Baden-Württemberg:
Open Source in Hochschulbibliotheken


[30.8.2022] Baden-Württemberg fördert den Kompetenzaufbau in wissenschaftlichen Bibliotheken für das Open-Source-System FOLIO.

In Baden-Württemberg unterstützt das Wissenschaftsministerium alle wissenschaftlichen Bibliotheken des Landes beim Kompetenzaufbau für das Open Source Bibliothekssystem FOLIO (kurz für: The Future of Libraries is Open) mit 1,8 Millionen Euro. Damit sollen die Bibliotheken insbesondere Projektmitarbeitende fördern oder Software-Lizenzen erwerben können.
Als Begründung verwies das Wissenschaftsministerium auf die hohe Bedeutung der Software-Systeme für die Leistungsfähigkeit wissenschaftlicher Bibliotheken. Bibliotheksmanagement-Systeme seien komplexe Software-Produkte und zugleich das zentrale Arbeitsmittel bei Kauf und Lizensierung neuer Medien, zudem verwalteten sie die Nutzerdaten der Bibliothek. Sie ermöglichten die digitale Mediennutzung wie auch die klassische Ausleihe und böten Rechercheinstrumente für die gesammelten Bestände. Im Zuge der Open-Access-Transformation kämen auch Verwaltung und Abrechnung offen zugänglicher Dokumente und Ressourcen hinzu.
Das Bibliothekssystem FOLIO ist laut Ministeriumsangaben bereits als kommendes System für die Bibliotheken im Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GBV) und im Hessischen Bibliotheksverbund (hebis) ausgewählt worden. Damit sei es das führende Open-Source-System im deutschsprachigen Raum und eine digital souveräne Alternative zu den marktdominierenden Cloud-Systemen kommerzieller Anbieter.
Die Projektpartner werden laut Ministerium in intensiver Zusammenarbeit mit den Partnerverbünden eine Pilotinstanz in Baden-Württemberg aufbauen, um anhand von umfangreichen Musterdaten den Betriebsaufwand im zentralen Hosting und noch nötige Entwicklungsarbeiten zu eruieren. (sib)

https://mwk.baden-wuerttemberg.de
https://www.folio.org

Stichwörter: Hochschul-IT, Baden-Württemberg, Open Source, FOLIO



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Hochschul-IT
Berlin: Förderung für digitale Hochschulen
[15.11.2022] Das Land Berlin will in den Jahren 2022 und 2023 insgesamt 26 Millionen Euro ausgeben, um seine Hochschulen bei der umfassenden Digitalisierung zu unterstützen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Inklusionsförderung und der Weiterentwicklung der Barrierefreiheit. mehr...
Learntec 2023: Call for Papers verlängert
[21.10.2022] Der Abgabetermin für Themenvorschläge für die Learntec 2023 wurde um zwei Wochen verschoben. Noch bis zum 27. Oktober 2022 können diese eingereicht werden. mehr...
Schleswig-Holstein: Hochschulbündnis für Digitalisierung
[20.10.2022] In Schleswig-Holstein wollen die Hochschulen bei Digitalisierung und digitaler Lehre kooperieren und haben hierfür ein Bündnis geschlossen. Es soll in bestehende Organisationsstrukturen eingebunden werden. Die Geschäftsstelle wird vom Bildungsministerium gefördert. mehr...
Schleswig-Holstein: Förderschub für Hochschul-Datacenter
[13.9.2022] Schleswig-Holstein investiert 6,6 Millionen Euro in die digitale Hochschul-Infrastruktur. Bis 2023 soll ein Virtualisiertes Datacenter aufgebaut werden. Darüber sollen digitale Dienstangebote für Forschung, Lehre und Verwaltung aller Hochschulen des Landes bereitgestellt werden. mehr...
Universität Siegen: SAP-Umzug in die Private Cloud
[8.9.2022] Um ihre komplette SAP-Landschaft in eine Private Cloud zu verlegen und somit eigene IT-Ressourcen für Kernaufgaben freizuhalten, hat sich die Universität Siegen IT-Unterstützung durch das Unternehmen GISA geholt. mehr...
Über das BSI-zertifizierte Rechenzentrum von GISA wird ab sofort auch die IT-Infrastruktur der Universität Siegen betreut.
Suchen...
Aktuelle Meldungen