Saarland/Hessen:
Start mit Nutzerkonto Bund


[15.2.2022] Hessen und das Saarland werden als erste Länder das Nutzerkonto des Bundes für Land und Kommunen einführen. Das Servicekonto Hessen soll schrittweise durch das Nutzerkonto Bund ersetzt werden. Das Nutzerkonto Bund ist ein elementarer Baustein bei der OZG-Umsetzung.

Im September 2019 hat das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) das Nutzerkonto Bund (NKB) als zentrale Basiskomponente für die digitale Identifizierung und Authentifizierung von Bürgern bereitgestellt. Hessens CIO Patrick Burghardt und Saarlands CIO Ammar Alkassar haben nun bekannt gegeben, dass beide Bundesländer das Nutzerkonto des Bundes (NKB) für Land und Kommunen einführen werden – als erste Länder überhaupt. Damit können verschiedene Verwaltungsleistungen von natürlichen Personen einfach und sicher beantragt werden. Über das entsprechende Postfach des NKB können mit Zustimmung des Nutzers zudem rechtswirksam Bescheide bekannt gegeben werden. Übergangsweise soll das eingerichtete Servicekonto Hessen, mit dem Bürger verschiedene Leistungen der Landes- und Kommunalverwaltungen online in Anspruch nehmen können, zur Verfügung stehen. Aktuell gibt es im Servicekonto Hessen, das von dem IT-Dienstleister des Landes, ekom21, betrieben wird, rund 10.000 Konten. Es wird gemeinsam regio iT, mit Bayern (Bayern ID) und dem Nutzerkonto des bayerischen Kommunaldienstleisters AKDB betrieben. An diese Kooperation haben sich zwischenzeitlich auch der Bund (NKB) und Brandenburg angeschlossen. Das Servicekonto Hessen soll in den nächsten Monaten durch das NKB ersetzt werden. (sib)

https://digitales.hessen.de
https://www.saarland.de

Stichwörter: Portale, CMS, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), ekom21, Saarland, Hessen, Nutzerkonto Bund (NKB), OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Deutsche Rentenversicherung: Open Source für Web-Auftritt
[22.12.2022] Eine der größten deutschen Behörden, die Deutsche Rentenversicherung, setzt für ihren weitverzweigten Online-Auftritt auf Open Source. Zum Einsatz kommt das CMS GSB 10. Federführend bei dem nun abgeschlossenen Großmigrationsprojekt war IT-Dienstleister Materna. mehr...
Deutsche Rentenversicherung: Sämtliche Websites wurden auf ein Open-Source-basiertes CMS migriert.
BMI: GovLabDE gestartet
[5.12.2022] Die im Koalitionsvertrag beschlossene Kollaborationsplattform der Bundesregierung, GovLabDE, ist online. Sie bietet Methoden- und Fachexpertise sowie eine moderne technische Infrastruktur und soll so die Zusammenarbeit ressortübergreifender Projekt-Teams unterstützen. mehr...
Eine neue Plattform bündelt Methoden- und Fachexpertise sowie technische Infrastruktur. Bundesinnenministerin Faeser beim Besuch im GovLab.
Portal: Barrierefreiheit im Blick
[22.11.2022] Das BMI, das ITZBund, das BVA und die hessische Landesbeauftragte für barrierefreie IT haben ein Portal lanciert, das zahlreiche Informationen und Umsetzungshilfen zur barrierefreien IT bereithält. mehr...
Schleswig-Holstein: Digitaler Parlamentsbetrieb
[4.11.2022] Das von Dataport entwickelte Abgeordnetenportal Schleswig-Holstein nimmt den Betrieb auf. Die digitale Plattform der Landtagsverwaltung soll die Zusammenarbeit der Abgeordneten vereinfachen und effizienter machen und erlaubt eine hybride, ortsungebundene parlamentarische Arbeit. mehr...
Polizei NRW: Neues Karriereportal
[26.10.2022] Ein neues Portal zeigt die Karrierechancen bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen. Die zahlreichen Berufe werden ebenso dargestellt wie die jeweiligen Bewerbungsschritte und die Voraussetzungen für eine Karriere bei der Polizei. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Neues Karriereportal für die Polizei.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen