Virtual Solution:
BSI gibt SecurePIM für Android 11 frei


[21.12.2021] Die mobile Kommunikationsanwendung SecurePIM Government SDS erhielt vom BSI eine Freigabe für Android 11 bis hin zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD. Damit kann die Lösung jetzt auch auf modernsten Endgeräten betrieben werden.

Das auf sichere mobile Anwendungen spezialisierte Softwareunternehmen Virtual Solution meldet, dass seine Software SecurePIM Government SDS vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als sichere mobile Kommunikations-Lösung für Android 11 eingestuft wurde. Somit können Behörden nun auch modernste Android-Geräte für sicheres mobiles Arbeiten – bis hin zur Geheimhaltungsstufe VS-NUR FÜR DEN DIENSTGEBRAUCH (VS-NfD) – nutzen. SecurePIM Government SDS sei aktuell die einzig verfügbare mobile Kommunikationslösung, die für VS-NfD die sichere Verwendung modernster Android-Smartphones und -Tablets gestatte. Zugleich ermögliche nur SecurePIM Government SDS das plattformübergreifende mobile Arbeiten sowohl mit Android- als auch mit iOS-Geräten. Die iOS-Zulassung für VS-NfD wurde schon 2017 erteilt und 2020 für weitere drei Jahre verlängert (wir berichteten). Die Systemlösung SecurePIM Government SDS ist nach Angaben des Herstellers bereits bei über 45 Bundes- und Landesbehörden im Einsatz.
Die Inbetriebnahme von SecurePIM Government SDS erfolge vollständig remote über ein Mobile Device Management (MDM) und das on-premises betriebene Management-Portal von Virtual Solution. Dabei könnten die Mitarbeiter neue Android-Smartphones oder -Tablets ortsunabhängig selbst in Betrieb nehmen. Dies erleichtere Behörden trotz Homeoffice schnelle flächendeckende Roll-outs, so Virtual Solution. Bundes- und Landesbehörden könnten neben der iOS-Version auch die Android-Version ausschreibungsfrei über die Einkaufsplattform Kaufhaus des Bundes (KdB) beschaffen. Erste Pilotprojekte befänden sich bereits in der Umsetzung. (sib)

https://www.virtual-solution.com

Stichwörter: IT-Sicherheit, Virtual Solution, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Baden-Württemberg: Umfassende Cybersicherheitsstrategie
[12.1.2022] Der Ministerrat des Landes Baden-Württemberg hat eine Cybersicherheitsstrategie beschlossen. Das umfassende Gesamtkonzept nimmt alle gesellschaftlichen Aspekte der Cyber-Sicherheit in den Blick. Die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) spielt dabei eine zentrale Rolle. mehr...
Baden-Württemberg: Umfassende Strategie für mehr Cyber-Sicherheit beschlossen.
Dataport/BSI: Zusammenarbeit bei der IT-Sicherheit
[11.1.2022] Beim Thema IT-Sicherheit wollen das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der IT-Dienstleister Dataport künftig enger zusammenarbeiten. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Cyber-Sicherheitsstrategie beschlossen
[23.12.2021] In Nordrhein-Westfalen hat die Regierung ihre Cyber-Sicherheitsstrategie beschlossen und einen ersten Bericht zum Thema vorgelegt. Ihm zufolge ist die Computer-Kriminalität im Corona-Jahr 2020 um 20,8 Prozent gestiegen, worauf die Strategie in naher Zukunft mit zwei konkreten Projekten reagieren wird. mehr...
PwC Deutschland: IT-Sicherheit für die öffentliche Verwaltung
[20.12.2021] Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) gibt vor dem Hintergrund häufiger Cyber-Attacken grundlegende Tipps, wie Behörden und Ämter ihre Daten und Systeme vor solchen Angriffen schützen können. mehr...
PricewaterhouseCoopers (PwC) gibt Tipps zur Cyber-Sicherheit in Ämtern und Behörden.
Niedersachsen: Schutzschild gegen Cyber-Angriffe
[26.11.2021] Die Niedersächsische Landesregierung hat jetzt den Aufbau eines strukturierten Notfall-Managements zur Absicherung der IT-Infrastrukturen beschlossen. Damit soll das bereits bestehende Sicherheitssystem ergänzt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen