BMI/BMWK:
Startschuss für das Dateninstitut


[18.10.2022] Das Dateninstitut soll die Datenverfügbarkeit und -nutzung in Deutschland künftig mit konkreten, praxisnahen Unterstützungsmaßnahmen voranbringen. Nun wurden die Mitglieder der Gründungskommission berufen und eine Stakeholder-Konsultation gestartet.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) treiben die Arbeiten zu dem im Koalitionsvertrag fixierten Aufbau des Dateninstituts voran. Anna Christmann, Beauftrage für Digitale Wirtschaft und Start-ups im BMWK, und Bundes-CIO Markus Richter (BMI) haben zur Unterstützung des Gründungsprozesses eine Gründungskommission berufen. Parallel zu den Arbeiten der Experten startete am 14. Oktober 2022 eine breit angelegte Stakeholder-Konsultation. Dies gaben BMI und BMWK in einer gemeinsamen Pressemeldung bekannt.
Das Dateninstitut soll die Möglichkeiten einer intelligente Datennutzung für Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Verwaltung verbessern, sagte Richter. Dies sei auch dringend notwendig, denn nur, wer Zugang zu Daten habe und mit ihnen umgehen könne, habe die Möglichkeit, sich zu bilden, zu forschen und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
Das Dateninstitut soll künftig eigenständig und praxisnah die Datenverfügbarkeit und -nutzung in Deutschland verbessern. Für dessen Aufbau stehen im Haushalt 2022 1,7 Millionen Euro zur Verfügung. Die vierköpfige Gründungskommission soll den Aufbau begleiten, um Expertise aus Verwaltung, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft einzubeziehen. In die Kommission wurden Nicole Büttner-Thiel (Gründerin/CEO Merantix Momentum, Vorstandsmitglied Bundesverband Deutsche Startups), Stefan Heumann (Vorstandsmitglied Stiftung Neue Verantwortung), Louisa Specht-Riemenschneider (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht Universität Bonn) und Katja Wilken (CDO, Leitung Abteilung Digitalisierung, Digitale Dienste, Statistisches Bundesamt). Erste Zwischenergebnisse der Arbeiten der Gründungskommission sollen auf dem Digital-Gipfel des BMWK am 8. und 9. Dezember 2022 in Berlin vorgestellt werden. (sib)

Zur Stakeholder-Konsultation (Deep Link)
https://www.bmi.bund.de
https://www.bmwk.de

Stichwörter: Politik, Dateninstitut, BMWK, BMI



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Hessen: Mehr Bürgernähe für die Verwaltung
[24.11.2022] Hessens Verwaltung soll bürgernäher werden. Die rechtliche Grundlage dafür soll eine Novelle des E-Government-Gesetzes schaffen. Zu den vorgesehenen Neuerungen gehören Erleichterungen beim verschlüsselten Zugang zu Landesbehörden und ein Digitalcheck für neue Gesetzesvorhaben. mehr...
Anlässlich der ersten Lesung im Landtag erläuterte Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus die Zielrichtung der Novelle für das E-Government-Gesetz.
Digitalcheck: Bitkom formuliert fünf Thesen
[24.11.2022] Ein Digitalcheck soll künftig neue Gesetze dahingehend überprüfen, wie sie digital ausgeführt werden können. Der Digitalverband Bitkom hat fünf Thesen formuliert, wie dieser Check aufgebaut werden könnte, ohne zusätzliche bürokratische Hürden zu verursachen. mehr...
BMDV/GIZ: Digitale Transformation in der Ukraine
[23.11.2022] Um die digitale Transformation und Resilienz in der Ukraine weiter zu stärken und die Unabhängigkeit des Wirtschaftsstandorts Ukraine zu stützen, startet die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des BMDV ein Beratungspilotprojekt. mehr...
Trotz Krieg ist die Ukraine digital gut aufgestellt. Ein Projekt von BMDV, GIZ und dem ukrainischen Digitalministerium soll diese Position weiter ausbauen.
Thüringen: Einrichtung eines Normenkontrollrats
[21.11.2022] Ab Dezember 2022 wird die Thüringer Landesregierung von einem landeszuständigen Normenkontrollrat beraten. Themen werden die Vereinfachung der Verwaltung und der Abbau von Bürokratie sein. mehr...
Bayern: Neue Spitzen für LDBV und LSI
[17.11.2022] In Bayern wird es einen Wechsel an der Spitze des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) sowie an der Spitze des Landesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI) geben: LSI-Präsident Daniel Kleffel wird neuer Leiter des LDBV, Bernd Geisler übernimmt die Leitung des LSI. mehr...
LSI-Präsident Daniel Kleffel wird neuer Präsident des bayerischen Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV).
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen