Nordrhein-Westfalen:
Landesportal für Studium und Lehre


[21.9.2021] In Nordrhein-Westfalen geht mit ORCA.nrw ein neues Landesportal für Studium und Lehre an den Start. Die Plattform soll den Austausch von freien digitalen Lehr- und Lernmaterialien und die Bereitstellung von Online-Selbstlernangeboten erleichtern.

Landesportal Orca.nrw soll die Entwicklung von digitalen Lehr- und Lernszenarien fördern. In Nordrhein-Westfalen hat das neue Landesportal für Studium und Lehre, Open Resources Campus NRW (kurz: ORCA.nrw), seinen Betrieb aufgenommen. Die Hochschulen sollen mithilfe von ORCA.nrw eine landesweite Infra- und Servicestruktur zur Unterstützung und Förderung der digitalen Lehre an den Hochschulen aufbauen. Mit einem Netzwerk von 37 Hochschulen sei ORCA.nrw nach Angaben des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Kultur und Wissenschaft bundesweit das größte Portal dieser Art. Betrieben werde es von den NRW-Hochschulen gemeinsam. Das Portal stehe im Zentrum der Digitalisierungsstrategie der Landesregierung im Bereich Studium und Lehre. Bis 2023 wolle das Land insgesamt rund acht Millionen Euro für den Auf- und Ausbau des Portals zur Verfügung stellen. Bis spätestens Ende 2022 sollen alle Studierenden und Lehrenden aus ihren jeweiligen Lern-Management-Systemen (etwa Moodle oder ILIAS) heraus auf freie Bildungsressourcen in ganz Deutschland zugreifen können.

Breite Vernetzung angestrebt

Mit dem Netzwerk von ORCA.nrw will das Land die Entwicklung von Lehr- und Lernszenarien in einer digital geprägten Welt fördern und umsetzen. An jeder Hochschule solle dafür eine Netzwerkstelle mit Brückenfunktion eingerichtet werden, um eine breite Vernetzung zwischen den Hochschulen, den Lehrenden vor Ort und dem Landesportal ORCA.nrw sicherzustellen. Dabei begrenze sich das Landesportal nicht allein auf Bildungsressourcen in Nordrhein-Westfalen, sondern arbeite auch eng mit den Portalen aus anderen Bundesländern zusammen. Der in das Landesportal integrierte Streaming-Dienst educast.nrw soll dazu beitragen, einen landesweiten Video-Content-Service für Studium und Lehre aufzubauen. Auch eine Rechtsinformationsstelle zum Thema E-Learning ist an ORCA.nrw angegliedert, an die sich insbesondere Lehrende wenden können. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert auch die hochschulübergreifende Zusammenarbeit bei E-Learning-Formaten, diese Projekte werden ebenfalls in ORCA.nrw eingestellt. (sib)

https://www.orca.nrw
https://mkw.nrw
https://www.land.nrw

Stichwörter: Hochschul-IT, Nordrhein-Westfalen, Hochschule, Moodle, ILIAS

Bildquelle: Orca.nrw

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Hochschul-IT
OZG: Digitaler BAföG-Antrag bundesweit
[24.9.2021] Von Bayern bis Schleswig-Holstein: Der digitale Antragsassistent BAföG Digital ist das erste föderale Umsetzungsprojekt im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes (OZG), das flächendeckend verfügbar ist. Schon jetzt sind auf diesem Weg mehr als 70.000 Anträge gestellt worden. mehr...
Digitaler Antragsassistent BAföG Digital steht Studierenden ab sofort bundesweit zur Verfügung.
Siegen: Optimierung des Uni-Netzwerks
[17.9.2021] Die Universität Siegen hat jetzt die Sicherheit und Resilienz ihres Netzwerks erhöht. Dies gelang ihr mit der ACM7000-Serie von Opengear. mehr...
Gateways der ACM7000-Serie von Opengear sollen an der Universität Siegen dafür sorgen, dass das Netzwerk reibungslos funktioniert.
Hochschullehre: Digitale Innovationen gefördert
[9.6.2021] Im November 2020 haben Bund und Länder gemeinsam die Stiftung „Innovation in der Hochschullehre“ auf den Weg gebracht. Jetzt sind die ersten 139 Förderprojekte zur Digitalisierung in der Hochschullehre bekanntgegeben worden, die mit bis zu 330 Millionen Euro gefördert werden. mehr...
BMBF: Aufbau einer digitalen Bildungsplattform
[3.5.2021] Künftig soll eine vernetzte Plattform digitale Lehr- und Lernangebote zentral zugänglich machen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat nun eine entsprechende Förderrichtlinie veröffentlicht. mehr...
Uni-Digitalisierung: Von der Improvisation zur Strategie
[8.3.2021] Zur erfolgreichen Digitalisierung der deutschen Universitäten fehlt den Leitungen bislang ein leistungsbereichs- oder hochschulübergreifender Plan. Das ist ein Ergebnis einer neuen Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). mehr...
Auch bei der Digitalisierung der deutschen Hochschulen hat die Corona-Krise einen Schub ausgelöst.
Suchen...
Aktuelle Meldungen