Nordrhein-Westfalen:
Bericht der Task Force Mobilfunkausbau


[11.4.2022] Die 2020 gegründete Task Force „Mobilfunkausbau und 5G“ hat ihren ersten Bericht zum Mobilfunkausbau in Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2021 publiziert. An der Kooperation beteiligt sind die Landesregierung, die kommunalen Spitzenverbände und die Mobilfunknetzbetreiber.

In Nordrhein-Westfalen haben die Landesregierung, die kommunalen Spitzenverbände und die Mobilfunknetz-Betreiber Ende 2020 die Task Force „Mobilfunkausbau und 5G“ gegründet (wir berichteten). Seither brachte das bundesweit einmalige Bündnis zahlreiche Mobilfunkaktivitäten auf den Weg, so das Wirtschaftsministerium. Dies bestätige der nun vorgelegte erste Zwischenbericht der Task-Force-Mitglieder. Demnach seien 97,6 Prozent der Landesfläche bereits mit LTE versorgt, der Anteil der 5G-Flächenversorgung durch mindestens einen Anbieter liege bei rund 71 Prozent. Weitere Schwerpunkte des Berichts bilden neben dem landesweiten Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur die rechtlichen Rahmenbedingungen, die Standortsuche sowie der Immissionsschutz.
Zu den Entwicklungen, welche die Task Force Mobilfunkausbau und 5G angestoßen hat, zählt laut Wirtschaftsministerium etwa die Weiterführung des Mobilfunkpakts in Nordrhein-Westfalen, dessen Schwerpunkt auf 5G liegt: Bis Ende 2024 soll durch den massiven Ausbau von 5G-Erweiterungen an 10.300 Standorten eine flächendeckende Abdeckung mit 5G erreicht werden (wir berichteten). Vom Land mit bis zu 11 Millionen Euro geförderte Experten sollen in den Kreisen und Städten als Mobilfunkkoordinatoren aktiv werden, um den Mobilfunkausbau vor Ort zum Beispiel bei der Standortsuche oder Genehmigungsverfahren zu unterstützen.
Weitere von der Task Force angestoßene Maßnahmen waren laut der Pressemeldung des Wirtschaftsministeriums die Anpassung der Landesbauordnung NRW mit zahlreichen Erleichterungen für den Mobilfunkausbau, die Vereinbarung eines Mustervertrags zwischen dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW und den Mobilfunknetzbetreibern für die Bereitstellung von BLB-Liegenschaften sowie die Durchführung von Messungen der elektromagnetischen Felder im Umfeld von 5G-Sendeanlagen durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz. (sib)

Bericht der Task Force „Mobilfunkausbau und 5G“ für das Jahr 2021 zum Download (PDF; 2,5 MB) (Deep Link)
https://www.wirtschaft.nrw/task-force-mobilfunk

Stichwörter: Breitband, Nordrhein-Westfalen, Mobilfunk, 5G



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Niedersachsen: Modernisierung des Landesdatennetzes
[21.9.2022] Ein neues Landesdatennetz hat in Niedersachsen den Betrieb aufgenommen. Damit erhält die gesamte Landesverwaltung Gigabitleitungen mit einer vollständigen Leitungsverschlüsselung. mehr...
Dataport: 5G-Campusnetz-Pilot bewährt sich
[20.9.2022] Beim 5G-Pilotprojekt von Dataport ziehen die Beteiligten ein positives Zwischenfazit. Ein Anschluss über 5G-Funktechnik mit hoher Datenrate an das Landesnetz Schleswig-Holstein wurde erfolgreich getestet. Der Anschluss soll nun bis zur Produktreife weiterentwickelt werden. mehr...
BREKO: Glasfaseranschluss als neuer Standard
[13.9.2022] Beim Glasfaserwachstum in Europa belegt Deutschland Platz 3 und jeder vierte Haushalt hat Zugang zum Glasfasernetz. Das ergab die BREKO Marktanalyse 2022. Die geopolitische und wirtschaftliche Lage kann den weiteren Ausbau ausbremsen – bessere Ausbaubedingungen werden immer wichtiger. mehr...
Glasfaser bis in die Gebäude und Wohnungen wird in Deutschland immer mehr zum Standard.
Baden-Württemberg: Gigabit-Studie 2022 liegt vor
[6.9.2022] Baden-Württemberg hat den Aufbau von Glasfasernetzen stark priorisiert und bisher mit rund 3,5 Milliarden Euro unterstützt. Eine Studie legt nun die aktuelle Breitbandverfügbarkeit, den noch erwarteten eigenwirtschaftlichen Netzausbau sowie weiter bestehende Fördermittelbedarfe offen. mehr...
Die Gigabit-Studie 2022 legt die aktuelle Breitbandverfügbarkeit in Baden-Württemberg, den erwarteten eigenwirtschaftlichen Netzausbau sowie den Fördermittelbedarf offen.
Hessen: Zukunftspakt Mobilfunk bewährt sich
[30.8.2022] Im Januar 2022 wurde in Hessen der Zukunftspakt Mobilfunk unterzeichnet. Etwa 4.000 Maßnahmen zur Verdichtung und Qualitätssteigerung der Netze sind bis 2024 vorgesehen. Nach einem halben Jahr zieht das Digitalministerium eine erste positive Bilanz. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
Aktuelle Meldungen