Seitenbau:
Digitale Sitzungsplanung mit der eMappe


[15.9.2021] Die Bundesverwaltung kann ab sofort bei ihrer digitalen Sitzungsplanung die eMappe nutzen. Entwickelt hat das Tool das Unternehmen Seitenbau.

Der Software-Entwickler Seitenbau hat mit der eMappe jetzt eine neue digitale Sitzungsplanung für die Bundesverwaltung ausgeliefert. Wie das Unternehmen berichtet, hat es hierbei die Synergien mit der ebenfalls von ihr entwickelten elektronischen Kabinettsmappe (eKM) bestmöglich genutzt.
Die eKM habe Seitenbau bereits 2018 für die elektronische Unterstützung der Kabinettssitzungen im Bundeskanzleramt erstellt. Mit deren Hilfe können Kabinettsmitglieder ohne Berge gedruckter Unterlagen alle Hintergrundinformationen zu aktuellen Besprechungspunkten auf ihrem Tablet einsehen und kommentieren. Bei 40 bis 45 Kabinettssitzungen pro Jahr bedeute das: Zehntausende Seiten Papier müssen nicht gedruckt und fristgerecht an alle Sitzungsteilnehmerinnen und -teilnehmer verteilt werden.
Neben den Kabinettssitzungen existieren viele andere Termine und Sitzungen im Regierungsalltag, die ähnliche Prozesse bei Terminplanung und Verteilung von Unterlagen haben. Hierfür eigne sich nun die eMappe, die unter Nutzung agiler Methoden und einem praktischen MVP-Ansatz eine lauffähige Lösung anbiete. Mit dem Tool können nun viele weitere Nutzerinnen und Nutzer in der Bundesverwaltung ihre Termine und Sitzungen digital planen und vorbereiten.
Damit das Bundeskanzleramt möglichst viele Nutzerinnen und Nutzer von der eMappe begeistern kann, habe Seitenbau gemeinsam mit der Firma animarco eine Reihe von Erklärvideos produziert. (th)

https://www.seitenbau.com

Stichwörter: Dokumenten-Management, Seitenbau, eMappe, Sitzungsmanagement, Bund



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Thüringen: Verwirrung um Datenpanne
[10.11.2022] Über die Ursachen einer Datenpanne in der Thüringer Landesverwaltung wurden falsche Informationen verbreitet. Der Verlust digitaler Dokumente geht tatsächlich auf eine selbst entwickelte Löschroutine des Thüringer Landesrechenzentrums zurück. mehr...
Thüringen: E-Akten versehentlich gelöscht
[20.10.2022] 
Ein Fehler in der Löschroutine des Dokumenten-Management-Systems hat in Thüringen zur versehentlichen Löschung von digitalen Dokumenten der Landesverwaltung geführt. Aufgefallen war die Datenpanne erst Monate später. 
 mehr...
Content-Services-Plattform: Digitale Autobahn statt Papierstau Bericht
[2.9.2022] Moderne Content-Services-Plattformen stellen das nächste Level im Dokumenten-Management dar: Sie ermöglichen nicht nur die Digitalisierung papiergebundener Dokumente, sondern fungieren als zentraler Knotenpunkt, an dem Daten aus unterschiedlichsten Kommunikationskanälen und Applikationen zentral zusammengeführt werden. mehr...
Eine durchgängige Digitalisierung der Verwaltung ist mit papierbasierten Prozessen nicht möglich.
Optimal Systems: Neuerungen bei enaio 10.10
[19.8.2022] Der Software-Anbieter Optimal Systems stellt die neue Ausgabe seines ECM-Systems enaio vor. Mit dem Update auf Version 10.10 wurden vor allem die Themen Co-Working, Sicherheit und Transparenz in den Fokus genommen, auch der Arbeits- und Administrationsaufwand soll geringer werden. mehr...
nscale: Archivierung nach GoBD bestätigt
[15.8.2022] Eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bescheinigt der EIM-Software nscale, dass sie für GoBD-konforme Archivierung geeignet ist. Anwender der Lösung können so im Fall einer Betriebsprüfung die Compliance-Konformität für die digitale Archivierung einfacher nachweisen. mehr...