Berlin:
Katasterverfahren in der Cloud


[3.3.2022] Berlin betreibt die AAA-Verfahren für Geo-Informationssysteme in der Open Telekom Cloud. Das Hosting der IT-Infrastruktur, der gesamten Software, der Datenbanken und den fachlichen Support übernimmt das Unternehmen VertiGIS als alleiniger Dienstleister.

Seit August 2021 betreibt Berlin das AFIS-ALKIS-ATKIS-Verfahren (AAA-Verfahren) für Geo-Informationssysteme in der Open Telekom Cloud von T-Systems. Dafür setzt das Unternehmen VertiGIS laut eigenen Angaben als alleiniger Dienstleister das Hosting als Managed Service um. Für die vier Teilfachverfahren AFIS, ALKIS und ATKIS und die Geobasisdaten online (APK) kommt die 3A-Software von VertiGIS zum Einsatz, zudem übernimmt das Unternehmen auch den fachadministrativen Support. Berlin sei damit das erste Bundesland, das den Betrieb des Katasterverfahrens in der Cloud hostet.
Das Berliner E-Government-Gesetz verlangt eine barrierefreie Katasterauskunft. VertiGIS konnte nach eigenen Angaben die SenStadtBauWohn mit mehreren Testumgebungen in der Open Telekom Cloud davon überzeugen, den kompletten AAA-Betrieb dort zu betreiben. Die hohen Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit seien durch entsprechende Zertifikate der Open Telekom Cloud, eine separate VPN-Leitung vom Rechenzentrum der Cloud in Magdeburg ins Berliner Landesnetz und das Hosting in Deutschland vollständig erfüllt. Zudem setze VertiGIS beim Betrieb der Anwendung die BSI-Vorgaben um.
Beginnend mit ATKIS im Mai konnte im Laufe des Jahres 2021 für alle Teilfachverfahren der Betrieb in der Cloud aufgenommen werden. Im August 2021 ging mit der barrierefreien Kataster-Auskunftslösung das letzte Fachverfahren in der Cloud an den Start, berichtet VertiGIS.
Das gebündelte Angebot von VertiGIS habe für die Senatsverwaltung und die bezirklichen Vermessungsstellen viele Vorteile: Es ermögliche eine zügige Produktivumsetzung neuer Software-Versionen, gleichzeitig entfielen aufwändige Abstimmungsprozesse. „Wir fühlen uns durch die bisherigen Erfahrungen bestätigt, den richtigen Weg für unsere Verwaltung gegangen zu sein. Der erwartete Effizienzgewinn ist bereits jetzt nach wenigen Monaten der Betreuung des Betriebs durch VertiGIS deutlich spürbar“, sagt die zuständige Referatsleiterin, Anette Blaser. (sib)

https://www.stadtentwicklung.berlin.de
https://www.vertigis.com

Stichwörter: Geodaten-Management, VertiGIS, Berlin, Kataster, Cloud, T-Systems



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Bayern: Geodaten als Open Data
[18.1.2023] In Bayern stellt die Vermessungsverwaltung seit Jahresbeginn zahlreiche Geodaten als Open Data zur Verfügung. Das Angebot offener Daten soll im Laufe des Jahres ausgebaut und möglichst komfortabel bereitgestellt werden. mehr...
Bayern: Mehr Nutzungen für Geobasisdaten
[1.12.2022] Ab 2023 sollen die Anwendungsmöglichkeiten für die Geobasisdaten im BayernAtlas erweitert werden. Dann sollen beispielsweise der Download und die Weiterverarbeitung der Daten für private und kommerzielle Zwecke erlaubt sein. mehr...
Ab 2023 sollen die Nutzungsmöglichkeiten für die Daten, die Bayerns Vermessungsverwaltung im BayernAtlas veröffentlicht, erweitert werden.
Brandenburg: Update für den Viewer
[29.11.2022] Ein umfangreiches Funktionsupdate und ein Re-Design hat der Geodatenviewer des Landes Brandenburg erhalten. Die nun veröffentlichte Betaversion verfügt unter anderem über eine bessere Suche, eine 3D-Ansicht und einen Routenplaner mit der Option, rollstuhlgeeignete Strecken anzuzeigen. mehr...
Der überarbeitete Geodatenviewer aus Brandenburg verfügt über eine Reihe neuer Funktionen.
Baden-Württemberg: Aktuelle Vermessungsdaten und Modelle
[17.11.2022] In Baden-Württemberg stellt das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Daten zu Luftbildern und Oberflächenmodellen ab sofort alle zwei Jahre und mit einer hohen Aufnahmequalität bereit. Damit will das Landesamt auch einen Beitrag zu einem Digitalen Zwilling des Landes leisten. mehr...
In Baden-Württemberg stellt das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung hochgenaue Daten zu Luftbildern und Oberflächenmodellen ab sofort alle zwei Jahre bereit.
Bayern: Online-Atlas wird zehn
[19.9.2022] Vor zehn Jahren ging der BayernAtlas online. Der zentrale digitale Kartendienst für den Freistaat richtet sich sowohl an Fachanwender als auch an Bürger und bietet Services von Grundstücksdaten über Freizeitkarten bis hin zu 3D-Ansichten bedeutender Baudenkmäler. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen