Hessen:
Land gibt amtliche Geodaten frei


[3.2.2022] Luftbilder, Geländekarten, Immobilienmarktdaten und alle anderen bei der hessischen Landesverwaltung vorrätigen Geobasisinformationen sind ab sofort als Open Data im Internet zugänglich. Das Angebot ist weitgehend kostenfrei.

Luftbilder, Geländekarten und alle anderen bei der hessischen Landesverwaltung vorrätigen Geobasisinformationen sind ab sofort online zugänglich. So lassen sich Geodaten betrachten, herunterladen oder als Webservice einbinden. Dies teilte die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation mit. Um dieses Angebot zu realisieren, wurde die digitale Infrastruktur zur Datenabgabe zuvor grundlegend modernisiert. Die rechtlichen Voraussetzungen hatte der Landtag bereits im September 2021 geschaffen (wir berichteten).
Zu den angebotenen Informationen zählen die Geobasisdaten der Kataster- und Vermessungsbehörden sowie die Immobilienmarktdaten der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte. Sie umfassen unter anderem topografische Karten, das Liegenschaftskataster sowie dreidimensionale Gelände- und Gebäudemodelle. Auch Grundstückspreise und dreidimensionale Geländemodelle sind in dem Online-Angebot zu finden. Dieser Fundus könne viele Planungs- und Entscheidungsprozesse vereinfachen, werde aber noch zu wenig ausgeschöpft. Die Freigabe soll der wirtschaftlichen Entwicklung ebenso dienen wie der staatlichen Transparenz, erklärte der Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Tarek Al-Wazir. Das Angebot soll weitgehend kostenlos sein. Gebühren werden nur erhoben, wenn ein Datenabruf weitere Recherchen erfordert, beispielsweise, wenn erst geprüft werden muss, ob personenbezogene Informationen im speziellen Fall herausgegeben werden dürfen.
Für Hansgerd Terlinden, den Präsidenten des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation (HLBG), setzt sich damit der schon früh begonnene Weg der Digitalisierung in der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation fort. Bereits die Umstellung der analogen Datenbestände der HVBG in digitale Datenbanken sei ein gewaltiger Schritt für die Verwaltung und auch für die Bürgerinnen und Bürger gewesen. Mit Open Data sei nun der nächste Meilenstein der Verwaltungsdigitalisierung zum Nutzen unserer Kunden und Partner erreicht, so Terlinden. (sib)

Geodatenportal Hessen (Deep Link)
https://hvbg.hessen.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Hessen, Open Data



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Sachsen: Neuer Geokodierungsdienst
[12.5.2022] Mit einem neuen Tool können kommunale und Landesverwaltungen in Sachsen ihre Registerdaten selbstständig georeferenzieren. Der so genannte Geokodierungsdienst übersetzt Adressen automatisch in Orte auf einer Karte und wird vom GeoSN in der E-Government-Basiskomponente zur Verfügung gestellt. mehr...
Berlin: Katasterverfahren in der Cloud
[3.3.2022] Berlin betreibt die AAA-Verfahren für Geo-Informationssysteme in der Open Telekom Cloud. Das Hosting der IT-Infrastruktur, der gesamten Software, der Datenbanken und den fachlichen Support übernimmt das Unternehmen VertiGIS als alleiniger Dienstleister. mehr...
Intergeo: Digital Twins im Fokus
[28.2.2022] Die Intergeo 2022 findet in diesem Herbst in Essen statt. Schwerpunkte der Branchenveranstaltung sind 3D-Stadtmodelle und der Digitale Zwilling sowie BIM in der Vermessung und bei der digitalen Städteplanung. Das Aussteller- und Besucherinteresse ist jetzt schon sehr groß. mehr...
Die Intergeo im Jahr 2019. Die Veranstalter rechnen damit, dass die Messe 2022 zu präpandemischer Dimension zurückfindet.
Saarland: Naturschutzdaten online
[17.12.2021] Die neue Web-Anwendung Fachinformationssystem Naturschutz des Saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz bietet einen einfachen Zugang zu den wichtigsten Naturschutzdaten der Behörde. Das kartenbasierte System soll Fachleuten die Arbeit erleichtern – und Bürgerinnen und Bürgern Verwaltungshandeln transparent machen. mehr...
Bundesanstalt für Gewässerkunde: Gewässerdaten-Portal verbessert
[25.11.2021] Die Bundesanstalt für Gewässerkunde stellt in einem Portal gewässerkundliche Geodaten aus Bund und Ländern kostenfrei zur Verfügung. Dieses Portal wurde nun grundlegend überarbeitet, vor allem die neue Suche, Filter und Ergebnisanzeige erleichtern den Zugang zu den Daten. mehr...
Im Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde können unter anderem Hochwasserrisikokarten abgerufen werden.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen