Univention:
Kräftiges Umsatzwachstum


[18.3.2022] Im 20. Jahr seines Bestehens verzeichnet das Open-Source-Unternehmen Univention ein hohes Umsatzwachstum und erweitert das Management. Univention wirkt an diversen Projekten mit, die die digitale Souveränität auf Basis einer offenen IT-Plattform für die öffentliche Verwaltung umsetzen.

Das Unternehmen Univention, nach eigenen Angaben führender Anbieter von Open-Source-Lösungen für Identitätsmanagement und Anwendungsintegration, hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem hohen zweistelligem Umsatzwachstum abgeschlossen. Vor allem in den Geschäftsfeldern Education und Government habe es Zuwächse gegeben – dort setzen mehr als 1,5 Millionen Nutzer Lösungen des Unternehmens ein. Gründer und CEO Peter Ganten führt den Zuwachs vor allem auf das wachsende Bedürfnis von öffentlichen und privaten Auftraggebern zurück, ihre Kontroll- und Innovationsfähigkeit bei der Digitalisierung zu verbessern. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung erweitert Univention sein Management: COO Stefan Gohmann ist ab sofort zweiter Geschäftsführer und zum neuen Vice President Products and Technology wurde Milisav Radmanić berufen. Zugleich wird der bisherige Head of Productmanagement Ingo Steuwer neuer Vice President Platform and Technology.

Projekte für die öffentliche Verwaltung

Die Open-Source-Plattform Univention Corporate Server (UCS) und UCS@school werden in Deutschland inzwischen unter anderem von vier Bundesländern zur Bereitstellung landesweiter Bildungsplattformen für alle und Schüler und Lehrkräfte sowie von rund 60 Schulträgern eingesetzt. Univention arbeitet darüber hinaus an verschiedenen wegweisenden Projekten mit, die digitale Souveränität auf Basis einer offenen IT-Plattform für die öffentliche Verwaltung konkret umsetzen. Dazu gehört unter anderem der souveräne Behördenarbeitsplatz dPhoenixSuite von Dataport, an dessen Realisierung Univention maßgeblich beteiligt ist. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderten Projekts POSSIBLE soll die dPhoenixSuite mit Gaia-X kompatibel gemacht werden. Weitere Projekte sind KOLIBRI, bei dem ein Prototyp für die vom Bundesbildungs- und Forschungsministerium geplante Nationale Bildungsplattform entwickelt wird und das Gaia-X-Projekt Sovereign Cloud Stack (SCS), das die technische Basis für eine konföderierte souveräne europäische Cloud-Infrastruktur bildet. (sib)

https://www.univention.de

Stichwörter: Unternehmen, Univention, digitale Souveränität, Open Source



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Xecuro: Wachstumspläne und neue Leitung
[19.9.2022] Die neue Bundesdruckerei-Tochter Xecuro baut im Auftrag des Auswärtigen Amts eine Infrastruktur zur Verschlusssachen-Kommunikation der öffentlichen Verwaltung auf. Nun kommen als Geschäftsführer Marcus Milas – bisher BKA – und Sven Kneutgen – zuvor Rheinmetall Defence – an Bord. mehr...
Barthauer: Feier zum 30-jährigen Bestehen
[29.8.2022] Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sich das Software-Unternehmen Barthauer zu einer international tätigen Firmengruppe gewandelt. Nun fand die 30-Jahr-Feier statt. In einer Rede betonte Geschäftsführer Anis Saad vor allem die Bedeutung von Partnerschaften und guter Zusammenarbeit. mehr...
In sommerlichem Ambiente wurde das Firmenjubiläum von Barthauer (nach)gefeiert.
Ceyoniq/pit-cup: Integration von nscale in pitFM
[22.8.2022] Das bewährte EIM-System nscale von Hersteller Ceyoniq soll künftig in die Gebäude-Management-Lösung pitFM des Software-Unternehmens pit-cup integriert werden. Dies erlaube eine rechtssichere Gebäudebewirtschaftung, deren optimierte Prozesse Zeit- und Kostenersparnisse versprächen. mehr...
Bayern: Neuentwicklung der Straßeninformationsbank
[19.8.2022] Die bayerische Straßeninformationsbank (SIB) soll neu entwickelt werden. Die entsprechende Ausschreibung haben die Unternehmen VertiGIS, Atos Information Technology, Esri Deutschland, con terra und interactive instruments gewonnen. mehr...
Materna: Gern gesehener Partner Interview
[15.7.2022] Mit dem neuen Vorstandsressort Public Sector & Security will IT-Dienstleister Materna die Belange der öffentlichen Auftraggeber weiter in den Fokus rücken. Kommune21 sprach mit Ressortleiter Michael Hagedorn über die Unternehmensstrategie. mehr...
Michael Hagedorn
Suchen...
Aktuelle Meldungen