Bayern:
Landeskriminalamt setzt weiter auf CGI


[8.7.2022] Der Business- und IT-Dienstleister CGI wird das Bayerische Landeskriminalamt in den kommenden vier Jahren mit IT- und Consulting-Leistungen unterstützen. Die Vereinbarung beinhaltet sowohl die Unterstützung beim Betrieb der kritischen IT-Infrastruktur als auch die Entwicklung neuer digitaler Lösungen.

Das Unternehmen CGI unterstützt die Bayerische Polizei bei Betrieb und Pflege kritischer Infrastruktur sowie der weiteren Digitalisierung. Das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) mit Sitz in München ist unter anderem für das zentrale Informations- und Kommunikationswesen der gesamten Bayerischen Polizei zuständig. In dieser Funktion betreibt es eine Vielzahl kritischer zentraler IT-Systeme und entwickelt diese laufend fort. Insbesondere die stetig voranschreitende Digitalisierung der Polizeiarbeit und die hohen Anforderungen im Bereich Cyber-Sicherheit stellen das BLKA vor große Herausforderungen. Um diese adäquat zu bewältigen, setzt die Behörde auch auf die Unterstützung externer IT-Experten wie das Unternehmen CGI, mit dem das BLKA seit zehn Jahren zusammenarbeitet.
Wie der Business- und IT-Dienstleister mitteilt, konnte mit dem BLKA nun eine erneute Rahmenvereinbarung mit einer Laufzeit von vier Jahren geschlossen werden. Im Vergabeverfahren habe CGI in allen Bereichen, in denen es ein Angebot abgegeben habe, den Zuschlag erhalten. Das Aufgabenspektrum reiche von IT-Unterstützungs- und Consulting-Leistungen in den Bereichen Projekt-Management, IT-Infrastruktur, Software-Entwicklung sowie Modern Workplace und Enterprise Mobility bis hin zu Testing, IT-Security oder SAP.

„Mobile Police“ als zentraler Baustein fürs Einsatz-Management

CGI werde das Bayerische Landeskriminalamt aber nicht nur beim Betrieb und der Pflege seiner IT-Infrastruktur unterstützen, sondern auch bei der kontinuierlichen IT-Modernisierung und Digitalisierung. Hierbei ist nach Angaben des Dienstleisters das Programm „Mobile Police“ hervorzuheben. Der zentrale Baustein für ein digitales, mobiles Einsatz-Management der Bayerischen Polizei umfasst unter anderem das mobile Arbeiten mittels Laptops und Convertibles sowie den Informationsaustausch über Smartphones. CGI habe dieses Umfeld in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgestaltet und werde auch künftig den weiteren funktionalen Ausbau und sicheren Betrieb unterstützen.
„Zu den zentralen Zielen von CGI gehört es, Behörden in Deutschland bei der Digitalisierung nachhaltig zu unterstützen. Wir können dabei auf zahlreiche erfolgreiche Referenzprojekte zurückblicken, gerade auch in Süddeutschland und bei Sicherheitsbehörden von der Polizei bis zur Justiz“, sagt Andreas Rathgeb, Senior Vice President Consulting Services bei CGI Deutschland. „Die neue Rahmenvereinbarung mit dem BLKA bietet uns nun die Möglichkeit, auch weiterhin dafür zu sorgen, dass die Bayerische Polizei über sichere, stabile und moderne IT-Systeme verfügt.“ (bw)

https://www.polizei.bayern.de
https://www.de.cgi.com

Stichwörter: Innere Sicherheit, Bayern, Polizei, CGI

Bildquelle: Bayerische Polizei

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Baden-Württemberg: Digitale Krisenbewältigung
[18.11.2022] Baden-Württemberg digitalisiert sein Krisen-Management auf einer einheitlichen Plattform über alle Verwaltungsebenen. Mit dem digitalen Lagebild sollen die Behörden Daten in Echtzeit teilen und Einsatzlagen schneller bewältigen können. mehr...
Das Land Baden-Württemberg hat eine digitale, einheitliche Plattform für das Krisen-Management geschaffen, die alle Verwaltungsebenen verbindet.
Baden-Württemberg: Ericsson modernisiert Digitalfunk BOS
[31.8.2022] Das Mobilfunktechnologie-Unternehmen Ericsson modernisiert in Baden-Württemberg die Digitalfunksysteme für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Ein Beschluss des Bundes verlangt, dass der Digitalfunk BOS noch mindestens bis 2030 betriebsfähig bleibt. mehr...
In Baden-Württemberg modernisiert Ericsson die Digitalfunksysteme für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.
Nordrhein-Westfalen: Internet-Wache ist freigeschaltet
[25.8.2022] Die neue Internet-Wache der nordrhein-westfälischen Polizei ist online. Über das barrierefreie Portal können Bürger Anzeigen erstatten, Hinweise geben, Anträge stellen und sich informieren. Auch die polizeiliche Sachbearbeitung soll mit der Plattform optimiert werden. mehr...
Die Internetwache der nordrhein-westfälischen Polizei ist online.
TR DE-Alert: BNetzA startet Beteiligungsverfahren
[19.8.2022] Im Februar 2023 soll der Cell-Broadcast-basierte Warnkanal DE-Alert verlässlich einsatzbereit sein. Damit die Warnmeldungen möglichst viele Endgeräte erreichen können, muss die Technische Richtlinie DE-Alert ergänzt werden. Den entsprechenden Entwurf hat die Bundesnetzagentur nun zur Konsultation veröffentlicht. mehr...
Cell Broadcast: Bundesweiter Test im Dezember
[26.7.2022] Beim bundesweiten Warntag am 8. Dezember soll erstmals die Benachrichtigung per Cell Broadcast erprobt werden. Die entsprechende Meldung wird dann an alle empfangsfähigen, in einer Funkzelle eingebuchten Mobilfunkgeräte versendet. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen