BMI/BMWK:
Startschuss für das Dateninstitut


[18.10.2022] Das Dateninstitut soll die Datenverfügbarkeit und -nutzung in Deutschland künftig mit konkreten, praxisnahen Unterstützungsmaßnahmen voranbringen. Nun wurden die Mitglieder der Gründungskommission berufen und eine Stakeholder-Konsultation gestartet.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) treiben die Arbeiten zu dem im Koalitionsvertrag fixierten Aufbau des Dateninstituts voran. Anna Christmann, Beauftrage für Digitale Wirtschaft und Start-ups im BMWK, und Bundes-CIO Markus Richter (BMI) haben zur Unterstützung des Gründungsprozesses eine Gründungskommission berufen. Parallel zu den Arbeiten der Experten startete am 14. Oktober 2022 eine breit angelegte Stakeholder-Konsultation. Dies gaben BMI und BMWK in einer gemeinsamen Pressemeldung bekannt.
Das Dateninstitut soll die Möglichkeiten einer intelligente Datennutzung für Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Verwaltung verbessern, sagte Richter. Dies sei auch dringend notwendig, denn nur, wer Zugang zu Daten habe und mit ihnen umgehen könne, habe die Möglichkeit, sich zu bilden, zu forschen und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
Das Dateninstitut soll künftig eigenständig und praxisnah die Datenverfügbarkeit und -nutzung in Deutschland verbessern. Für dessen Aufbau stehen im Haushalt 2022 1,7 Millionen Euro zur Verfügung. Die vierköpfige Gründungskommission soll den Aufbau begleiten, um Expertise aus Verwaltung, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft einzubeziehen. In die Kommission wurden Nicole Büttner-Thiel (Gründerin/CEO Merantix Momentum, Vorstandsmitglied Bundesverband Deutsche Startups), Stefan Heumann (Vorstandsmitglied Stiftung Neue Verantwortung), Louisa Specht-Riemenschneider (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht Universität Bonn) und Katja Wilken (CDO, Leitung Abteilung Digitalisierung, Digitale Dienste, Statistisches Bundesamt). Erste Zwischenergebnisse der Arbeiten der Gründungskommission sollen auf dem Digital-Gipfel des BMWK am 8. und 9. Dezember 2022 in Berlin vorgestellt werden. (sib)

Zur Stakeholder-Konsultation (Deep Link)
https://www.bmi.bund.de
https://www.bmwk.de

Stichwörter: Politik, Dateninstitut, BMWK, BMI



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Schleswig-Holstein: Gesetzentwurf zurückgezogen
[3.2.2023] Nachdem unter anderem der Databund eine eindeutige Stellungnahme zum Entwurf zur Änderung des E-Government-Gesetzes abgegeben hatte, hat die schleswig-holsteinische Landesregierung diesen nun zurückgezogen. mehr...
Schleswig-Holstein: Landesregierung wird Entwurf zur Änderung des E-Government-Gesetzes überarbeiten.
OZG: Entwurf für Änderungsgesetz vorgelegt
[1.2.2023] 
Das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) hat den Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG-ÄndG) vorgelegt. Zu den darin vorgeschlagenen Maßnahmen zählt etwa, landeseigene Entwicklungen für Bürgerkonto und Postfach durch vom Bund bereitgestellte Basisdienste zu ersetzen. mehr...
Schleswig-Holstein: Digitalisierungscheck und Green IT
[31.1.2023] Ein Digitalisierungscheck soll künftig in Schleswig-Holstein dafür sorgen, dass Gesetze und Verordnungen von Anfang an digitalkompatibel ausgearbeitet werden. Digitalisierung und Klimaschutz in Einklang bringen soll außerdem eine Green-IT-Strategie. mehr...
Materna: Digitales Bundesgesetzblatt umgesetzt
[30.1.2023] Die amtliche Verkündung von Gesetzen auf Bundesebene erfolgte bis Ende 2022 auf Papier. Eine Grundgesetzänderung erlaubt jetzt die amtliche Verkündung auf digitalem Weg. Umgesetzt wurde die neue Verkündungsplattform von Materna, die fachliche Konzeption erarbeitete das Bundesjustizministerium. mehr...
Sachsen: Neue Digitalstrategie für den Freistaat
[25.1.2023] Sachsen hat seine neue Digitalstrategie verabschiedet. Der Freistaat verfolgt damit einen umfassenden strategischen Ansatz, der nicht nur Staatsregierung und Verwaltung, sondern auch Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft als handelnde Akteure in der Verantwortung sieht. mehr...
Auswärtige Kabinettssitzung in Chemnitz. Im Mittelpunkt der Sitzung standen die Beschlussfassung der Digitalstrategie für den Freistaat Sachsen und weitere Digitalthemen.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen