ITZBund / BpB:
Chatbot zur Bundestagswahl 2021


[13.9.2021] Für die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) stellt das ITZBund anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl einen Chatbot bereit. Der Chatbot basiert größtenteils auf Open-Source-Lösungen. Er wird auf Basis von Beiträgen der BpB trainiert.

Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat für die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) einen Chatbot realisiert, der Fragen rund um die Bundestagswahl und das Wahlsystem in Deutschland beantwortet. Der Chatbot beantwortet Fragen zu Themen wie den Voraussetzungen zur Teilnahme, dem Ablauf im Wahllokal oder der Struktur des Wahlsystems. Das teilte jetzt das ITZBund mit. Die BpB habe innerhalb ausgewählter Themenschwerpunkte die erforderlichen Informationen aufbereitet und in das KI-basierte Dialogsystem eingepflegt. Rund 550 Antworten beherrsche der Bot derzeit. Der Chatbot sei neben dem Wahl-O-Mat ein weiteres Instrument der BpB, um das Verständnis für politische Sachverhalte im Rahmen der Bundestagswahl zu fördern. Das ITZBund habe bereits Chatbots für verschiedene Kundenbehörden technisch realisiert. Dazu zählen neben dem Wahl-Chatbot auch ein Brexit-Chatbot und der C-19 getaufte Chatbot, der Fragen rund um das Coronavirus beantwortet. Für den C-19 Chatbot und der Wahl-Bot wird überwiegend Open-Source-Software eingesetzt. Das ITZBund erklärte, im Rahmen der Dienstekonsolidierung Bund künftig weitere themen- und anlassbezogene Chatbots bereitstellen zu wollen. Um das aktuelle Anfrageaufkommen in den bisherigen Kommunikationskanälen zu bewältigen, sollten textbasierte Dialogsysteme eine Entlastung in Nebenzeiten und Lastsituationen darstellen, so das Informationstechnikzentrum. (sib)

https://wahl.bundesbots.de
https://www.itzbund.de

Stichwörter: Panorama, ITZBund, Bundeszentrale für politische Bildung, Chatbot



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Antrag für Landtausch
[10.8.2022] Mecklenburg-Vorpommern pilotiert den Online-Antrag zum freiwilligen Landtausch. Die Leistung gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) kann über das MV-Serviceportal angesteuert werden. mehr...
Bayern/Universität Passau: Klimaneutrales Rechenzentrum
[9.8.2022] Gemeinsam mit der Universität Passau hat das Bayerische Staatsministerium für Digitales ein klimaneutrales Rechenzentrum errichtet. Das so genannte Bavarian Green Data Center nutzt Solarenergie, die Server-Abwärme wird unter anderem für Urban Gardening genutzt. mehr...
Sachsen: Erfolgreiche Bewerbung für EDIH Saxony
[12.7.2022] Mit zahlreichen regionalen Kompetenz-Hubs will die Europäische Union kleine und mittlere Unternehmen sowie den öffentlichen Sektor bei der digitalen Transformation unterstützen. Einer dieser European Digital Innovation Hubs soll in Sachsen entstehen. mehr...
Report: APIs treiben digitalen Umbau voran
[5.7.2022] Sopra Steria und PUBLIC haben einen umfassenden Report zu Interoperabilität und APIs publiziert. Demnach tragen geeignete Programmierschnittstellen dazu bei, die Innovationskraft junger Govtech-Unternehmen beim digitalen Umbau der öffentlichen Verwaltung besser einzubinden. mehr...
NKR/NKR BW: Engere Zusammenarbeit vereinbart
[28.6.2022] Die Vorsitzenden des Nationalen Normenkontrollrats (NKR) und des Normenkontrollrats Baden-Württemberg (NKR BW) haben vereinbart, ihre enge Zusammenarbeit fortzusetzen und ähnliche Institutionen in anderen Bundesländern ins Boot zu holen. mehr...
Erstes Treffen zwischen dem neuen NKR-Vorsitzenden Lutz Goebel und Dr. Gisela Meister-Scheufelen, Vorsitzende des NKR BW.
Suchen...
Aktuelle Meldungen