Auslandsportal:
Pilotbetrieb gestartet


[24.6.2022] Über das Auslandsportal des Auswärtigen Amts können die Dienstleistungen der deutschen Auslandsvertretungen online beantragt werden. In der nun gestarteten Pilotphase können ausländische Fachkräfte in Belgrad und Kalkutta ihr D-Visum online beantragen.

Das Auslandsportal ist in den Pilotbetrieb gestartet. Wie das Bundesinnenministerium (BMI) auf seiner OZG-Informationsseite mitteilt, ist es ausländischen Fachkräften, die ein Visum für die Blaue Karte benötigen, an den Auslandsvertretungen Kalkutta und Belgrad ab sofort möglich, ihren Antrag online zu stellen. Weitere Auslandsvertretungen und Visumarten sollen sukzessive hinzukommen. „Mit dem Auslandsportal bietet das Auswärtige Amt – zunächst an ausgewählten Vertretungen – die Möglichkeit, bestimmte Visa online zu beantragen. Wir wollen so kundenorientierter und effizienter werden, während wir gleichzeitig unsere hohen Sicherheitsstandards einhalten“, sagt Christophe Eick, Leiter der Rechtsabteilung des Auswärtigen Amts.
Das Auswärtige Amt setzt im Digitalisierungsprogramm Bund das Onlinezugangsgesetz im Bereich Leistungen des Rechts- und Konsularwesens im Ausland um. Im Dezember 2020 wurde laut BMI die Beta-Version des Auslandsportals veröffentlicht und vermittelt den Nutzerinnen und Nutzern seitdem einen Eindruck vom Front End. Perspektivisch soll es deutschen Staatsangehörigen möglich sein, über das Portal weitere Dienstleistungen der deutschen Auslandsvertretungen onlinegestützt beantragen zu können, unter anderem einen Reisepass oder Personalausweis. (ba)

https://digital.diplo.de
https://www.onlinezugangsgesetz.de

Stichwörter: Portale, CMS, OZG, Auslandsportal, Visum



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
BSI: Nachweise für KRITIS jetzt digital
[22.9.2022] KRITIS-Betreiber sind gesetzlich verpflichtet, betriebswichtige Technik gegen Ausfälle und Angriffe zu schützen. Die Dokumentation entsprechender Überprüfungen müssen sie an das BSI übermitteln. Im Rahmen der OZG-Umsetzung hat das BSI diese Nachweiserbringung nun digitalisiert. mehr...
Thüringen: Fördermittel per Agrarportal beantragen
[5.8.2022] Mit PORTIA steht den Thüringer Landwirten ein neues Agrarportal zur Verfügung. Sie können hierüber Fördermittel aus dem Programm KULAP 2022 komplett digital beantragen. Sukzessive soll die Plattform um Informationen und Services erweitert werden. mehr...
Über die neue Plattform PORTIA können Thüringer Landwirte erste Förderermittel komplett digital beantragen.
Thüringen: Online-Anträge auf Beihilfe weiter gesteigert
[3.8.2022] Fast ein Drittel der Beihilfe-Anträge geht in Thüringen inzwischen online ein. Das entspricht einer Steigerung von sechs Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Von dem Service profitieren Anspruchsberechtigte wie auch Bedienstete in den Beihilfestellen. mehr...
Hessen: Sophia hilft
[29.6.2022] Im Rahmen eines Pilotprojekts von zwei Ministerien und einem Landkreis wird in Hessen der Chatbot Sophia getestet. Bei erfolgreichem Verlauf soll das Tool allen hessischen Kommunen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. mehr...
EfA-Leistungen: Marktplatz in Beta-Version online
[23.6.2022] Ein Marktplatz für EfA-Leistungen soll Verwaltungen den Einkauf von Online-Services erleichtern. Die jetzt freigeschaltete Beta-Version bietet erste Leistungen. Auch Bestellungen sind bereits möglich. mehr...
Erste Beta-Version des Marktplatzes für EfA-Leistungen wurde freigeschaltet.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen