Berlin:
Katasterverfahren in der Cloud


[3.3.2022] Berlin betreibt die AAA-Verfahren für Geo-Informationssysteme in der Open Telekom Cloud. Das Hosting der IT-Infrastruktur, der gesamten Software, der Datenbanken und den fachlichen Support übernimmt das Unternehmen VertiGIS als alleiniger Dienstleister.

Seit August 2021 betreibt Berlin das AFIS-ALKIS-ATKIS-Verfahren (AAA-Verfahren) für Geo-Informationssysteme in der Open Telekom Cloud von T-Systems. Dafür setzt das Unternehmen VertiGIS laut eigenen Angaben als alleiniger Dienstleister das Hosting als Managed Service um. Für die vier Teilfachverfahren AFIS, ALKIS und ATKIS und die Geobasisdaten online (APK) kommt die 3A-Software von VertiGIS zum Einsatz, zudem übernimmt das Unternehmen auch den fachadministrativen Support. Berlin sei damit das erste Bundesland, das den Betrieb des Katasterverfahrens in der Cloud hostet.
Das Berliner E-Government-Gesetz verlangt eine barrierefreie Katasterauskunft. VertiGIS konnte nach eigenen Angaben die SenStadtBauWohn mit mehreren Testumgebungen in der Open Telekom Cloud davon überzeugen, den kompletten AAA-Betrieb dort zu betreiben. Die hohen Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit seien durch entsprechende Zertifikate der Open Telekom Cloud, eine separate VPN-Leitung vom Rechenzentrum der Cloud in Magdeburg ins Berliner Landesnetz und das Hosting in Deutschland vollständig erfüllt. Zudem setze VertiGIS beim Betrieb der Anwendung die BSI-Vorgaben um.
Beginnend mit ATKIS im Mai konnte im Laufe des Jahres 2021 für alle Teilfachverfahren der Betrieb in der Cloud aufgenommen werden. Im August 2021 ging mit der barrierefreien Kataster-Auskunftslösung das letzte Fachverfahren in der Cloud an den Start, berichtet VertiGIS.
Das gebündelte Angebot von VertiGIS habe für die Senatsverwaltung und die bezirklichen Vermessungsstellen viele Vorteile: Es ermögliche eine zügige Produktivumsetzung neuer Software-Versionen, gleichzeitig entfielen aufwändige Abstimmungsprozesse. „Wir fühlen uns durch die bisherigen Erfahrungen bestätigt, den richtigen Weg für unsere Verwaltung gegangen zu sein. Der erwartete Effizienzgewinn ist bereits jetzt nach wenigen Monaten der Betreuung des Betriebs durch VertiGIS deutlich spürbar“, sagt die zuständige Referatsleiterin, Anette Blaser. (sib)

https://www.stadtentwicklung.berlin.de
https://www.vertigis.com

Stichwörter: Geodaten-Management, VertiGIS, Berlin, Kataster, Cloud, T-Systems



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Sachsen: Neuer Geokodierungsdienst
[12.5.2022] Mit einem neuen Tool können kommunale und Landesverwaltungen in Sachsen ihre Registerdaten selbstständig georeferenzieren. Der so genannte Geokodierungsdienst übersetzt Adressen automatisch in Orte auf einer Karte und wird vom GeoSN in der E-Government-Basiskomponente zur Verfügung gestellt. mehr...
Intergeo: Digital Twins im Fokus
[28.2.2022] Die Intergeo 2022 findet in diesem Herbst in Essen statt. Schwerpunkte der Branchenveranstaltung sind 3D-Stadtmodelle und der Digitale Zwilling sowie BIM in der Vermessung und bei der digitalen Städteplanung. Das Aussteller- und Besucherinteresse ist jetzt schon sehr groß. mehr...
Die Intergeo im Jahr 2019. Die Veranstalter rechnen damit, dass die Messe 2022 zu präpandemischer Dimension zurückfindet.
Hessen: Land gibt amtliche Geodaten frei
[3.2.2022] Luftbilder, Geländekarten, Immobilienmarktdaten und alle anderen bei der hessischen Landesverwaltung vorrätigen Geobasisinformationen sind ab sofort als Open Data im Internet zugänglich. Das Angebot ist weitgehend kostenfrei. mehr...
Saarland: Naturschutzdaten online
[17.12.2021] Die neue Web-Anwendung Fachinformationssystem Naturschutz des Saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz bietet einen einfachen Zugang zu den wichtigsten Naturschutzdaten der Behörde. Das kartenbasierte System soll Fachleuten die Arbeit erleichtern – und Bürgerinnen und Bürgern Verwaltungshandeln transparent machen. mehr...
Bundesanstalt für Gewässerkunde: Gewässerdaten-Portal verbessert
[25.11.2021] Die Bundesanstalt für Gewässerkunde stellt in einem Portal gewässerkundliche Geodaten aus Bund und Ländern kostenfrei zur Verfügung. Dieses Portal wurde nun grundlegend überarbeitet, vor allem die neue Suche, Filter und Ergebnisanzeige erleichtern den Zugang zu den Daten. mehr...
Im Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde können unter anderem Hochwasserrisikokarten abgerufen werden.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen