Thüringen:
E-Vergabe-Plattform immer beliebter


[24.8.2021] Die E-Vergabe-Plattform des Freistaats Thüringen verzeichnet weiterhin steigende Nutzerzahlen. 1.427 Ausschreibungen wurden dort im ersten Halbjahr 2021 veröffentlicht. Insbesondere Handwerksbetriebe schätzen die Kostenersparnis und Transparenz bei der Vergabe.

In Thüringen ist die Zahl der elektronisch veröffentlichten Ausschreibungen seitens der Verwaltungen erneut gestiegen. Laut dem Thüringer Finanzstaatssekretär und Beauftragten für E-Government und IT, Hartmut Schubert, wurden ab Jahresbeginn bis Ende Juli 2021 bereits 1.427 Ausschreibungen von 76 Vergabestellen auf der Landesvergabeplattform veröffentlicht. Im selben Zeitraum im Vorjahr waren es 1.382 Ausschreibungen (wir berichteten). Auch kommunale Vergabestellen können den kostenlosen E-Government-Service des Landes nutzen. Im ersten Halbjahr haben auf diese Weise 45 Vergabestellen von kommunalen Auftraggebern und sonstigen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts insgesamt 659 Vergaben realisiert, so Schubert. Der Trend des Vorjahres, dass die Plattform vor allem von Thüringer Handwerksbetrieben genutzt wird, halte an. Die Vorteile: Papier und Kosten würden gespart. Zudem sorge die jederzeit erreichbare Vergabeplattform im Internet für Transparenz bei den öffentlichen Ausschreibungen, so Schubert.
Die zentrale Thüringer Landesvergabeplattform ist in einen Kooperationsverbund mit der Bundesverwaltung sowie mehrerer Bundesländer eingebunden. Unternehmen erhalten darüber Zugriff auf Ausschreibungsunterlagen, lediglich eine kostenfreie Registrierung bei der Vergabeplattform ist dazu notwendig. (sib)

https://verwaltung.thueringen.de/evergabe
https://finanzen.thueringen.de

Stichwörter: E-Procurement, Thüringen, E-Vergabe



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Beschaffung : Digitale Prozesse automatisieren
[19.10.2021] Die Automatisierung digitaler Abläufe sorgt dafür, dass Prozesse effizienter und fehlerfrei laufen. Die Bundespolizei sowie Hochschulen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz automatisieren ihren Rechnungs- und Beschaffungsprozess mit Unterstützung des Unternehmens MACH. mehr...
Beschaffung und Vergabe: Bremen mit Digitalisierung betraut
[9.8.2021] Einen neuen Projektauftrag zur Digitalisierung des Beschaffungs- und Vergabeprozesses hat die Freie Hansestadt Bremen erhalten. In drei Teilprojekten soll das Vorgehen insbesondere für die Unternehmen verbessert werden. mehr...
Für Unternehmen soll die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen einfacher werden.
Plattformen: Auf Details kommt es an Bericht
[28.7.2021] Vergabeplattformen sind kein homogenes Gut, sie unterscheiden sich sowohl hinsichtlich der technischen Umsetzung rechtlicher Vorgaben als auch bei Anwenderfreundlichkeit und Funktionsumfang. Worauf öffentliche Auftraggeber bei der Auswahl achten sollten. mehr...
MACH: Bundespolizei reduziert Beschaffungsaufwand
[6.7.2021] Eine neue Software-Lösung des Unternehmens MACH setzt die Bundespolizei ein. Die Anwendung strukturiert Abläufe rund um den E-Rechnungsprozess und reduziert so den Arbeitsaufwand. mehr...
Recht: Hochladen erlaubt? Bericht
[1.7.2021] Ist es rechtlich zulässig, wenn Behörden Mitteilungen an Bieter versenden, indem sie die entsprechenden Informationen auf ihre E-Vergabeplattform hochladen? Die Vergabekammern Südbayern und des Saarlands kommen hier zu unterschiedlichen Bewertungen. mehr...
Wann ist die digitale Übermittlung von Informationen rechtskonform?
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
Aktuelle Meldungen