Hessen:
Zentrales Melde- und Sicherheitsportal


[8.2.2023] Eine zentrale digitale Anlaufstelle, über die Bürger sicherheitsrelevante Meldungen direkt an die zuständigen Stellen übermitteln können, ist jetzt in Hessen gestartet. Sie vereint die Online-Wache, die Meldestelle HessenGegenHetze sowie einen neuen landesweit einheitlichen Mängelmelder.

In Hessen ist ein neues zentrales Melde- und Sicherheitsportal online gegangen, das verschiedene bisher getrennte Anlaufstellen unter einem Dach vereint. Bereits im Jahr 2017 hatte das Land ein Programm gestartet, das es Bürgerinnen und Bürgern erlaubt, sich aktiver an der Verbesserung der Sicherheit und des Sicherheitsgefühls im eigenen Lebensumfeld zu beteiligen. Mit dem neuen Portal soll dieser Ansatz fortgesetzt werden, heißt es in einer Meldung des Innenministeriums.
Im Sicherheitsportal findet sich auch ein Neuzugang: ein landesweiter Mängelmelder, der alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger an die zuständige Kommune weiterleitet. Dank interaktiver Karte und georeferenzierter Positionsübermittlung lande eine solche Mitteilung ohne Zeitverzögerung stets an der richtigen Adresse. Aktuell nehmen 311 von 421 hessischen Kommunen teil. Weitere 36 hätten Interesse signalisiert und befänden sich noch in der internen Abstimmung. Der Mängelmelder und das dahinterliegende Bearbeitungssystem wird den Kommunen des Landes kostenlos zur Verfügung gestellt, so das Ministerium. Auf dem Sicherheitsportal ist außerdem die Online-Wache der hessischen Polizei vertreten, über die im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Delikte gemeldet wurden und die Meldestelle HessenGegenHetze, über die extremistische Aktivitäten und Hate Speech im Netz gemeldet werden können.
Das Sicherheitsportal soll laut Ministeriumsangaben noch mehr Nutzer von der Mitwirkung überzeugen und eine unkomplizierte, noch schnellere Kontaktaufnahme ermöglichen. Meldungen könnten noch zielgerichteter gesteuert und Anliegen schneller adressiert werden. Auch die hessische Polizei werde durch die automatisierte Steuerung aller Eingaben entlastet, so Landespolizeipräsident Robert Schäfer. Und die hessischen Kommunen als wichtige Sicherheitspartner profitierten von den verkürzten Meldewegen, der Verbesserung der Kommunikation und der digitalen Verzahnung. (sib)

https://sicherheitsportal.hessen.de
https://innen.hessen.de

Stichwörter: Portale, CMS, Hessen, Online-Wache, E-Partizipation, Mängelmelder, Sicherheit



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Sachsen-Anhalt: Kabinett verabschiedet Portalverordnung
[3.2.2023] Bereits in seinem E-Government-Gesetz von 2019 hat das Land Sachsen-Anhalt festgelegt, dass Verwaltungsleistungen und notwendige Basisdienste über das Landesportal angeboten werden sollen. Nun hat das Kabinett eine Portalverordnung verabschiedet, die weitere Details regelt. mehr...
Bremen: Elterngeldantrag wird digitaler
[2.2.2023] Die Plattform ElterngeldDigital ist inzwischen in vielen Ländern im Einsatz. Jedoch müssen Anträge immer noch ausgedruckt und unterschrieben werden. In Bremen wurde nun der erste Antrag komplett elektronisch abgewickelt – inklusive Authentifizierung per BundID und digitaler Nachweise. mehr...
Niedersachsen: Wolters Kluwer stellt NI-VORIS bereit
[31.1.2023] Wolters Kluwer stellt ab sofort das Vorschrifteninformationssystem des Landes Niedersachsen (NI-VORIS) bereit. Das Unternehmen konnte sich in der entsprechenden Ausschreibung durchsetzen. mehr...
Deutsche Rentenversicherung: Open Source für Web-Auftritt
[22.12.2022] Eine der größten deutschen Behörden, die Deutsche Rentenversicherung, setzt für ihren weitverzweigten Online-Auftritt auf Open Source. Zum Einsatz kommt das CMS GSB 10. Federführend bei dem nun abgeschlossenen Großmigrationsprojekt war IT-Dienstleister Materna. mehr...
Deutsche Rentenversicherung: Sämtliche Websites wurden auf ein Open-Source-basiertes CMS migriert.
BMI: GovLabDE gestartet
[5.12.2022] Die im Koalitionsvertrag beschlossene Kollaborationsplattform der Bundesregierung, GovLabDE, ist online. Sie bietet Methoden- und Fachexpertise sowie eine moderne technische Infrastruktur und soll so die Zusammenarbeit ressortübergreifender Projekt-Teams unterstützen. mehr...
Eine neue Plattform bündelt Methoden- und Fachexpertise sowie technische Infrastruktur. Bundesinnenministerin Faeser beim Besuch im GovLab.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen