ITDZ Berlin:
Druck der Wahlbenachrichtigungen


[19.8.2021] In Berlin ist der Druck und Versand der Wahlbenachrichtigungen gestartet. Verantwortlich für den Druck zeichnet das IT-Dienstleistungszentrum (ITDZ) Berlin.

ITDZ Berlin druckt die Wahlberechtigungen für die Bundeshauptstadt. Der zentrale IT-Dienstleister der Berliner Verwaltung, das ITDZ Berlin, hat jetzt mit dem Druck der Wahlbenachrichtigungen für die rund 2,8 Millionen wahlberechtigten Berlinerinnen und Berliner begonnen. Die Wahlbenachrichtigungen betreffen nicht nur die Bundestagswahlen am 26. September, am selben Tag finden auch die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksversammlungen statt. Wie das ITDZ berichtet, gaben die Landeswahlleiterin Petra Michaelis und der ITDZ-Vorstand Marc Böttcher gemeinsam das Startsignal für die Kuvertierung der Unterlagen. Spätestens am Samstag, den 4. September 2021 werden alle Wahlbenachrichtigungen zugestellt sein. Das ITDZ drucke im landeseigenen Druckzentrum innerhalb von zehn Tagen alle Wahlbenachrichtigungen auf 5,6 Millionen Seiten und versende sie als Brief an die Wahlberechtigten. Hierfür laufen die Drucker im Schichtbetrieb rund um die Uhr. Pro Stunde werden bis zu 22.000 Sendungen kuvertiert und für den Briefversand vorbereitet.
„Ob Wahlbenachrichtigungen, Einladungen für die Corona-Impfungen oder Behördenbescheide – sowohl mit unseren modernen, leistungsstarken Druckzentrum als auch mit BSI-zertifizierter Datensicherheit unterstützen wir das Land Berlin zuverlässig beim Service für die Bürgerinnen und Bürger sowie der Erfüllung hoheitlicher Aufgaben“, sagt Böttcher. Das ITDZ Berlin betreibt laut eigenen Angaben eines der modernsten landeseigenen Druckzentren in Deutschland. Als Full-Service-Anbieter stelle es die gesamte Palette moderner Druckdienstleistungen zur Verfügung – vom Massen- und Einzeldruck über die Kuvertierung bis hin zum Versand. Eine vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Datenübertragung, die Dokumentenverfolgung in jedem Prozessschritt sowie ein nach DIN EN ISO 9001/2015 zertifiziertes Qualitätsmanagement gewährleisten dabei eine hohe Daten- und Ausfallsicherheit sowie die Qualität der Druckerzeugnisse.
Pro Jahr drucke das ITDZ Berlin rund 78 Millionen Seiten und lege dabei auch Wert auf den Umweltschutz. Der Druck erfolge nach Green-IT-Richtlinien unter Verwendung von 95 Prozent Recyclingpapier. (th)

https://www.itdz-berlin.de

Stichwörter: Panorama, IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin), Berlin

Bildquelle: ITDZ Berlin

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Fujitsu / Dataport: Professur für Quantencomputing
[28.11.2022] Um Quantencomputing für den öffentlichen Sektor sowie Industrieunternehmen nutzbar zu machen, haben IT-Dienstleister Dataport und das Unternehmen Fujitsu an der TU Hamburg nun eine entsprechende Stiftungsprofessur eingerichtet. mehr...
Professor Martin Kliesch (Mitte) hat zum 1. November 2022 die Stiftungsprofessor für Quantencomputing an der TU Hamburg angetreten.

OSBA: Open Source Day 2022
[25.11.2022] Beim Open Source Day trafen sich Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, um über digitale Souveränität, Open Source Software sowie kommende Weichenstellungen zu sprechen. Während das Thema in Politik und Verwaltung angekommen scheint, hat die Wirtschaft noch Nachholbedarf. mehr...
Der Open Source Day ist für die Open Source Business Alliance (OSBA) gleichzeitig Netzwerktag und Mitgliederversammlung.
OSBA: Digitale Souveränität messbar machen
[24.11.2022] Der Begriff der digitalen Souveränität ist inzwischen weit verbreitet und erklärtes politisches Ziel – dennoch bleibt er oft unscharf. Die OSBA und das Weizenbaum-Institut wollen nun einen Index entwickeln, der digitale Souveränität genauer bestimmen und messen kann. mehr...
Fachkräfte: Schneller auf den deutschen Arbeitsmarkt
[21.11.2022] Die Bewertung ausländischer Hochschulzeugnisse soll deren Inhabern helfen, leichter auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und es Arbeitgebern erleichtern, qualifizierte Bewerber zu finden. In einem OZG-Projekt des BMI wird dieses Bewertungsverfahren nun digitalisiert. mehr...
Digitallabor in Berlin: Vertreter von BMI und BMBF, das ZAB-Team mit Leiterin Simone El Bahi und Digitalisierungsexperten erarbeiteten erste Ideen für den Prototypen einer Ende-zu-Ende-Lösung für die digitale Bewertung ausländischer Hochschulzeugnisse.
IT-Planungsrat: Call for Papers gestartet
[18.11.2022] Für den 11. Fachkongress des IT-Planungsrats Ende März 2023 in Halle (Saale) ist jetzt der Call for Papers gestartet. Vorschläge können bis zum 16. Dezember eingereicht werden. mehr...