Bund/Hamburg:
Verwaltungsleistungen Suchen und Finden


[14.9.2021] In fast allen Bundesländern wurde die einheitliche Suche zu digitalen Verwaltungsleistungen in Betrieb genommen. Das Online-Gateway ist ein zentrales Element beim geplanten Portalverbund. Realisiert wurde das Portal von Dataport.

Das Online-Gateway, das die bundesweite Suche nach digitalen Verwaltungsleistungen möglich machen soll, ging jetzt in nahezu allen Bundesländern in den Live-Betrieb. Künftig sollen Bürger und Organisationen alle in Deutschland angebotenen Verwaltungsleistungen sowie die dazugehörigen Informationen im Verbund der Onlineportale von Bund und Ländern einfach und schnell erreichen können. Jede Online-Leistung wird über jedes zum Portalverbund gehörende Verwaltungsportal auffindbar sein. Dies meldete jetzt die Hamburger Senatskanzlei. Das Online-Gateway gilt als ein zentraler Baustein in dem Vorhaben, die Verwaltungsportale der Länder zu einem Portalverbund zu verknüpfen. Das ist vom Onlinezugangsgesetz (OZG) vorgesehen.
Als technische Grundlage und Kernstück des Portalverbunds stellt das Online-Gateway die Leistungsdaten der Redaktionssysteme aller Bundesländer und des Bundes zentral für die Verwaltungsportale von Bund und Ländern bereit. Dabei werden die Anforderungen der EU-Verordnung zum Single Digital Gateway (SDG) berücksichtigt, die unter anderem eine Suche in englischer Sprache vorsehen.
Entwickelt wurde das Online-Gateway vom öffentlich-rechtlichen IT-Dienstleister Dataport im Auftrag der Stadt Hamburg, Gesamtverantwortlicher des Projekts ist das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Darüber hinaus übernahm Hamburg die fachliche Konzeption der einzelnen Teilkomponenten von „Suchen & Finden“, dem Kernstück des Online-Gateways, unter Beachtung von Nutzererfahrung und Barrierefreiheit. Dabei wurden auch die weiteren Pilotländer des Projekts – Bayern, Hessen und Berlin – einbezogen. Dataport übernimmt auch den weiteren Betrieb im Auftrag der FITKO, die seit Mai 2021 das Online-Gateway als ein Produkt des IT-Planungsrats in ihr Portfolio übernommen hat. (sib)

https://servicesuche.bund.de
https://www.hamburg.de

Stichwörter: Portale, CMS, Dataport, Online-Gateway, OZG, Portalverbund



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Auslandsportal: Pilotbetrieb gestartet
[24.6.2022] Über das Auslandsportal des Auswärtigen Amts können die Dienstleistungen der deutschen Auslandsvertretungen online beantragt werden. In der nun gestarteten Pilotphase können ausländische Fachkräfte in Belgrad und Kalkutta ihr D-Visum online beantragen. mehr...
EfA-Leistungen: Marktplatz in Beta-Version online
[23.6.2022] Ein Marktplatz für EfA-Leistungen soll Verwaltungen den Einkauf von Online-Services erleichtern. Die jetzt freigeschaltete Beta-Version bietet erste Leistungen. Auch Bestellungen sind bereits möglich. mehr...
Erste Beta-Version des Marktplatzes für EfA-Leistungen wurde freigeschaltet.
FITKO: Föderales Entwicklungsportal online
[1.6.2022] Das Föderale Entwicklungsportal hat die FITKO jetzt freigeschaltet. Es ist die zentrale Informationsbasis für Software-Entwickler im föderalen Kontext. Auch Leistungs- und Umsetzungsverantwortliche in OZG-Projekten sollen davon profitieren. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Serviceportal mit über 20.000 Nutzerkonten
[1.6.2022] In Mecklenburg-Vorpommern wächst die Zahl der registrierten Nutzer beim Serviceportal der Verwaltung kontinuierlich. Derzeit sind 195 Anträge online verfügbar. Ab Juni will das Land bisher analoge Formulare, die keine EfA-Leistungen sind, in einem Schnellverfahren digitalisieren. mehr...
Sachsen-Anhalt: App vereinfacht Agrarförderung
[31.5.2022] Um für Ämter und Antragsteller den Aufwand bei Agrarförderungen zu reduzieren, stellt das Land Sachsen-Anhalt jetzt die kostenlose App LaFIS-Geofoto zur Verfügung. mehr...
Sachsen-Anhalt: LaFIS-Geofoto erleichtert die Antragstellung auf Agrarförderung.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen