d.velop forum – home edition:
Online statt hybrid


[19.8.2021] Anders als ursprünglich geplant findet das d.velop Forum 2021 vom 22. bis 23. September als reines Online Event statt. Alle Branchenvorträge für den Public Sector bleiben erhalten.

Das d.velop forum 2021 wird vom 22. bis 23. September ausschließlich online stattfinden. Das gab jetzt die d.velop public sector GmbH bekannt. Ursprünglich war eine Hybridveranstaltung geplant. Zum Schutz der Kunden, Partner und Mitarbeiter habe man sich nun schweren Herzens zu dieser Veränderung entschieden. Alle Branchenvorträge für die öffentliche Verwaltung bleiben erhalten. Dazu zählt ein Vortrag von Karen Verbist für die Stadt Marburg über die digitale Verwaltung. Jill Zachhuber wird für die Hansestadt Rostock über das „DMS von oben – Mitarbeitende und Führungskräfte vom papierlosen Büro überzeugen“ referieren. Andere Beiträge im Public Sector Stream befassen sich mit dem Dokumenten-Management via d.velop. Wie lassen sich Office-Vorlagen damit zentral verwalten? Wie kann ein lokales DMS um Cloud-Dienste erweitert werden? Warum ist die webbbasierte E-Akte das Herzstück der digitalen Verwaltung? Aber auch um das Onlinezugangsgesetz (OZG) wird es gehen: Silke Theileis und Yvonne Rowoldt berichten aus dem Kreis Nordwestmecklenburg am Beispiel des Baugenehmigungsverfahrens, wie sich OZG und E-Government umsetzen lassen. Die Vorträge des d.velop forums sollen im Nachgang on demand zur Verfügung stehen. (ve)

Weitere Informationen und Anmeldung (Deep Link)

Stichwörter: Kongresse, Messen, d.velop forum 2021



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
Intergeo: Gelungenes Comeback in Essen
[25.10.2022] Die Intergeo versammelte in diesem Jahr 457 Aussteller aus 31 Ländern und 14.000 Fachbesucher aus 102 Ländern in Essen. Digital nahmen weitere 1.800 Menschen teil. Für die Veranstalter war dies ein gelungenes Comeback der Kongressmesse nach der Corona-Pandemie. Im Oktober 2023 soll die Intergeo in Berlin stattfinden. mehr...
Die Intergeo fand in diesem Jahr wieder als Live-Event statt.
BZB: Networking für den digitalen Wandel
[21.10.2022] In Berlin fand am 19. und 20. Oktober das Dialogforum Organisation und Innovation 2022 statt, das von rund 170 Teilnehmenden aus zahlreichen Bundesbehörden zum praktischen Austausch und Networking genutzt wurde. Die Veranstaltungsbeiträge sollen noch online publiziert werden. mehr...
E-Payment: Hebel für die Digitalisierung?
[15.9.2022] Über E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation wurde auf einem politischen Abend in Berlin diskutiert. Der Einladung von S-Public Services und Mastercard waren rund 70 Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen gefolgt. mehr...
Diskussionsrunde zu E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation.
Konferenz: Low Code im praktischen Einsatz
[14.9.2022] Beim Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin fand die Konferenz Low Code Live statt. Der Low-Code-Ansatz zur Software-Erstellung kann zur Verwaltungsdigitalisierung beitragen. Dennoch hat das Prinzip auch Grenzen – gänzlich ohne IT-Fachwissen geht es nicht. mehr...
Low-Code-Plattformen erlauben die schnelle Programmierung von Lösungen.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen