Sachsen:
Social-Media-Marathon der Polizei


[29.9.2021] Am 1. Oktober 2021 berichtet die sächsische Polizei via Twitter zwölf Stunden über eingehende Notrufe und Einsätze. Damit schließt sie sich der bundesweiten Aktion zahlreicher Landespolizeien und der Bundespolizei an, die unter dem Hashtag #polizei110 über ihren Alltag twittern.

Auf ihrem Twitter-Kanal berichtet die sächsische Polizei über ihr Einsatzgeschehen. Am 1. Oktober 2021 findet der bundesweite Twitter-Marathon der Länderpolizeien statt, an dem sich auch die Polizei Sachsens beteiligen wird. Neben der sächsischen Polizei werden auch die Länderpolizeien von Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein sowie die Bundespolizei unter dem Hashtag #Polizei110 zwölf Stunden lang über eingehende Notrufe und andere Einsätze berichten. Das Social-Media-Team der sächsischen Polizei, das zur Stabsstelle Kommunikation der Polizei Sachsen im Landespolizeipräsidium gehört, twittert mit dem Handle @PolizeiSachsen. Ab elf Uhr soll das Social-Media-Team die Kommunikation zentral aus dem Lagezentrum im Sächsischen Staatsministerium des Innern in Dresden führen. Unterstützung erhält das achtköpfige Team aus den Führungs- und Lagezentren sowie den Stabsstellen Kommunikation der Polizeidirektionen Chemnitz, Dresden, Görlitz, Leipzig und Zwickau. Dort sollen die entsprechenden Sachverhalte ausgewählt und aufbereitet werden. Im Durchschnitt gehen an einem Tag etwa 1.100 Notrufe bei der sächsischen Polizei ein, das entspricht etwa 400.000 Notrufen in einem Jahr. Etwa 600.000 Einsätze pro Jahr bewältigen die Polizeibeamten des Freistaates Sachsen. Die Mitwirkung am bundesweiten Twitter-Marathon ergänzt aktuelle Recruiting-Maßnahmen der sächsischen Polizei. (sib)

https://twitter.com/PolizeiSachsen

Stichwörter: Innere Sicherheit, Twitter, Sachsen, Polizei

Bildquelle: Polizei Sachsen / Philipp Thomas

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Baden-Württemberg: Ericsson modernisiert Digitalfunk BOS
[31.8.2022] Das Mobilfunktechnologie-Unternehmen Ericsson modernisiert in Baden-Württemberg die Digitalfunksysteme für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Ein Beschluss des Bundes verlangt, dass der Digitalfunk BOS noch mindestens bis 2030 betriebsfähig bleibt. mehr...
In Baden-Württemberg modernisiert Ericsson die Digitalfunksysteme für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.
Nordrhein-Westfalen: Internet-Wache ist freigeschaltet
[25.8.2022] Die neue Internet-Wache der nordrhein-westfälischen Polizei ist online. Über das barrierefreie Portal können Bürger Anzeigen erstatten, Hinweise geben, Anträge stellen und sich informieren. Auch die polizeiliche Sachbearbeitung soll mit der Plattform optimiert werden. mehr...
Die Internetwache der nordrhein-westfälischen Polizei ist online.
TR DE-Alert: BNetzA startet Beteiligungsverfahren
[19.8.2022] Im Februar 2023 soll der Cell-Broadcast-basierte Warnkanal DE-Alert verlässlich einsatzbereit sein. Damit die Warnmeldungen möglichst viele Endgeräte erreichen können, muss die Technische Richtlinie DE-Alert ergänzt werden. Den entsprechenden Entwurf hat die Bundesnetzagentur nun zur Konsultation veröffentlicht. mehr...
Cell Broadcast: Bundesweiter Test im Dezember
[26.7.2022] Beim bundesweiten Warntag am 8. Dezember soll erstmals die Benachrichtigung per Cell Broadcast erprobt werden. Die entsprechende Meldung wird dann an alle empfangsfähigen, in einer Funkzelle eingebuchten Mobilfunkgeräte versendet. mehr...
Saarland/Sachsen: Online-Wache als EfA-Lösung noch 2022
[25.7.2022] Eine Länderkooperation zwischen Sachsen und dem Saarland ebnet den Weg zu einer Online-Wache für alle Bundesländer. Sachsen will die Lösung, die bereits im Saarland und in Rheinland-Pfalz genutzt wird, erweitern. So soll eine EfA-Lösung im Rahmen der OZG-Umsetzung geschaffen werden. mehr...
Der saarländische Innenminister Reinhold Jost (online) und der sächsische CIO Thomas Popp unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung Online-Wache.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen