FITKO:
Muster für den Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV)


[21.6.2022] Für digitale Services, die aus dem FIT-Store bezogen werden, braucht es einen Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV) zwischen IT-Dienstleister und nachnutzender Behörde. Ein Muster dafür stellt nun die FITKO zur Verfügung.

Wenn Dritte personenbezogene Daten im Auftrag eines Verantwortlichen verarbeiten, braucht es einen Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV). Das gilt auch für den FIT-Store. Das Muster für solch einen Vertrag hat jetzt die Förderale IT-Kooperation (FITKO) vorgelegt. Denn die FITKO ist nach eigenen Angaben auch mit Abschluss der FIT-Store-Verträge datenschutzrechtlich nicht verantwortlich. Die Daten eines Antragstellers werden vielmehr an den IT-Dienstleister des umsetzenden Landes gesendet. Dieser verarbeite die Daten und sende sie an die nachnutzende Behörde als Verantwortliche zur Antragsbearbeitung. Zwischen diesen Parteien wird der AVV geschlossen.
Mit dem entsprechenden FIT-Store-Muster-AVV können die IT-Dienstleister der umsetzenden Länder auf ein standardisiertes Werk zurückgreifen, das den länderübergreifenden Austausch von EfA-Leistungen über den FIT-Store erleichtern soll. Zahlreiche Arbeitsschritte könnten dadurch optimiert werden. So werde etwa der Prüfaufwand reduziert sowie die Verhandlung einzelner Klauseln vermieden. Für die Vielzahl an erforderlichen Vertragsschlüssen regt die FITKO ein Beitrittsmodell an. Der IT-Dienstleister konkretisiert dazu einmalig sein AVV-Angebot auf Basis des Musters auf seinen Online-Dienst. Jede nachnutzende Behörde erkläre ihre Annahme dieses AVV in Textform, sende also den im Dokument vorgesehenen Abschnitt ausgefüllt per E-Mail an den IT-Dienstleister. Damit sei der Vertrag geschlossen. Die Einrichtung eines Self-Services könnte die IT-Dienstleister weiter entlasten.
Das FIT-Store-Muster-AVV baut laut FITKO auf europäischen Standardvertragsklauseln auf. Die zuständigen Unterarbeitsgruppen (UAG) der deutschen Datenschutzkonferenz (DSK) haben den Entwurf positiv aufgenommen und kommentiert, bevor die FITKO ihn finalisiert habe. (ve)

https://www.fitko.de/fit-store

Stichwörter: IT-Sicherheit, FITKO, FIT-Store, Datenschutz



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
LSI: Bayern-CERT wird „Trusted Introducer“
[5.9.2022] Das am Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI) betriebene Bayern-CERT gehört nun zum Netzwerk „Trusted Introducer“. Die Mitgliedschaft in dem europäischen Netzwerk erlaubt den Austausch mit anderen professionellen IT-Sicherheitsexperten über Cyber-Gefahren. mehr...
ITZBund/Materna Virtual Solution: Bundesbehörde setzt auf SecurePIM
[1.9.2022] ITZBund und Materna Virtual Solution statten eine Bundesbehörde flächendeckend mit der containerbasierten Systemlösung SecurePIM aus. Insgesamt 7.500 Lizenzen für iOS-Dienstgeräte sollen ausgerollt werden, damit die Mitarbeiter künftig sicher mobil arbeiten können. mehr...
IT-Sicherheitsgesetz 2.0: Schutz kritischer Infrastrukturen Bericht
[17.8.2022] Am 1. Mai 2023 tritt die Novelle zum IT-Sicherheitsgesetz 2.0 in Kraft. Mit Ablauf der Übergangsfrist müssen die Betreiber Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) neue Auflagen erfüllen. Mit einem Cyber Defense Center (CDC) lassen die sich effektiv umsetzen. mehr...
Cyber Defence Center helfen KRITIS-Betreibern dabei, gesetzliche Vorgaben zu erfüllen.
Datenschutz: Blockchain sichert Datenintegrität Bericht
[15.8.2022] Digitale Dokumente sind leicht manipulierbar, können gefälscht und verändert werden. Ihre Authentifizierung wird für viele Prozesse im Rahmen der Digitalisierung jedoch immer wichtiger. Hier kann die Blockchain-Technologie Abhilfe schaffen. mehr...
Mit der Blockchain kann die Integrität aller Arten von Dateien sichergestellt werden.
ECOS Technology: VS-NfD-konforme Videokonferenzen
[14.7.2022] Der IT-Security-Spezialist ECOS Technology hat eine vielseitige und besonders sichere Videokonferenz-Lösung entwickelt, die nun auch vom BSI zugelassen wurde. Ein Boot-Stick erlaubt den Einsatz bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD. Auch der Betrieb On-Premises ist möglich. mehr...
Mithilfe eines Boot-Sticks kann das BSI-zertifizierte Videoconferencing-Tool von ECOS Technology bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD genutzt werden.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen