Saarland/Sachsen:
Online-Wache als EfA-Lösung noch 2022


[25.7.2022] Eine Länderkooperation zwischen Sachsen und dem Saarland ebnet den Weg zu einer Online-Wache für alle Bundesländer. Sachsen will die Lösung, die bereits im Saarland und in Rheinland-Pfalz genutzt wird, erweitern. So soll eine EfA-Lösung im Rahmen der OZG-Umsetzung geschaffen werden.

Der saarländische Innenminister Reinhold Jost (online) und der sächsische CIO Thomas Popp unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung Online-Wache. Der Innenminister des Saarlandes, Reinhold Jost, und der Staatssekretär für Digitale Verwaltung und Verwaltungsmodernisierung des Freistaates Sachsen, Thomas Popp, haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Damit wird der Weg zu einer Online-Wache der Polizei für alle Bundesländer geebnet, berichtet das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes.
Die bisher erfolgreich betriebene Online-Wache aus dem Saarland (wir berichteten) und aus Rheinland-Pfalz (wir berichteten) soll als bundesweite Einer-für-Alle(EfA)-Lösung bereitgestellt werden. Der Freistaat Sachsen muss als Verantwortlicher für das OZG-Themenfeld Recht & Ordnung die Leistung Online-Anzeige für alle Bundesländer realisieren (wir berichteten). Anstatt eine Neuentwicklung aufwändig umzusetzen, stützt sich der Freistaat auf die bereits vorhandene, erfolgreiche Online-Wache Saarland/Rheinland-Pfalz. Anstatt eine völlig neue Lösung zu konzipieren und zu entwickeln, würden mit der Kooperation Entwicklungskosten und personelle Ressourcen gespart, zudem könnte der eine oder andere Fehler vermieden werden, erklärte Sachsen-CIO Thomas Popp. Die Online-Anzeige sei eine häufig nachgefragte und hoch priorisierte OZG-Leistung. Bis Jahresende 2022 soll sie nach Aussage von Popp umgesetzt sein.
Die Projektverantwortlichen im sächsischen Innenministerium und in der sächsischen Staatskanzlei hatten sich bundesweit nach bestehenden Angeboten umgesehen und diese analysiert. Die Online-Wache Saarland/Rheinland-Pfalz habe sich dabei als beste Lösung erwiesen, heißt es aus Sachsen. Zehn weitere Bundesländer seien bereits an einer Nutzung interessiert. Dank der vorhandenen Erfahrungen liege die Federführung bei der Weiterentwicklung der Online-Wache beim Saarland. Rheinland-Pfalz will künftig für alle Länder, die dies wünschen, den Betrieb der Online-Wache übernehmen. (sib)

https://www.saarland.de
https://www.sachsen.de

Stichwörter: Innere Sicherheit, Saarland, Sachsen, Polizei, Online-Wache, OZG, EfA

Bildquelle: Sächsische Staatskanzlei

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Cell Broadcast: Bundesweiter Test im Dezember
[26.7.2022] Beim bundesweiten Warntag am 8. Dezember soll erstmals die Benachrichtigung per Cell Broadcast erprobt werden. Die entsprechende Meldung wird dann an alle empfangsfähigen, in einer Funkzelle eingebuchten Mobilfunkgeräte versendet. mehr...
Materna Virtual Solution: Einheitliche Kommunikation für BOS
[25.7.2022] Mitarbeiter von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) arbeiten häufig mobil, gleichzeitig bestehen hohe Sicherheitsanforderungen. Der Software-Hersteller Materna Virtual Solution zeigt, warum eine verschlüsselte Kommunikation aus einem Guss so wichtig ist. mehr...
Brandenburg: Erster Digitalfunkmast für BOS errichtet
[22.7.2022] Im Landkreis Havelland wurde der erste Digitalfunkmast im Ausbauprogramm Evo32 errichtet. Von Digitalfunknetzen profitieren nicht nur Sicherheitsbehörden. Die Masten können auch von Telekommunikationsfirmen für den Mobilfunk und zum Schutz bei Waldbränden mitgenutzt werden. mehr...
Thüringen: Ein Jahr Onlinewache
[18.7.2022] Vor einem Jahr ist die Onlinewache der Thüringer Polizei gestartet. Mehr als 12.100 Strafanzeigen sind seither auf diesem Weg gestellt worden. mehr...
Bayern: Landeskriminalamt setzt weiter auf CGI
[8.7.2022] Der Business- und IT-Dienstleister CGI wird das Bayerische Landeskriminalamt in den kommenden vier Jahren mit IT- und Consulting-Leistungen unterstützen. Die Vereinbarung beinhaltet sowohl die Unterstützung beim Betrieb der kritischen IT-Infrastruktur als auch die Entwicklung neuer digitaler Lösungen. mehr...
Das Unternehmen CGI unterstützt die Bayerische Polizei bei Betrieb und Pflege kritischer Infrastruktur sowie der weiteren Digitalisierung.
Suchen...
Aktuelle Meldungen