Brandenburg:
Landesportal mit mehr Funktionen


[11.10.2021] Brandenburgs Landesportal service.brandenburg.de ging mit einer überarbeiteten Nutzeroberfläche und neuen Funktionen online. Das Portal soll als zentraler Zugang zu Verwaltungsleistungen von Bund, Land und Kommunen fungieren.

Das Land Brandenburg hat sein Landesportal einem Relaunch unterzogen. Das unter service.brandenburg.de erreichbare Portal erhielt eine neue Nutzeroberfläche und erweiterte Funktionen, teilte das Innenministerium in Potsdam mit. Das Portal stellt den zentralen Zugang zu Informationen über Verwaltungsleistungen, zuständige Behörden und Online-Dienste dar und bündelt dabei die Informationen von Bund, Land und Kommunen. Neu ist die zentrale Suchfunktion für Verwaltungsleistungen und der für den jeweiligen Wohnort zuständigen Behörde. Dadurch müssen Bürger nicht mehr recherchieren, welche Behörde zuständig ist, sondern finden die entsprechenden Informationen gebündelt im Portal. Für Verwaltungsleistungen werden umfassende Informationen bereitgestellt, zum Beispiel zu Voraussetzungen, Fristen, Gebühren oder zu erforderlichen Unterlagen. Der direkte Blick auf die zuständige Behörde bietet auch Informationen zu Adressen, Ansprechpartnern und Öffnungszeiten. Mit diesem neuen Portal komme Brandenburg den Vorgaben des Onlinezugangsgesetzes einen großen Schritt näher, betonte der Innenstaatssekretär und IT-Beauftragter der Landesregierung Markus Grünewald. Auch seitens der Brandenburger Kommunen bestehe ein großes Interesse daran, sich zu beteiligen. Auf diese Weise sei es möglich, den Bürgern möglichst viele Informationen zur Verfügung zu stellen und Anwendungen zu verlinken, so Grünewald. Sofern eine Leistung bereits online zur Verfügung steht, wird sie im Portal angezeigt und direkt verlinkt. Zudem ist eine Suche nach Leistungen auch in anderen Bundesländern möglich, wenn diese – wie Brandenburg selbst – an den OZG-Portalverbund angeschlossen sind. In den nächsten Monaten soll das Landesserviceportal weiter ausgebaut und dabei auch das Feedback der Nutzenden berücksichtigt werden. Weitere Informationen und Online-Angebote des Landes und der Kommunen sollen nach und nach aufgenommen werden. Kommunen, die bisher noch keine Informationen im Landesserviceportal bereitstellen, können sich an die Landesredaktion des Bürger- und Unternehmensservice Brandenburg im Innenministerium wenden. (sib)

https://service.brandenburg.de
https://mik.brandenburg.de

Stichwörter: Portale, CMS, Brandenburg, Onlinezugangsgesetz (OZG)



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
FITKO: FIT-Store ist startklar
[15.10.2021] Im FIT-Store steht ab sofort der erste Online-Dienst zur Nachnutzung zur Verfügung. Das Angebot soll nun zügig ausgebaut werden. mehr...
Hessen: Landesportal im neuen Gewand
[7.10.2021] Der Internet-Auftritt der hessischen Landesregierung präsentiert sich ab sofort in neuer Optik und einer klaren Struktur. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Service-Portal wird rege genutzt
[7.10.2021] Die bisher über das MV-Service-Portal gestellten Anträge beläuft sich mittlerweile auf die stolze Zahl von 10.289. mehr...
Bayern: Amt für die Hosentasche
[6.10.2021] Über die Service-App des Freistaats Bayern sind mittlerweile mehr als 20.000 Online-Dienste verfügbar. Weitere Funktionen sollen hinzukommen. Die BayernApp wird damit zum digitalen Amt in der Hosentasche. mehr...
App geht's – BayernApp wird zum digitalen Amt in der Hosentasche.
Sachsen: Zu wenig Websites barrierefrei
[27.9.2021] Eine EU-Richtlinie verpflichtet öffentliche Stellen in Bund, Ländern und Kommunen dazu, ihre Web-Seiten barrierefrei zu gestalten. Eine Untersuchung der sächsischen Überwachungsstelle für Barrierefreiheit von Informationstechnik ergab, dass dies bisher ungenügend umgesetzt wurde. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen