Bundesnetzagentur:
Entscheidungshilfen zur Blockchain


[24.9.2021] Mögliche Einsatzszenarien der Blockchain werden seit einiger Zeit auch für die öffentliche Verwaltung diskutiert. Die Bundesnetzagentur hat jetzt ein Informationsportal zum Thema eingerichtet und einen Leitfaden mit Praxis-Tipps veröffentlicht.

Über eine mögliche Nutzung der Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung wird bereits seit längerem intensiv diskutiert. Nun hat die Bundesnetzagentur ein Informationsportal zum Thema eingerichtet und einen Leitfaden für den Einsatz der Blockchain-Technologie veröffentlicht. Dieser biete eine konkrete Hilfestellung für die Frage, für wen Blockchain tatsächliche Mehrwerte bieten kann, so der Präsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann. Anhand eines Fragenkatalogs könnten die Interessierten prüfen, ob die Blockchain-Technologie Potenziale für sie biete. Darüber hinaus enthielte der Leitfaden Hinweise dazu, inwiefern eine Kombination von Blockchain mit anderen digitalen Technologien wie Künstlicher Intelligenz oder dem Internet der Dinge sinnvoll sein könne. Das Portal biete außerdem einen Überblick zu Blockchain-Anwendungen in den regulierten Netzsektoren und zu potenziellen Einsatzmöglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung und in mittelständischen Unternehmen. Darüber hinaus seien in dem Portal Informationen zu verschiedenen Blockchain-Initiativen und zu weiterführenden Veröffentlichungen zu finden. Es werde regelmäßig aktualisiert und um neue Themen und Entwicklungen im Bereich der Blockchain-Technologie erweitert. (sib)

Blockchain-Informationsportal (Deep Link)
Blockchain-Leitfaden (PDF, 1,9 MB) (Deep Link)

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Bundesnetzagentur, Blockchain



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
plusserver: Verstärkung für Open-Source-Allianz
[27.10.2021] Mit Nextcloud, Open-Xchange und Univention haben drei der wichtigsten deutschen Open-Source-Unternehmen die Sovereign Productivity Suite gegründet, um die öffentliche Verwaltung zu unterstützen. Der Multi-Cloud Service Provider plusserver unterstützt die Initiative. mehr...
Digitale Souveränität : Bundesländer fordern Verwaltungscloud
[25.10.2021] In einem Positionspapier fordern die Bundesländer den Bund auf, die Schaffung einer souveränen deutschen Verwaltungscloud durch eine enge, verbindliche und arbeitsteilige Kooperation gemeinsam voranzutreiben. mehr...
Bundesländer fordern souveräne deutsche Verwaltungscloud.
Baden-Württemberg: Zweitnutzung ausgedienter Hardware
[13.10.2021] Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat seine IT-Ausstattung erneuert. Ausgediente Computer wurden an einen Spezialisten für Aufbereitung und Wiederverwendung von Hardware weiterverkauft. Für dieses nachhaltige Vorgehen gab es jetzt eine Auszeichnung. mehr...
OSB Alliance: Microsoft Cloud und digitale Souveränität
[8.10.2021] Microsoft will ab 2025 die – auch vielfach in der Verwaltung eingesetzte – On-Premise-Software nicht mehr unterstützen und dann nur noch Cloud-Lösungen anbieten. Die Open Source Business Alliance (OSBA) hat ihre Bedenken zu der Entwicklung in einem Positionspapier formuliert. mehr...
Gefährdet die Microsoft Cloud die digitale Souveränität der Verwaltungen?
Nordrhein-Westfalen: Neuer Standort für das RFZ
[4.10.2021] Das Rechenzentrum der nordrhein-westfälischen Finanzverwaltung (RZF) eröffnet eine Außenstelle in Paderborn. Der neue Standort soll unter anderem dabei unterstützen, die bundesweite Entwicklung der Software für die Steuerverwaltung voranzutreiben. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen