Schleswig-Holstein:
Volksinitiativen online erstellen


[6.10.2021] Das vom Land Schleswig-Holstein angebotene Serviceportal eParti ermöglicht es jetzt, Volksinitiativen online zu erstellen und mitzuzeichnen.

Ab sofort steht in Schleswig-Holstein die Plattform zur Online-Zeichnung von Volksinitiativen, eParti, bereit. Wie das Ministerium des Inneren, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein berichtet, ist das Portal auf das in Kraft treten der Änderung der Durchführungsverordnung zum Volksabstimmungsgesetz zurückzuführen. Mit ihm sei der Auftrag aus Paragraf 6 a des Volksabstimmungsgesetzes umgesetzt. Das Erstellen und die Mitzeichnung von Volksinitiativen erfolge nach einer den Anforderungen des Paragrafen 6 a entsprechenden rechtssicheren Authentifizierung und durch die übersichtliche Menüführung mit geringem zeitlichen Aufwand. Zudem könne man sich über aktuell bestehende Volksinitiativen online ohne Eingaben seiner Daten informieren. Daneben können Volksinitiativen auch weiterhin mit Unterschriftenlisten erstellt und unterstützt werden, künftig jedoch nur noch mit Einzelunterschriftsbögen. (th)

Hier gelangen Sie zur Plattform eParti für die Online-Zeichnung von Volksinitiativen. (Deep Link)
https://www.schleswig-holstein.de

Stichwörter: E-Partizipation, Schleswig-Holstein



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Digitalplan Bayern: Ideenfeuerwerk der Bürger
[18.3.2022] Ein Feuerwerk an Ideen sind das Resultat des Bürgerdialogs zum Digitalplan Bayern. Mehr als 3.500 Umfragen wurden binnen sechs Wochen beantwortet. Auch haben die Bürger rund 230 konkrete Vorschläge eingebracht. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Beteiligung NRW für alle
[23.2.2022] Als zentrales Portal soll künftig die Plattform Beteiligung NRW alle Partizipationsangebote in Nordrhein-Westfalen bündeln. Die Behörden und Kommunen im Land können sie ab sofort kostenlos nutzen. In Sachsen kommt die Lösung bereits seit dem Jahr 2015 zum Einsatz. mehr...
Auftaktveranstaltung in NRW: Beteiligungsplattform kann nun landesweit von Ministerien, Landesbehörden und Kommunen genutzt werden.
Bayern: Bürgerdialog zum Digitalplan
[2.2.2022] Über eine neue Online-Plattform können Interessierte den Digitalplan Bayern 2030 mitgestalten. Der Freistaat will auf diesem Wege die Bürgerbeteiligung noch breiter aufstellen. mehr...
Bund / Hamburg: Beteiligungsplattform für Bauen & Wohnen
[9.9.2021] Eine digitale Plattform, über die sich Bürger und Träger öffentlicher Belange an Planverfahren beteiligen können, wollen der Bund und das Land Hamburg entwickeln. Dafür stehen nun Konjunkturmittel bereit. mehr...
Verwaltungsdigitalisierung: NRW fragt die Bürger
[15.7.2021] Über die Online-Plattform Beteiligung.NRW können Bürger die Digitalisierung der nordrhein-westfälischen Landesverwaltung mitgestalten. Zur Diskussion steht bis zum 6. August ein Referentenentwurf der Landesregierung zur Stärkung der medienbruchfreien Digitalisierung. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen