Nordrhein-Westfalen:
Neues Familienportal gestartet


[15.11.2021] Das Familienportal.NRW bündelt Informationen, Leistungen und Angebote für Familien und solche, die es werden wollen. Das Portal ist jetzt in einer ersten Ausbaustufe an den Start gegangen.

Screenshot der Startseite des Familienportal.NRW. Das Familienministerium Nordrhein-Westfalen (NRW) teilt mit, dass es jetzt ein neues Familienportal gestartet hat. Das Portal solle erste Anlaufstelle für Familien und solche, die es werden wollen, in NRW sein. In unterschiedlichsten Lebenslagen solle es ihnen einen einfachen und schnellen Zugang zu kind- und familienbezogenen Leistungen und Angeboten sowie weiterführende Informationen bieten. Familienminister Joachim Stamp erklärt: „Wir möchten, dass familienpolitische Leistungen und Angebote die Familien in NRW auch erreichen. Die große Vielfalt der verschiedenen Familienleistungen führt aber mitunter dazu, dass manche Leistungen aufgrund fehlender oder unübersichtlicher Informationen die Menschen gar nicht erreichen. Die Digitalisierung der Verwaltung bietet die große Chance, Informationen zu Leistungen und Zugänge zu digitalen Anträgen zu bündeln und Familien von Bürokratie und unnötigen Behördengängen zu entlasten.“
Angaben des Familienministeriums zufolge bietet das neue Familienportal.NRW Hilfeleistungen zu Fragen rund um das Elternsein und das Aufwachsen von Kindern. Es mache neben umfassenden Informationen viele digitalisierte Leistungen und elektronische Antragsformulare der öffentlichen Verwaltung online zugänglich.
Das Familienportal.NRW berücksichtige dabei verschiedene Lebenslagen und die Vielfalt von Familien. In der Startphase bündele das Portal Informationen für werdende Eltern sowie Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 1 und von 10 bis 16 Jahren. Herzstück des Familienportals seien die Informationen zu bereits fertig entwickelten Online-Diensten und elektronischen Antragsformularen zu staatlichen Familienleistungen.
Staatssekretär Andreas Bothe erläutert: „Unser Ziel ist, das Angebot möglichst alltagsnah aufzubereiten. Das Serviceangebot reicht dabei von downloadbaren Check-Listen und Tipps zum Familienleben über verständliche Darstellungen von rechtlichen Fragestellungen bis hin zu Ansprechpersonen und Kontaktadressen. Wir laden Familien in NRW herzlich dazu ein, das Portal mit eigenen Wünschen und Vorschlägen mitzugestalten.“ Entsprechende Vorschläge können laut Familienministerium per Mail an familienportal@mkffi.nrw.de eingereicht werden.
Das Angebot werde in den nächsten Monaten Schritt für Schritt um neue Inhalte für weitere Altersstufen und Familienthemen sowie unterstützende Angebote wie Chat-Funktionen, mehrsprachige Erläuterungen sowie lebenssituationsbedingte Austauschformate erweitert. Künftig werden sämtliche Familienleistungen gebündelt auf der Online-Plattform zu finden sein. (th)

https://familienportal.nrw
https://www.land.nrw

Stichwörter: Portale, CMS, Nordrhein-Westfalen

Bildquelle: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Hamburg: Online-Dienste für Unternehmen in Betrieb
[26.9.2022] Zahlreiche Anträge hat die Freie und Hansestadt Hamburg im OZG-Themenfeld Unternehmensführung und -entwicklung digitalisiert. Die nun zur Verfügung stehenden Online-Anträge reichen von der Mutterschutzmitteilung über Anträge rund um den Luftverkehr bis hin zum Veranstaltungsbereich oder Glücksspiel. mehr...
Wer in Deutschland Feuerwerke abbrennen will, braucht eine Erlaubnis. Hamburg stellt hierfür Online-Dienste nach dem EfA-Prinzip zur Verfügung.
BSI: Nachweise für KRITIS jetzt digital
[22.9.2022] KRITIS-Betreiber sind gesetzlich verpflichtet, betriebswichtige Technik gegen Ausfälle und Angriffe zu schützen. Die Dokumentation entsprechender Überprüfungen müssen sie an das BSI übermitteln. Im Rahmen der OZG-Umsetzung hat das BSI diese Nachweiserbringung nun digitalisiert. mehr...
Thüringen: Fördermittel per Agrarportal beantragen
[5.8.2022] Mit PORTIA steht den Thüringer Landwirten ein neues Agrarportal zur Verfügung. Sie können hierüber Fördermittel aus dem Programm KULAP 2022 komplett digital beantragen. Sukzessive soll die Plattform um Informationen und Services erweitert werden. mehr...
Über die neue Plattform PORTIA können Thüringer Landwirte erste Förderermittel komplett digital beantragen.
Thüringen: Online-Anträge auf Beihilfe weiter gesteigert
[3.8.2022] Fast ein Drittel der Beihilfe-Anträge geht in Thüringen inzwischen online ein. Das entspricht einer Steigerung von sechs Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Von dem Service profitieren Anspruchsberechtigte wie auch Bedienstete in den Beihilfestellen. mehr...
Hessen: Sophia hilft
[29.6.2022] Im Rahmen eines Pilotprojekts von zwei Ministerien und einem Landkreis wird in Hessen der Chatbot Sophia getestet. Bei erfolgreichem Verlauf soll das Tool allen hessischen Kommunen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen