8. Zukunftskongress:
Virtuelle Veranstaltungen im Dezember


[10.12.2021] Nachdem der 8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung als Präsenzveranstaltung auf 2022 verschoben werden musste, lädt der Veranstalter Wegweiser nun ersatzweise zu einem Webinar und einer Homeoffice-Edition ein. Stattfinden werden die digitalen Formate am 13. beziehungsweise am 14. und 15. Dezember 2021.

Wie der Veranstalter Wegweiser kürzlich mitgeteilt hat, musste der 8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung aufgrund der erneuten krisenhaften Corona-Situation auf den ursprünglich für die 9. Ausgabe vorgesehenen Juni-Termin (20. bis 22. Juni 2022) verschoben werden. Im selben Zuge wurden für die Zwischenzeit kleinere, rein digitale Formate in Aussicht gestellt. Nun hat Wegweiser Termine und Themen für zwei dieser Ersatzveranstaltungen bekanntgegeben:
Den Auftakt bildet das Webinar „Zukunftsfähige Datenstrategien als Basis der Digitalisierung im Öffentlichen Sektor“ am 13. Dezember 2021. Am 14. und 15. Dezember wird dann – nur wenige Tage nach der Regierungsbildung und im Idealfall nach einem Statement des zuständigen Bundesministers – in einer Homeoffice-Edition des Kongresses darüber diskutiert, wie und wo die Leitlinien aus dem Koalitionsvertrag zur Modernisierung und Digitalisierung Deutschlands konkret umgesetzt werden sollen. Im Programm sind hier unter anderem Sessions zu den Themen „Deutschland nach der Wahl: Digitaler Aufbruch für Staat & Verwaltung?“, „Umsetzung des OZG in Bund, Ländern und Kommunen? Bilanz und Ausblick bis 2025“ und „Zurück aus der Zukunft 2030 – der Cloudifizierte Staat. Eine Regnose aus der Zukunft – oder wie sieht ein erfolgreicher Weg dahin aus?“. Die Registrierung ist für Verwaltungsmitarbeitende kostenfrei. (aö)

https://www.wegweiser.de
Hier gelangen Sie zum Webinar. (Deep Link)
Hier können Sie das Programm der Homeoffice-Edition einsehen und sich für die Teilnahme registrieren. (Deep Link)

Stichwörter: Kongresse, Messen, Wegweiser, Zukunftskongress, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
Intergeo: Gelungenes Comeback in Essen
[25.10.2022] Die Intergeo versammelte in diesem Jahr 457 Aussteller aus 31 Ländern und 14.000 Fachbesucher aus 102 Ländern in Essen. Digital nahmen weitere 1.800 Menschen teil. Für die Veranstalter war dies ein gelungenes Comeback der Kongressmesse nach der Corona-Pandemie. Im Oktober 2023 soll die Intergeo in Berlin stattfinden. mehr...
Die Intergeo fand in diesem Jahr wieder als Live-Event statt.
BZB: Networking für den digitalen Wandel
[21.10.2022] In Berlin fand am 19. und 20. Oktober das Dialogforum Organisation und Innovation 2022 statt, das von rund 170 Teilnehmenden aus zahlreichen Bundesbehörden zum praktischen Austausch und Networking genutzt wurde. Die Veranstaltungsbeiträge sollen noch online publiziert werden. mehr...
E-Payment: Hebel für die Digitalisierung?
[15.9.2022] Über E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation wurde auf einem politischen Abend in Berlin diskutiert. Der Einladung von S-Public Services und Mastercard waren rund 70 Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen gefolgt. mehr...
Diskussionsrunde zu E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation.
Konferenz: Low Code im praktischen Einsatz
[14.9.2022] Beim Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin fand die Konferenz Low Code Live statt. Der Low-Code-Ansatz zur Software-Erstellung kann zur Verwaltungsdigitalisierung beitragen. Dennoch hat das Prinzip auch Grenzen – gänzlich ohne IT-Fachwissen geht es nicht. mehr...
Low-Code-Plattformen erlauben die schnelle Programmierung von Lösungen.
Suchen...
Aktuelle Meldungen