Bundesanstalt für Gewässerkunde:
Gewässerdaten-Portal verbessert


[25.11.2021] Die Bundesanstalt für Gewässerkunde stellt in einem Portal gewässerkundliche Geodaten aus Bund und Ländern kostenfrei zur Verfügung. Dieses Portal wurde nun grundlegend überarbeitet, vor allem die neue Suche, Filter und Ergebnisanzeige erleichtern den Zugang zu den Daten.

Im Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde können unter anderem Hochwasserrisikokarten abgerufen werden. Der Bedarf von Wissenschaft, Behörden und Wirtschaft an Geodaten wächst. Mit dem Geoportal, dem gewässerkundlichen geografischen Informations- und Analysesystem der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), können Datenbestände des Bundes und der Länder kostenfrei recherchiert und heruntergeladen werden. Nun hat die BfG ihr Geoportal rundherum erneuert. Dabei seien insbesondere die Suchfunktionen weiter optimiert worden, erklärte die Behörde. Auch die Ergebnisanzeige sei modernisiert und neu gestaltet worden. Mithilfe des neu eingeführten Facetten-Filters sei es nun möglich, die Trefferanzeige genauer einzugrenzen. Die BfG betreibt das Geoportal seit dem Jahr 2005. Durch die langjährige hydrologische und ökologische Praxis sei in der Behörde ein umfangreicher Bestand an gewässerkundlichen Informationen entstanden, erklärte die BfG-Leiterin Birgit Esser. Mit dem Geoportal leiste man einen substanziellen Beitrag zur Verfügbarkeit umweltbezogener Daten im Dienst der Allgemeinheit.

Ohne Metadaten haben Geodaten wenig Wert

Die BfG verweist ausdrücklich auch auf die Bedeutung von Metainformationen für die Arbeit mit den Geodaten. Diese „Daten über Daten“ stellten eine strukturierte Beschreibung der eigentlichen Geodaten und Geodienste dar und erlauben es den Nutzern, die gesuchten Ressourcen aufzufinden, zu beurteilen, einzuordnen und zu verwenden. Zudem seien Metadaten ein elementarer Baustein einer funktionierenden Geodateninfrastruktur, in der Geodaten vernetzt über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Das Geoportal der BfG sei ein aktiver Knoten im Netz der nationalen und internationalen Geodateninfrastruktur, wodurch die Metadaten der BfG auch in anderen Portalen wie etwa dem Geoportal-DE auffindbar seien. Neben der Metadatenrecherche würden über das Geoportal der BfG webbasierte und zum Teil kartengestützte Anwendung präsentiert und zugänglich gemacht, die konkrete Fragestellungen aus der Gewässerkunde adressieren – etwa Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten in Deutschland. (sib)

https://geoportal.bafg.de/ggina-portal
https://www.bafg.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)

Bildquelle: Bundesanstalt für Gewässerkunde

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Sachsen: Neuer Geokodierungsdienst
[12.5.2022] Mit einem neuen Tool können kommunale und Landesverwaltungen in Sachsen ihre Registerdaten selbstständig georeferenzieren. Der so genannte Geokodierungsdienst übersetzt Adressen automatisch in Orte auf einer Karte und wird vom GeoSN in der E-Government-Basiskomponente zur Verfügung gestellt. mehr...
Berlin: Katasterverfahren in der Cloud
[3.3.2022] Berlin betreibt die AAA-Verfahren für Geo-Informationssysteme in der Open Telekom Cloud. Das Hosting der IT-Infrastruktur, der gesamten Software, der Datenbanken und den fachlichen Support übernimmt das Unternehmen VertiGIS als alleiniger Dienstleister. mehr...
Intergeo: Digital Twins im Fokus
[28.2.2022] Die Intergeo 2022 findet in diesem Herbst in Essen statt. Schwerpunkte der Branchenveranstaltung sind 3D-Stadtmodelle und der Digitale Zwilling sowie BIM in der Vermessung und bei der digitalen Städteplanung. Das Aussteller- und Besucherinteresse ist jetzt schon sehr groß. mehr...
Die Intergeo im Jahr 2019. Die Veranstalter rechnen damit, dass die Messe 2022 zu präpandemischer Dimension zurückfindet.
Hessen: Land gibt amtliche Geodaten frei
[3.2.2022] Luftbilder, Geländekarten, Immobilienmarktdaten und alle anderen bei der hessischen Landesverwaltung vorrätigen Geobasisinformationen sind ab sofort als Open Data im Internet zugänglich. Das Angebot ist weitgehend kostenfrei. mehr...
Saarland: Naturschutzdaten online
[17.12.2021] Die neue Web-Anwendung Fachinformationssystem Naturschutz des Saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz bietet einen einfachen Zugang zu den wichtigsten Naturschutzdaten der Behörde. Das kartenbasierte System soll Fachleuten die Arbeit erleichtern – und Bürgerinnen und Bürgern Verwaltungshandeln transparent machen. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen