Fraunhofer FOKUS:
Prototyp für Nationale Bildungsplattform


[7.10.2021] Die Initiative Nationale Bildungsplattform des BMBF will eine übergreifende Plattform zur Schaffung einer Lehr-Lern-Infrastruktur aufbauen. Die Common Learning Middleware des Instituts Fraunhofer FOKUS ist einer von drei Prototypen der Nationalen Bildungsplattform.

Mit der Corona-Pandemie fand eine Verlagerung von Lehre und Lernen in den digitalen Raum statt. Es zeigte sich, dass insbesondere die zahlreichen Insellösungen der verschiedenen Bildungseinrichtungen verhinderten, die Vorteile digitalen Lernens voll auszuschöpfen. Mit der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufenen Nationalen Bildungsplattform soll nun eine auf offenen Standards-basierende technische Meta-Plattform bereitgestellt werden, die als Grundlage für eine vernetzte, leistungsfähige und interoperable Lehr-Lern-Infrastruktur dient. Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS meldete nun, dass die von ihm entwickelte Common Learning Middleware (CLM) vom BMBF als einer von drei Prototypen der Nationalen Bildungsplattform ausgewählt wurde.
Die grundlegende Idee zur Common Learning Middleware wurde bereits seit 2014 in zwei BMBF-geförderten Forschungsprojekten zum Medieneinsatz in der Weiterbildung entwickelt, berichtet Fraunhofer FOKUS. Dies habe den Grundstein für das CLM-Projekt gelegt, das von 2018 bis 2021 innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft für den Aufbau einer eigenen interoperablen Bildungsinfrastruktur realisiert wurde. Die CLM diene als Mediator für alle relevanten Komponenten moderner Lern-Management- und Bildungsökosysteme wie etwa Benutzeroberflächen, Authentifizierungssysteme, Nutzerverwaltung sowie den Datenbanken für Lernmedien und den Lerndaten. Weitere Dienste könnten über interoperable Schnittstellen angebunden werden. Die CLM sei auch in der Lage, zwischen verschiedenen Standards zu übersetzen und könne so den Bildungsinstitutionen einen einfacheren Zugang zur Plattform gewähren. Die Pilotierung der CLM wird vom BMBF im Rahmen der Initiative Nationale Bildungsplattform gefördert und vom Fraunhofer FOKUS zusammen mit der Fraunhofer Academy umgesetzt. (sib)

https://www.fokus.fraunhofer.de
Initiative Nationale Bildungsplattform (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Fraunhofer FOKUS, Nationale Bildungsplattform



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Dataport/NFI: Software für die Strafverfolgung
[16.5.2022] Dataport kooperiert mit dem niederländischen Forensikinstitut (NFI), um künftig auch deutschen Behörden dessen Datananalyse-Software Hansken anzubieten, mit deren Hilfe auch große Datenmengen schnell ausgewertet werden können. Die Software wird bereits von mehreren Ländern eingesetzt. mehr...
Normenkontrollrat Baden-Württemberg: Once Only im Fokus
[10.5.2022] Die offizielle Vorstellung seiner Once-Only-Studie nahm der Normenkontrollrat Baden-Württemberg zum Anlass, die Vorteile und Herausforderungen dieses Umsetzungsprinzips mit Gästen aus Politik, Kommunen und Wirtschaft zu diskutieren. mehr...
Registermodernisierung: Bremens KoSIT unterstützt den Bund
[29.4.2022] Die Bremer Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) hat mit der Registermodernisierungsbehörde des Bundes eine mehrjährige Kooperation vereinbart. Die KoSIT wird sich dabei vor allem mit EU-Schnittstellen befassen. Dazu schafft die Hansestadt auch neue Stellen im IT-Bereich. mehr...
Niedersachsen/Brandenburg/Thüringen: Schul-Cloud auch auf Ukrainisch
[22.4.2022] Die Schul- und Bildungscloud steht in Niedersachsen, Brandenburg und Thüringen jetzt auch in ukrainischer Sprache zur Verfügung. IT-Dienstleister Dataport hat die Übersetzung in kurzer Zeit realisiert. Somit kann die Plattform ab sofort auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Ukrainisch genutzt werden. mehr...
ReqPOOL: Das „digitale Amt“ reicht nicht
[13.4.2022] Das auf Software-Strategie und -Innovation spezialisierte Beratungsunternehmen ReqPOOL blickt kritisch auf den derzeitigen Stand der Verwaltungsdigitalisierung und der OZG-Umsetzung. Ein umfassender strategischer Ansatz fehle und die Umsetzungsgeschwindigkeit sei zu langsam. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen