Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Perspektiven für das OZG

Bund:
Perspektiven für das OZG


[3.11.2022] In Frankfurt trafen sich rund 80 OZG-Beteiligte aus Bund und Ländern zum Erfahrungsaustausch. BMI-Abteilungsleiter Ernst Bürger berichtete, dass ein Gesetzentwurf zum OZG 2.0 in Abstimmung sei. Daneben gab es Sessions zu aktuellen Themen wie EfA-Shop, BundID und Once Only.

Beim OZG-Erfahrungsaustausch 2022 trafen sich Umsetzungsbeteiligte, um über wichtige Kernthemen und die Perspektiven für das OZG 2.0 zu diskutieren. Das OZG-Programm-Management bietet regelmäßig einen Erfahrungsaustausch für OZG-Beteiligte an. In diesem Jahr fand die Vernetzungsveranstaltung nach zweijähriger virtueller Ausrichtung erstmals wieder in Präsenz statt. Dazu hatte die Föderale IT-Kooperation, FITKO als der diesjährige Organisator nach Frankfurt am Main ins House of Logistics and Mobility geladen. Unter dem Motto Unterwegs! informierten sich die rund 80 OZG-Beteiligten aus Bund und Ländern zum aktuellen Umsetzungsfortschritt beim OZG und tauschten sich über ihre Erfahrungen aus. Das teilt das Bundesinnenministerium (BMI) auf seiner OZG-Informationsseite mit.
Auf großes Interesse stieß ein offener und ehrlicher Vortrag von Ernst Bürger, Abteilungsleiter „Digitale Verwaltung; Steuerung OZG“ beim BMI zum Thema OZG 2.0. Bürger betonte, dass das OZG weitergehe – die Frist des OZG verstreiche, die Verpflichtung aber nicht. Das Einer-für-Alle-Prinzip (EfA-Prinzip) habe sich bewährt, ebenso eine regelmäßige Evaluation des Vorgehens. Der Gesetzentwurf zum OZG 2.0 befinde sich derzeit in hausinterner Abstimmung. Im weiteren Verlauf des Vortrags gab es einen konstruktiven Austausch, bei dem alle Zuhörer weitere Anmerkungen und Vorschläge zum OZG 2.0 beitragen konnten.
In zwei Gruppenrunden fand dann ein Austausch zur Praxis statt. So gab es beispielsweise Workshops zum „Marktplatz der Nachnutzung von EfA-Services“ von govdigital, einen Bericht zum „interaktiven OZG-Marketingaustausch“ von Hessen, zum Nutzerkonto Bund (BundID), zu MODUL-F von Hamburg sowie zur Registermodernisierung von Nordrhein-Westfalen. Lange Pausen boten Gelegenheit zum persönlichen Austausch und zur Vernetzung der Teilnehmenden. (sib)

Zum Download der Vortragspräsentationen (Deep Link)
https://www.fitko.de
https://www.onlinezugangsgesetz.de

Stichwörter: Politik, Bund, BMI, OZG

Bildquelle: FITKO

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Bitkom: Politischer Einsatz für Digitalisierung fehlt
[6.12.2022] Eine Befragung des Bitkom zur Digitalpolitik der Ampel-Koalition zeigt, dass die Mehrzahl der Deutschen mehr Tempo bei der Digitalisierung wünscht. Als Ursachen für die schleppende Digitalisierung werden Kompetenzmangel der Politiker und eine schlechte Zusammenarbeit der verschiedenen Ministerien und Ebenen genannt. mehr...
Thüringen: Normenkontrollrat nimmt Arbeit auf
[6.12.2022] Erstmals berät ein Normenkontrollrat die Thüringer Landesregierung hinsichtlich der Bürokratievermeidung, des Bürokratieabbaus und der besseren Rechtsetzung. Sieben Mitglieder wurden in den Rat berufen, der nun seine Arbeit aufgenommen hat. mehr...
BMDV: Monitoring für die Digitalstrategie
[5.12.2022] Das BMDV will die Umsetzung der Digitalstrategie durch ein umfassendes Monitoring begleiten. Wichtige Elemente sind ein Beirat, eine Projektdatenbank für Zuständigkeiten und Fortschritte und ein wissenschaftliches Begleitprojekt, das Kriterien zur Wirkungsmessung entwickelt. mehr...
Fachkräfteeinwanderung: NKR plädiert für mehr Digitalisierung
[2.12.2022] Der Nationale Normenkontrollrat macht weitergehende Vorschläge zu den Eckpunkten der Bundesregierung hinsichtlich der Fachkräfteeinwanderung: Die Verfahren könnten durch Digitalisierungsmaßnahmen beschleunigt werden. mehr...
BREKO Jahrestagung 2022: Zwischenbilanz zur Gigabitstrategie
[29.11.2022] Die bisherige Umsetzung der Gigabitstrategie und Perspektiven für den weiteren Glasfaserausbau hierzulande diskutierten Politik und Telekommunikationsbranche bei der BREKO Jahrestagung in Berlin. Rund 700 Teilnehmende zählte der Bundesverband Breitbandkommunikation. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen