Thüringen:
Neues Rechenzentrum eingeweiht


[20.9.2021] Die Thüringer Landesverwaltung erweitert ihre Infrastruktur für digitale Services. Ein Rechenzentrums-Neubau im Thüringer Wald wurde nun eingeweiht, um das Landesrechenzentrum in Erfurt zu entlasten. Für die Zukunft wird eine georedundante Absicherung der IT-Services angestrebt.

Das Thüringer Landesrechenzentrum in Erfurt gerät wegen steigender Anforderungen an seine technischen Kapazitätsgrenzen. Da eine Modernisierung im laufenden Betrieb wegen des hohen Ausfallrisikos nicht möglich sei, werde in der Bauphase ein neuer Standort benötigt. Das erklärte der Thüringer Finanzstaatssekretär und Landes-CIO Hartmut Schubert. Der Freistaat habe daher autarke Rechnerzellen im neuen TEAG Rechenzentrum in Thüringer Wald angemietet. Es sei besonders auf die vollständige Trennung aller IT-Systeme geachtet worden, sodass ein separates Rechenzentrum der Landesverwaltung im TEAG Rechenzentrum errichtet worden sei. Damit sei es möglich, die strengen Sicherheits- und Datenschutzanforderungen der Landesverwaltungs-Behörden zu gewährleisten. Nun fand in Anwesenheit von Ministerpräsident Bodo Ramelow, Finanzministerin Heike Taubert und CIO Hartmut Schubert die Einweihung des Rechenzentrums statt. Es sei geplant, das Objekt auch nach der Sanierung des Bestandsgebäudes in Erfurt als Redundanzstandort weiter zu betrieben, um die IT-Sicherheit und Verfügbarkeit zu verbessern.
Das Landesrechenzentrum als zentraler IT Dienstleister der Thüringer Landesverwaltung werde am neuen Standort seine Netzwerk-, Server- und Speichersysteme modernisieren und erweitern, teilte das Thüringer Finanzministerium mit. Ziel sei es, bis Mitte 2023 sukzessive alle IT-Services aus dem bisherigen Rechenzentrumsstandort in Erfurt in das neue Rechenzentrum zu überführen. Ab diesem Zeitpunkt werde die Erneuerung des Erfurter Standortes erfolgen. Der Freistaat strebt eine georedundante Absicherung der IT-Services an. Gleichzeitig müssten die technischen Kapazitäten stetig ausgebaut werden. Bei den Planungen sei auf neueste und klimafreundliche Technik gesetzt worden. (sib)

www.thueringen.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Thüringen, Rechenzentrum



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
MODUL-F: Lücke schließen Bericht
[19.1.2023] In einem Gemeinschaftsprojekt entwickeln die Stadt Hamburg und das BMI eine Plattform, über die Fachverfahren schnell und einfach mit vorprogrammierten Modulen erstellt werden können. Ab 2023 soll MODUL-F in einer ersten Version zur Verfügung stehen. mehr...
MODUL-F: Baukasten für Fachverfahren.
Dataport: Kulturarbeitsplatz für Hamburg
[13.1.2023] In acht Hamburger Museen führt IT-Dienstleister Dataport seinen Kulturarbeitsplatz ein. Die eigens für den Kulturbetrieb entwickelte Lösung unterstützt unter anderem bei der digitalen Objekterfassung aus Sammlungen, einer erfolgreichen internen Organisation oder der Publikumsansprache mithilfe digitaler Inhalte. mehr...
Das Hamburger Museum am Rothenbaum gehört zu den Nutzern des neuen Kulturarbeitsplatzes von Dataport.
DAAD: GISA unterstützt beim Umstieg auf S/4HANA
[11.1.2023] Das Unternehmen GISA begleitet den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) beim geplanten Umstieg auf die Lösung SAP S/4HANA. Der Rahmenvertrag über Beratungsleistungen wurde jetzt noch einmal verlängert. mehr...
OZG: Digitalisierung im Länderverbund
[9.1.2023] Für den länderübergreifenden Austausch von Online-Prozessen, die auf einer gemeinsamen technischen Plattform entwickelt werden, arbeiten das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen jetzt auf Grundlage einer Kooperationsvereinbarung zusammen. Mit Thüringen besteht ebenfalls eine einvernehmliche Zusammenarbeit. mehr...
Infora/Materna: Schiffsmessbrief digital beantragen
[9.12.2022] Beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist ein weiterer OZG-Service verfügbar: Der digitale Antrag zur Vermessung von Sportbooten kann nun komplett papierlos erfolgen. Der darauf basierende Messbrief ist für die Eintragung in ein Seeschiffsregister erforderlich. mehr...
Neuer OZG-Service: Die Vermessung von Sportbooten kann jetzt digital beantragt werden.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen