Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > FITKO ist neues Mitglied

govdigital:
FITKO ist neues Mitglied


[25.2.2022] Mit der FITKO hat die govdigital ihr 23. Mitglied begrüßt. Die übergreifende Vernetzung der Genossenschaft wächst somit um eine bedeutende Organisation.

Die govdigital hat ein weiteres Mitglied gewonnen: Seit Mitte Februar 2022 verstärkt die Föderale IT-Kooperation FITKO als 23. Mitglied die bundesweite Genossenschaft zur Integration innovativer IT-Lösungen der digitalen Daseinsvorsorge im öffentlichen Sektor. Die FITKO setzt Entscheidungen des IT-Planungsrats um und wird getragen von den 16 Bundesländern und dem Bund. Damit wächst laut FITKO und govdigital die übergreifende Vernetzung der govdigital um eine bedeutende Organisation.
„Wir freuen uns sehr, dass wir die FITKO als Mitglied bei uns begrüßen dürfen“, erklärt Martin Schallbruch, CEO der govdigital. „Die FITKO ist durch ihre zentrale Rolle im föderativen Gefüge ein wichtiger Akteur in der Verwaltungsdigitalisierung, der die Genossenschaft bereichern wird. Mit der Umsetzung zum EfA-Marktplatz der govdigital gibt es bereits ein erstes Projekt, in dem wir auch bereits konkret zusammenarbeiten.“ FITKO-Präsidentin Annette Schmidt ergänzt: „Der Beitritt der FITKO ist ein wichtiger Schritt hin zur Realisierung eines ganzheitlichen EfA-Nachnutzungsmodells. Als Mitglied werden wir eng mit der govdigital eG zusammenarbeiten, um das Leistungsangebot des FIT-Stores im neuen EfA-Marktplatz anzubieten. Wir freuen uns, dass dadurch die standardisierte und rechtssichere Nachnutzungsmöglichkeit von digitalisierten Verwaltungsleistungen des FIT-Stores nun bald auch auf den kommunalen Bereich ausgedehnt werden kann und sich darüber hinausgehende Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit govdigital erschließen.“ (ba)

https://www.govdigital.de
https://www.fitko.de

Stichwörter: Panorama, FITKO, IT-Planungsrat, govdigital



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Nordrhein-Westfalen: Chatbot thematisiert Vertreibung und Integration
[14.6.2022] Um Geflüchteten aus der Ukraine wichtige Informationen leichter zugänglich zu machen, haben in Nordrhein-Westfalen das Integrations- und Flüchtlingsministerium und IT.NRW einen mehrsprachigen Chatbot entwickelt, der mithilfe von künstlicher Intelligenz eingegebene Fragen beantwortet. mehr...
Hessen: Kultureinrichtungen werden digitaler
[9.6.2022] Mit Mitteln in Höhe von knapp vier Millionen Euro unterstützt die hessische Landesregierung die Digitalisierung in kulturellen Einrichtungen. Gefördert werden unter anderem Projekte zur digitalen Archivierung, für besseres WLAN, zeitgemäße Online-Auftritte oder um die Effizienz der Verwaltungsstrukturen zu verbessern. mehr...
Das Land Hessen fördert die digitale Transformation seiner Kultureinrichtungen.
OZG: Klassenziel verfehlt Bericht
[2.6.2022] Die schlechte Nachricht: Das Onlinezugangsgesetz (OZG) wird nicht fertig. Die gute: Es geht mit der Digitalisierung trotzdem voran. Gefordert sind jetzt auch die kommunalen Spitzenverbände, denn der Change-Prozess will begleitet werden. mehr...
OZG bringt Digitalisierung der Verwaltung voran.
OZG: Kommunikation der föderalen Ebenen
[31.5.2022] Die Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen ist für die OZG-Umsetzung unabdingbar. Auf Initiative Hessens fand ein interaktiver Workshop statt, in dem Handlungsempfehlungen zur besseren Kommunikation – vor allem zwischen Ländern und Kommunen – erarbeitet wurden. mehr...
Dataport/NFI: Software für die Strafverfolgung
[16.5.2022] Dataport kooperiert mit dem niederländischen Forensikinstitut (NFI), um künftig auch deutschen Behörden dessen Datananalyse-Software Hansken anzubieten, mit deren Hilfe auch große Datenmengen schnell ausgewertet werden können. Die Software wird bereits von mehreren Ländern eingesetzt. mehr...
Suchen...
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen