Learntec 2023:
Call for Papers verlängert


[21.10.2022] Der Abgabetermin für Themenvorschläge für die Learntec 2023 wurde um zwei Wochen verschoben. Noch bis zum 27. Oktober 2022 können diese eingereicht werden.

Die Frist für den Call for Papers zur 30. Ausgabe der Kongressmesse Learntec (23. bis 25. Mai 2023 in Karlsruhe) wurde verlängert. Das teilt der Veranstalter Karlsruher Messe- und Kongress in einer Pressemeldung mit. Über die Learntec-Website können eigene Vorträge angemeldet oder Referierende mit einem interessanten Thema vorgeschlagen werden. Aus den Einreichungen, die nach Angabe des Veranstalters vertraulich behandelt werden, sollen nach strengen Exzellenzkriterien wesentliche Teile des Kongressprogramms und des Fachprogramms der Messe (Schule, Hochschule und AR/VR) zusammengestellt werden. Der Ausbau an interaktiven und kollaborativen Formaten stehe auch im Jahr 2023 im Fokus. Daher seien auch Vorschläge erwünscht, die neben einem spannenden Thema ein kurzes Konzept zu kollaborativen Formaten enthalten. (sav)

Weitere Informationen zu den Kriterien und zur Abgabe (Deep Link)

Stichwörter: Hochschul-IT, Learntec 2023, Call for Papers



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Hochschul-IT
Berlin: Förderung für digitale Hochschulen
[15.11.2022] Das Land Berlin will in den Jahren 2022 und 2023 insgesamt 26 Millionen Euro ausgeben, um seine Hochschulen bei der umfassenden Digitalisierung zu unterstützen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Inklusionsförderung und der Weiterentwicklung der Barrierefreiheit. mehr...
Schleswig-Holstein: Hochschulbündnis für Digitalisierung
[20.10.2022] In Schleswig-Holstein wollen die Hochschulen bei Digitalisierung und digitaler Lehre kooperieren und haben hierfür ein Bündnis geschlossen. Es soll in bestehende Organisationsstrukturen eingebunden werden. Die Geschäftsstelle wird vom Bildungsministerium gefördert. mehr...
Schleswig-Holstein: Förderschub für Hochschul-Datacenter
[13.9.2022] Schleswig-Holstein investiert 6,6 Millionen Euro in die digitale Hochschul-Infrastruktur. Bis 2023 soll ein Virtualisiertes Datacenter aufgebaut werden. Darüber sollen digitale Dienstangebote für Forschung, Lehre und Verwaltung aller Hochschulen des Landes bereitgestellt werden. mehr...
Universität Siegen: SAP-Umzug in die Private Cloud
[8.9.2022] Um ihre komplette SAP-Landschaft in eine Private Cloud zu verlegen und somit eigene IT-Ressourcen für Kernaufgaben freizuhalten, hat sich die Universität Siegen IT-Unterstützung durch das Unternehmen GISA geholt. mehr...
Über das BSI-zertifizierte Rechenzentrum von GISA wird ab sofort auch die IT-Infrastruktur der Universität Siegen betreut.
Baden-Württemberg: Open Source in Hochschulbibliotheken
[30.8.2022] Baden-Württemberg fördert den Kompetenzaufbau in wissenschaftlichen Bibliotheken für das Open-Source-System FOLIO. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen