ITZBund / BpB:
Chatbot zur Bundestagswahl 2021


[13.9.2021] Für die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) stellt das ITZBund anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl einen Chatbot bereit. Der Chatbot basiert größtenteils auf Open-Source-Lösungen. Er wird auf Basis von Beiträgen der BpB trainiert.

Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat für die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) einen Chatbot realisiert, der Fragen rund um die Bundestagswahl und das Wahlsystem in Deutschland beantwortet. Der Chatbot beantwortet Fragen zu Themen wie den Voraussetzungen zur Teilnahme, dem Ablauf im Wahllokal oder der Struktur des Wahlsystems. Das teilte jetzt das ITZBund mit. Die BpB habe innerhalb ausgewählter Themenschwerpunkte die erforderlichen Informationen aufbereitet und in das KI-basierte Dialogsystem eingepflegt. Rund 550 Antworten beherrsche der Bot derzeit. Der Chatbot sei neben dem Wahl-O-Mat ein weiteres Instrument der BpB, um das Verständnis für politische Sachverhalte im Rahmen der Bundestagswahl zu fördern. Das ITZBund habe bereits Chatbots für verschiedene Kundenbehörden technisch realisiert. Dazu zählen neben dem Wahl-Chatbot auch ein Brexit-Chatbot und der C-19 getaufte Chatbot, der Fragen rund um das Coronavirus beantwortet. Für den C-19 Chatbot und der Wahl-Bot wird überwiegend Open-Source-Software eingesetzt. Das ITZBund erklärte, im Rahmen der Dienstekonsolidierung Bund künftig weitere themen- und anlassbezogene Chatbots bereitstellen zu wollen. Um das aktuelle Anfrageaufkommen in den bisherigen Kommunikationskanälen zu bewältigen, sollten textbasierte Dialogsysteme eine Entlastung in Nebenzeiten und Lastsituationen darstellen, so das Informationstechnikzentrum. (sib)

https://wahl.bundesbots.de
https://www.itzbund.de

Stichwörter: Panorama, ITZBund, Bundeszentrale für politische Bildung, Chatbot



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Sopra-Steria-Umfrage: Klare Erwartungen an Online-Angebot
[26.1.2022] Das Beratungsunternehmen Sopra Steria hat eine Umfrage zu den Erwartungen der Bürger an die digitale Verwaltung durchgeführt. Ein hoher Anteil der Befragten gab an, sich schnellere Reaktionszeiten der Behörden und eine bessere Vernetzung der Behörden zur Datenweitergabe zu wünschen. mehr...
Sachsen-Anhalt: Elektronisches Polizeirevier kommt an
[20.1.2022] Das runderneuerte Online-Polizeirevier in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Pandemiejahr 2021 einen steilen Anstieg der Nutzerzahlen. Das E-Revier erspart nicht nur den Bürgern einen Besuch auf der Wache, auch die bearbeitenden Behörden profitieren durch eine vereinfachte Bearbeitung. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen