Mecklenburg-Vorpommern:
15 Jahre GeoPortal.MV


[23.8.2021] Als zentrale Einstiegsseite für Geodaten und digitale Karten aus dem Land ist vor 15 Jahren das GeoPortal.MV veröffentlicht worden. Mittlerweile bündelt es die umfangreichen Geodatenbestände und Karten von verschiedenen Behörden und Datenanbietern.

Vor 15 Jahren ist das Geodatenportal des Landes Mecklenburg-Vorpommern freigeschaltet worden. Wie das Ministerium für Inneres und Europa mitteilt, ging die Plattform damals als zentrale Einstiegsseite für Geodaten und digitale Karten an den Start. Seither habe sie sich zu einem wichtigen Landesportal entwickelt, das die umfangreichen Geodatenbestände und Karten von verschiedenen Behörden und Datenanbietern an zentraler Stelle digital zugänglich macht. Interessierte können auf der Plattform nach Orten suchen, in Themenkarten stöbern, sich in amtlichen Karten über aktuelle Geschehnisse informieren oder eine Zeitreise in historische Datenbestände unternehmen. Über die Themenkarten können wiederum Liegenschaftskarten, Bodenrichtwerte, topografische Karten und Luftbilder betrachtet werden. Aber auch spezielle Karten etwa zu landwirtschaftlichen Feldblöcken, zum Breitband-Ausbau, zu Badewasserstellen oder Denkmälern können eingesehen werden. „Raumbezogene Informationen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken“, sagt Innenminister Torsten Renz. „Dazu gehören zum Beispiel Stadtpläne, Luftbilder oder Bebauungspläne. Für viele Entscheidungen in der öffentlichen Verwaltung, der Wirtschaft und in privaten Bereichen sind Geoinformationen inzwischen unverzichtbar. Ich denke da an den Einsatz von Navigationsgeräten bei Polizei, Rettungsdiensten, Zustelldiensten, dem Güterverkehr bis hin zum privaten Smartphone. Alles dies ist heute selbstverständlich, ja sogar unentbehrlich geworden.“ Wie das Innenministerium weiter mitteilt, ist das GeoPortal.MV eine zentrale technische Komponente der Geodateninfrastruktur M-V (GDI-MV). Damit sei das Portal zugleich ein E-Government-Baustein der Landesverwaltung und trage dazu bei, dass öffentliche Aufgaben verlässlich und digital erledigt werden können. Der Betrieb und die kontinuierliche Weiterentwicklung erfolge durch die Koordinierungsstelle für Geo-Informationswesen im Landesamt für innere Verwaltung. (ve)

https://www.geoportal-mv.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Mecklenburg-Vorpommern



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Hessen: Freigabe von Geobasis-Daten
[21.6.2021] Ein im hessischen Landtag eingebrachter Gesetzentwurf sieht vor, bis Februar 2022 die amtlichen Geobasisdaten des Landes kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Für derzeit noch kostenpflichtige Angebote entfallen dann die Gebühren. mehr...
Hessen will seine amtlichen Geobasisdaten freigeben.
Nordrhein-Westfalen: Geobasisdaten auch in Krisenzeiten
[31.5.2021] Ab sofort können Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) unter KriSiGEO NW Karten, Luftbilder oder Standorte von Krankenhäusern finden. Diesen Service stellt ihnen das Land Nordrhein-Westfalen kostenfrei zur Verfügung. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Landesweites Gründachkataster
[7.5.2021] In Nordrhein-Westfalen hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz sein neues Gründachkataster vorgestellt. Es soll unter anderem dazu beitragen, dass landesweit mehr Dächer für Klimaanpassungsmaßnahmen genutzt werden. mehr...
GDI-DE / BKG: Geoportal 2.0 ist online
[4.5.2021] Deutschlands Geoportal ist in einer aktualisierten Version verfügbar. Schwerpunkt der Neufassung ist die Benutzerfreundlichkeit. mehr...
VDV: Umfrage zur KI in der Geodäsie
[28.4.2021] Der Verband deutscher Vermessungsingenieure, Berufsverband für Geodäsie und Geoinformatik (VDV) hat eine Umfrage zu den Potenzialen künstlicher Intelligenz (KI) in der Geodäsie gestartet. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen