Straßenbaubehörde:
Sachsen-Anhalt rüstet um


[4.4.2022] Mit einem neuen System zur automatisierten Datenerfassung werden jetzt Fahrzeuge der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt ausgestattet. Die webbasierte Lösung wird nicht nur die Abläufe während einer Schicht beispielsweise im Winterdienst lückenlos festhalten. Sie hilft auch dabei, Fahrbahnschäden frühzeitig zu erkennen.

Sachsen-Anhalt treibt Digitalisierung in den Straßenmeistereien voran. Die Fahrzeuge des Betriebsdienstes der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt werden auf ein neues System zur automatisierten Datenerfassung umgerüstet. Das teilt jetzt das Ministerium für Infrastruktur und Digitales mit. Insgesamt 23 Meistereien werden demnach mit neuen Geräten ausgestattet. Insgesamt knapp 260 Erfassungsgeräte sollen in Fahrzeugen und Geräteträgern der Landesstraßenbaubehörde fest verbaut werden. Hinzu kommen 36 mobil einsetzbare – beispielsweise für die Abrechnung von Fremdleistungen –, die nur in Spitzenzeiten im Einsatz sind. Rund 265.000 Euro investiere das Land in diese Maßnahmen.
Im Ergebnis wird das neue webbasierte Erfassungssystem sämtliche Informationen über die Abläufe während einer Schicht automatisch und lückenlos festhalten, kündigt die Ministerin für Infrastruktur und Digitales, Lydia Hüskens an. Handschriftliche Dokumentationspflichten seien künftig nicht mehr notwendig. Als Anwendungsbeispiel führt sie den Winterdienst an. Hier werde das System neben der Streumenge auch die Örtlichkeiten präzise erfassen, wo Salz auf die Straße gebracht wurde. Im Sommer wiederum könne anhand der Daten unter anderem exakt nachvollzogen werden, wo Bankette bereits gemäht oder an welchen Straßen die Leitpfosten gereinigt wurden. Neben allen Arbeiten, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Straßenmeistereien entlang der Straßen auszuführen sind, werden auch die Ergebnisse der regelmäßigen Streckenkontrollen festgehalten. So können zum Beispiel kleinere Fahrbahnschäden frühzeitig erkannt und mit vergleichsweise geringem Aufwand beseitigt werden. Aus den Ergebnissen generiere das System täglich entsprechende Berichte. Sie stehen den Straßenmeistereien wenige Minuten nach Beendigung der Leistung zur Verfügung. Manuelle Eingaben seien nur noch zu Korrekturzwecken notwendig. (ve)

https://www.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Sachsen-Anhalt

Bildquelle: zych/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Forschung: KI-basierte Verwaltungsstrukturen
[10.6.2022] Wie lassen sich Verwaltungsstrukturen so organisieren, dass komplizierte rechtliche und technische Vorgaben erfüllt werden, erforderliche Anpassungen aber schnell möglich sind? Ein Forschungskonsortium in Thüringen geht der Frage nach, inwieweit dabei KI eingesetzt werden kann. mehr...
Sachsen: Vier EfA-Leistungen für Recht und Ordnung
[30.5.2022] Vier Einer-für-Alle(EfA)-Leistungen setzt Sachsen im OZG-Themenfeld Recht und Ordnung um: ein Online-Verfahren für die Verlustmeldung von Fundsachen, die Online-Anzeige im Rahmen der Online-Wache und die digitale Beantragung von Förderungen und Hilfen bei Naturkatastrophen. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Dienst zum freiwilligen Landtausch
[25.5.2022] Mecklenburg-Vorpommern rollt den Online-Dienst für den freiwilligen Landtausch aus. Es handelt sich um eine FIM-basierte Eigenentwicklung im OZG-Themenfeld Bauen und Wohnen. mehr...
In Mecklenburg-Vorpommern startet der OZG-Dienst zum freiwilligen Landtausch.
Standardisierung: Arbeiten mit dem BerlinPC Bericht
[11.5.2022] Mitarbeitende der Berliner Verwaltung können künftig auf einen standardisierten IT-Arbeitsplatz zugreifen: den BerlinPC. Er erleichtert den Datenaustausch zwischen den Behörden und ist somit ein wichtiger Baustein der Verwaltungsdigitalisierung. mehr...
Berliner Behörden arbeiten künftig mit standardisiertem IT-Arbeitsplatz.
msg: Studie zur digitalen Verwaltungsarbeit
[6.5.2022] Eine Studie zur digitalen Verwaltungsarbeit 2022 hat das Unternehmen msg veröffentlicht. Demnach sind medien- und systembruchfreie Prozesse in den Behörden noch immer die Ausnahme. Meist fehlt ein umfassendes Prozess-Management und auch Digitalisierungsplattformen werden bislang nur selten eingesetzt. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen