend nicht nur Nutzende, sondern auch unterschiedlichste Fachabteilungen und Stakeholder eingebunden. Zudem habe Aperto ein moderneres responsives Design im Einklang mit dem hausinternen Design-Leitfaden des BBK entwickelt.
Materna habe den Relaunch als Generalunternehmer verantwortet und technisch umgesetzt, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Barrierefreiheit gelegen habe. Neben der technischen Konzeption und der Umsetzung auf Basis des GSB habe der IT-Dienstleister das Redaktionsteam des BBK administrativ unterstützt. Mehr als 30 Redakteurinnen und Redakteure des BBK haben die inhaltliche Migration des Web-Auftritts innerhalb kürzester Zeit umgesetzt. In den nächsten Wochen werde die Website um interaktive Elemente ergänzt, die weitere Einblicke in die Tätigkeit und Organisation des BBK geben. Geplant seien beispielsweise eine Kartendarstellung mit nationalen und internationalen Projekten und ein dynamisches Organigramm des BBK. (th)

https://www.bbk.bund.de
https://www.materna.de
https://www.aperto.com/de

Stichwörter: Portale, CMS, Aperto, Materna, BBK, GSB

Bildquelle: Screenshot www.bbk.bund.de

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Hamburg: Mit KI zum Kindergeld
[25.5.2022] Ein intelligenter Sprachassistent macht den Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ für Eltern in Hamburg jetzt noch komfortabler. In den Pilotbetrieb des auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Assistenten soll das Feedback der Nutzer kontinuierlich einfließen. mehr...
Hamburg: Online-Dienst „Kinderleicht zum Kindergeld“ wurde um einen intelligenten Sprachassistenten erweitert.
Hessen: Auszeichnung für Geschichtsportal
[23.5.2022] Der Bundesverband Digitale Wirtschaft hat ein Online-Projekt des hessischen Landesamts für Landesgeschichte und der Uni Marburg ausgezeichnet. Das Portal versammelt zahlreiche Informationen und Dokumente zur Geschichte des Parlamentarismus von napoleonischer Zeit bis heute. mehr...
Demokratie und Geschichte kennenlernen und verstehen: Das mit dem Deutschen Digital Award ausgezeichnete, interaktive Portal „Hessische Parlamentarismusgeschichte“.
FITKO: FIT-Connect geht in den Live-Betrieb
[5.5.2022] Um Verwaltungen die Nachnutzung von EfA-Leistungen zu erleichtern, hat die FITKO eine technische Plattform entwickelt, die Antragsdaten an verschiedene Fachverfahren übermitteln kann. Die Lösung startet nun in den Pilotbetrieb, ab Herbst soll sie allen Interessierten zugänglich sein. mehr...
EU: Sachstand beim Single Digital Gateway
[28.4.2022] Die EU-Verordnung zum Single Digital Gateway will ein einheitliches digitales Zugangstor zur Verwaltung in der EU schaffen. In Deutschland ist die Umsetzung dieser Verordnung eng mit der OZG-Umsetzung verzahnt. Nun berichtet das Bundesinnenministerium über den aktuellen Stand. mehr...
Das Portal Ihr Europa soll als einheitliches digitales Zugangstor zur Verwaltung in der EU dienen.
OZG: Plattform für Fundsachen kommt
[25.4.2022] Um den EfA-Dienst für Fundsachen zeitnah bereitstellen zu können, hat sich der Freistaat Sachsen für einen Sonderweg entschieden. Ausgeschrieben wird ein Online-Dienst mit integriertem Fachverfahren in Form einer Plattform. mehr...
OZG: Plattform für Fundsachen wird ausgeschrieben.