Nordrhein-Westfalen:
Mehr Mittel für digitale Hochschulen


[19.5.2022] Die Digitalisierung der Hochschulen in Nordrhein-Westfalen schreitet weiter voran. Das Land stellt bis 2025 weitere 24 Millionen Euro für acht neue hochschulübergreifende Projekte bereit.

In Nordrhein-Westfalen stellt die Landesregierung bis zum Jahr 2025 den Hochschulen weitere 24 Millionen Euro für hochschulübergreifende Projekte zur Digitalisierung zur Verfügung. Damit sollen insgesamt acht neue Vorhaben umgesetzt werden, heißt es aus dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW). Dies geschieht auf Basis einer gemeinsamen Digitalisierungsvereinbarung von Land und Hochschulen, die im November 2020 erstmals unterzeichnet wurde und jetzt im Einvernehmen mit der Digitalen Hochschule NRW (DH.NRW – der Zusammenschluss der Hochschulen mit dem MKW) bis 2025 verlängert wird. Mit der Aufstockung der Fördermittel um 24 Millionen Euro stehen insgesamt rund 94 Millionen Euro für große und hochschulübergreifende Digitalisierungsprojekte zur Verfügung. Die Projekte sollen von einem Konsortium mehrerer Hochschulen entwickelt und nach Abschluss allen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen zur Nutzung angeboten werden.

Acht neue Projekte

Auf Empfehlung der DH.NRW wurden im Zuge der Fortschreibung acht Projekte aus verschiedensten Bereichen neu in die Digitalisierungsvereinbarung aufgenommen. Themen sind unter anderem digitale Barrierefreiheit, Beratungs- und Vernetzungsangebote für Forschende und Lehrende, der Zugang zu IT-Services wie etwa Servern für Forschungsdaten, das Aufspüren und Vermeiden von Plagiaten, die Schaffung eines digitalen Zugangs zu künstlerisch-wissenschaftlichen Archivalien oder die Stärkung digitaler Kompetenzen von Hochschulbeschäftigten. Laut Wissenschaftsministerium erhalten die Hochschulen, die bei den Projekten die Federführung innehaben, die jeweils beantragten Fördermittel. (sib)

https://www.mkw.nrw
https://www.dh.nrw

Stichwörter: Hochschul-IT, Nordrhein-Westfalen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Hochschul-IT
Nordrhein-Westfalen: Immatrikulation vollständig digital
[21.4.2022] Land und Hochschulen in Nordrhein-Westfalen haben eine Vereinbarung zur Umsetzung der Online-Immatrikulation geschlossen. Ab dem Sommersemester 2023 sollen sich Studierende komplett digital einschreiben können. mehr...
Rheinland-Pfalz: Universität Trier wird digitaler
[5.4.2022] Rheinland-Pfalz will die digitale Transformation seiner Hochschulen vorantreiben und auch finanziell unterstützen. Nun erhielt die Universität Trier aus den Händen der Ministerpräsidentin Förderbescheide für Digitalisierungsprojekte in Bibliothek und Verwaltung. mehr...
Rheinland-Pfalz: Ministerpräsidentin Malu Dreyer übergibt Förderbescheide an die Universität Trier.
htw saar: Digitales Campus-Management von SAP
[25.3.2022] Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes hat im Rahmen eines hochschulübergreifenden Projekts ein SAP-basiertes Campus-Management-System in Betrieb genommen. Das System soll schrittweise um weitere Funktionen ergänzt werden. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Förderung für digitale Lehre
[16.2.2022] Das Land Nordrhein-Westfalen fördert erneut 18 Konzepte für hochschulübergreifende digitale Lehr- und Lernformate an Hochschulen mit mehr als zehn Millionen Euro. Die Corona-Pandemie gab den Ausschlag, die Fördersumme zum zweiten Mal zu verdoppeln. mehr...
Sachsen-Anhalt: Erfolgsmodell E-Examen
[28.1.2022] Seit April 2019 können die schriftlichen Teile der Zweiten Juristischen Staatsprüfung in Sachsen-Anhalt auch am Laptop absolviert werden. Das E-Examen, dem eine Evaluation jetzt vollen Erfolg bescheinigt, findet bereits Nachahmer in anderen Bundesländern und soll in Sachsen-Anhalt bald auch für das erste Staatsexamen angeboten werden. mehr...
Suchen...
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen