Bayern:
Ideen für digitale Wirtschaft gesucht


[28.3.2022] Smarte Digitalideen für Bayerns Wirtschaft sucht das Digitalministerium des Freistaats. Die Bewerbungsphase für den Digitalpreis B.DiGiTAL startet Anfang April.

Das bayerische Digitalministerium wird im Rahmen des diesjährigen Digitalpreises B.DiGiTAL die kreativsten und smartesten Ideen auszeichnen, welche die Digitalisierung der Wirtschaft im Freistaat voranbringen. Die Bewerbungsphase startet laut Ministeriumsangaben am 4. April 2022 und dauert drei Wochen.
Es dürfen sowohl Ideen als auch bereits umgesetzte Projekte angemeldet werden. Wichtig sei, dass das Projekt einen klar erkennbaren Bezug zur Digitalisierung und zum Jahresmotto des Digitalministeriums Markt.Wirtschaft.Digital habe. Außerdem dürfe das Projekt nicht bereits von anderen entwickelt worden sein. Teilnahmeberechtigt seien Einzelpersonen oder Gruppen mit (Wohn-)Sitz in Bayern. Die Siegerprojekte werden anschließend in einem zweistufigen Verfahren gekürt. Das Publikumsvoting läuft vom 15. bis 30. Mai 2022. Die Erstplatzierten dürfen ihre Projekte zudem im Rahmen des diesjährigen Digitalgipfels CODE BAVARIA im Herbst präsentieren.
Digitalministerin Judith Gerlach erklärt: „Der digitale Wandel ist eine große Chance für unsere heimischen Betriebe – vom kleinen Einzelunternehmen bis zum Großkonzern. Um möglichst gut davon zu profitieren, sind digitale Skills und ein innovatives Mindset gefragt. Mit dem Digitalpreis B.DiGiTAL zeichnen wir dieses Jahr Initiativen und Projekte aus, die unsere Arbeitswelt mit Ideen und kreativen Anwendungen bei der digitalen Transformation unterstützen, etwa ein Mitarbeiter-Hackathon oder eine digitale Weiterbildungsplattform.“ (ba)

https://www.bdigital.bayern.de
https://www.stmd.bayern.de

Stichwörter: Panorama, Bayern, B.DiGiTAL



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Antrag für Landtausch
[10.8.2022] Mecklenburg-Vorpommern pilotiert den Online-Antrag zum freiwilligen Landtausch. Die Leistung gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) kann über das MV-Serviceportal angesteuert werden. mehr...
Bayern/Universität Passau: Klimaneutrales Rechenzentrum
[9.8.2022] Gemeinsam mit der Universität Passau hat das Bayerische Staatsministerium für Digitales ein klimaneutrales Rechenzentrum errichtet. Das so genannte Bavarian Green Data Center nutzt Solarenergie, die Server-Abwärme wird unter anderem für Urban Gardening genutzt. mehr...
Sachsen: Erfolgreiche Bewerbung für EDIH Saxony
[12.7.2022] Mit zahlreichen regionalen Kompetenz-Hubs will die Europäische Union kleine und mittlere Unternehmen sowie den öffentlichen Sektor bei der digitalen Transformation unterstützen. Einer dieser European Digital Innovation Hubs soll in Sachsen entstehen. mehr...
Report: APIs treiben digitalen Umbau voran
[5.7.2022] Sopra Steria und PUBLIC haben einen umfassenden Report zu Interoperabilität und APIs publiziert. Demnach tragen geeignete Programmierschnittstellen dazu bei, die Innovationskraft junger Govtech-Unternehmen beim digitalen Umbau der öffentlichen Verwaltung besser einzubinden. mehr...
NKR/NKR BW: Engere Zusammenarbeit vereinbart
[28.6.2022] Die Vorsitzenden des Nationalen Normenkontrollrats (NKR) und des Normenkontrollrats Baden-Württemberg (NKR BW) haben vereinbart, ihre enge Zusammenarbeit fortzusetzen und ähnliche Institutionen in anderen Bundesländern ins Boot zu holen. mehr...
Erstes Treffen zwischen dem neuen NKR-Vorsitzenden Lutz Goebel und Dr. Gisela Meister-Scheufelen, Vorsitzende des NKR BW.
Suchen...
Aktuelle Meldungen